blasenentzündung - was habt ihr genommen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rriotgrrrl 02.08.07 - 14:05 Uhr

hallo zusammen, ich bin jetzt in der 11. ssw u war gestern zur kontrolle beim arzt, die haben in meinem urin anscheinend bakterien gefunden und meinten, ich hätte eine blasenentzündung - nur dass ich davon bisher so garnichts gemerkt habe.
jedenfalls wurde mir ein pflanzliches mittel verschrieben: canphron tropfen
im beipackzettel steht allerdings ausdrücklich dass es nicht von schwangeren verwendet werden darf.

mein heilpraktiker meinte, ich soll garnichts nehmen, wiel bakterien im urin bei schwangeren ganz normal seien, weil das alles umgestellt ist usw. also so lange ich keine beschwerden habe, soll ich nichts nehmen.

bin jetzt etwas ratlos #kratz und erreiche erst morgen wieder eine ärztin um nachzufragen.

was habt ihr so gemacht bei blasenentzündung? ging es jemandem ähnlich?

freu mich sehr über tips und rat,
viele grüsse
s

Beitrag von sternschnueppchen01 02.08.07 - 14:07 Uhr

;-)Viel Trinken bis zum Arzt Termin wo viel VIT. C drin ist....überschuss wird mit dem Urin ausgespühlt und spühlt so die Blase....warmen Schlüüüpppaaa anziehen bei diesem Wetter;-);-)

Beitrag von hellas 02.08.07 - 14:10 Uhr

Hi,
hier mal ein Auszug aus einem online-Artikel:

"Behandlung von Schwangeren und Kindern

Besonderes Augenmerk verlangen Blasenentzündungen generell bei Frauen in der Schwangerschaft und bei Kindern im Vorschulalter. Da Blasenentzündungen bei ihnen häufig symptomlos oder symptomarm verlaufen, können sie mit Komplikationen wie Nieren- und Nierenbeckenentzündungen, Blutvergiftung oder einer irreversiblen Nierenschädigung verbunden sein. Deshalb ist eine ausreichend hoch dosierte und ausreichend lange Behandlung (sieben Tage) sehr wichtig. Während der Schwangerschaft können folgende Antibiotika zur Behandlung einer Blasenentzündung vom Arzt verordnet werden: Penicilline (zum Beispiel Amoxicillin) oder Cephalosporine (zum Beispiel Elobact)."
Von der Seite: http://www.blasenentzuendung-medikamente.de/therapie.html
Viele Grüße, Stephi

Beitrag von chatta 02.08.07 - 14:31 Uhr

Hallo!

Ich hatte jeweils als erstes Anzeichen einer SS eine Blasenentzündung :-) und das schon kurz nach ES! Ich hab Amoxicillin verschrieben bekommen, aber damit das nicht so weiter geht, trinke ich jetzt jeden Tag 1-2 Aktimel, soll helfen und bis jetzt... toitoitoi!

LG
cha

Beitrag von dany2410 02.08.07 - 15:29 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 20 ssw und hatte bereits 2 mal eine blasenentzündung. Beim ersten mal hab ich bereits Antibiotika bekommen und eine Tee,.... ich wollte aber meinem Baby nicht schaden und hab die Tabletten nicht genommen,... es war dann kurze Zeit besser,... und dann hats von vorne angefangen,... wieder hab ich die antibiotika bekommen und sie dann auch brav genommen, denn wenn die Blasenentzündung nicht behandelt wird kann sie weiterwandern zu den Nieren, was zu einer FG führen kann!!
Der FA muss je nach Risiko handeln. Ich hab die Tabletten von meinem Hausarzt bekommen, aber mein FA war einverstanden!
Als alternativen soll auch Preiselbeersaft helfen!!1

lg und Gute besserung