Wie entwöhne ich meinen Sohn die Flasche ab?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lenaki2001 02.08.07 - 14:25 Uhr

Hallo liebe Muttis,

man kriegt hier eigentlich immer gute Tipps:

Simon (2Jahre/5Monate alt) bekommt noch morgens und abends eine Flasche Kakao oder Milch.

Soll er auch weiterhin trinken, solange er mag. Aber wie bekomme ich dazu, das er aus eine Tasse und nicht mehr aus der Flasche trinkt?

Ich hab extra schön bunte Strohhalme gekauft--nix. Sobald ich mit der Tasse ankomme #heul.

Oder ist das nicht so schlimm, dass er noch aus der Flasche trinkt?

Wie ist/war das bei Euch?

#danke im vorraus.

LG
Elena & Simon, *12.03.05
:-)

Beitrag von sanni112 02.08.07 - 14:33 Uhr

Hallo Elena!

Unsere Hannah (*14.12.2004) hat bis vor kurzem auch noch eine Milchflasche am Abend gebraucht.
Im Juni waren wir im Urlaub in Bulgarien und ich hatte natürlich die Fläschchen vergessen #gruebel, nicht ganz unabsichtlich natürlich #schein. Am ersten Abend hat sie danach gefragt. Wir haben ihr erklärt, dass Mama vergessen hat die Flaschen in den Koffer zu packen. Dann hat sie ganz von allein beim Abendbrot im Hotel eine Tasse Milch getrunken. Zuhause sagte sie dann: "Mama ich bin doch jetzt groß, ich kann doch jetzt immer aus der Tasse trinken."
Seitdem brauchen wir auch keine NUK Becher mehr.

LG

sanni & Hannah

Beitrag von lenaki2001 02.08.07 - 14:58 Uhr

Hi Sanni,

das versuche ich. Wir fahren nächste Woche in den Urlaub.
Mal sehen, ob es klappt. Ich werde berichten.;-)

LG
elena

Beitrag von schnuffelschnute 02.08.07 - 14:33 Uhr

Hallo,

ich finde Simon ehrlich gesagt groß genug, um auf die Flasche zu verzichten

Pack mit ihm ein Päckchen, und dann "schickt ihr die Sachen an arme Kinder, die keine haben "#schein
Er bekommt eine Belohnung dafür und ein kleines Briefchen ein paar Tage später *g*

So hat das bei Natascha damals suuuuuper geklappt.

Weil: Man soll ja teilen :-)

LG

Beitrag von lenaki2001 02.08.07 - 15:00 Uhr

Hi,

ok, ich versuche erst den Tipp mit dem Urlaub (siehe Beitrag über Dir) und wenn es nicht klappt, dann "verschicken/verschenken" wir die Flaschen ;-).

LG
Elena

Beitrag von raquel77 02.08.07 - 16:52 Uhr

Hallo Elena,

wir haben irgendwann mit dem Thema "Pia ist ein großes Mädchen und braucht so eine Flasche nicht" begonnen.

Am Anfang gab es Gequake, aber sie hat die Flaschen dann bald weggeworfen und ein kleines Geschenk dafür bekommen. Seitdem ist das Thema durch.

Sprich mit ihm vernünftig darüber und sei dir sicher, dass er deiner Meinung ist (dass große Jungs so etwas nicht mehr brauchen).

LG
Sonja

Beitrag von morla29 02.08.07 - 21:39 Uhr

Hallo Elena,

Ramona trinkt seit einer Woche keine Flasche mehr.

Von einem Tag auf den anderen hab ich das abgeschafft. Und sie hats gut gepackt. Manchmal fragt sie danach, dann geb ich ihr ihre Sigg Flasche mit Wasser und sage, wenn sie Milch mag, dann kann sie das aus ihrem Becher trinken. Macht sie aber nicht, aber ich denke, sie wird sich schon das holen was sie braucht (geb ihr dafür mal einen Joghurt zwischendurch).

Abends gibts statt Flasche zwei Bücher, die wir gemeinsam ansehen.

Ich hab bemerkt, dass das Fläschchen meine eigene Bequemlichkeit war, denn es war schon praktisch, sie morgens neben mir im Bett noch eine viertel Stunde ruhig zu haben.

Allerdings hab ich auch schon nicht so schöne KOmentare bekommen (von Mann und Mama), dass ich so schnell und von einem Tag auf den anderen doch nicht einfach BEIDE Flaschen weglassen kann.

Aber es geht.

Viele Grüße
Andrea mit
Ramona 21 Monate und
Christina 2 Monate