Bernsteinkette?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pinklady666 02.08.07 - 14:28 Uhr

Hallo ihr Lieben

Hab mal ne Frage zu diesen Bernsteinketten.
Meine Hebi hat mir gestern zu solch einer Kette geraten, da meine Kleine ganz dolle Schmerzen hat #heul. Ihre Zähnchen schießen in den Kiefer ein und der Druck scheint sehr unangenehm zu sein.
Ich also gestern los, so eine Kette kaufen. Nun ist mir aufgefallen, dass die Bernsteine leicht spitz sind. Tut das den Kleinen nicht weh, wenn sie da drauf liegen #kratz?
Hab Marie die Kette noch nicht angezogen, weil ich nicht will, dass sie unangenehme Druckstellen davon bekommt.
Und kann ich meiner Kleinen diese Kette überhaupt anziehen (natürlich nicht über Nacht sondern nur, wenn ich sie im Auge habe). Ich hab riesige Angst davor, dass sie sich stranguliert #schock.
Ich kenne zwar Kinder, die schon mit 3 Monaten diese Ketten anhatten, ohne dass etwas passiert ist (arbeite in einer Krippe, da sind diese Ketten anscheinend standart), aber beim Eigenen ist man doch immer etwas vorsichtiger #hicks.
Wer kann mir weiterhelfen?
Wessen Kind hat so ne Kette und kann mir Erfahrungsberichte liefern?


Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle, die gerade mit ihrem Schäfchen vom Spieltrapetz motzt, weil es sich nicht von alleine bewegt (heute 6 Wochen alt)

Beitrag von haihappn06 02.08.07 - 14:33 Uhr

hallo


ganz ehrlich, ich würd die keinem baby um den hals machen. es kann viel zu viel passieren.

und ob es hilft, waage ich zu bezweifeln.

lg jenny

Beitrag von dragonmother 02.08.07 - 14:33 Uhr

Grad die Splitterketten (so nennt man die mit den Spitzen) haben eine größere Wirkung als abgerundete...

Es dürfte ihr auch nicht weh tun, denn normalerweise legen sich die Splitter so, das sie nicht pieksen.

Was das Strangulieren angeht...einfach wirklich nur Tagsüber rum geben und gut ist.

Mir hats auch die Hebi empfohlen, nur brauch ich noch keine.
Tipp meiner Oma wär gewesen...einen Fuchszahn ins Bettchen legen.

Lg Steffi * Kilian

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 14:37 Uhr

Magnus hat sich auch ueber tag mit seiner Kette erdrosselt - die Mutter war gewarnt.

Catherina

Beitrag von dragonmother 02.08.07 - 14:42 Uhr

das ist natürlich echt scheiße.

Aber darum gibts die Bernsteinketten ja auch als Armkettchen.

Beitrag von abst 02.08.07 - 15:14 Uhr

Das mit dem Fuchszahn wollte ich schon immer mal probieren gibts aber leider nicht beim DM- Katzenzähne helfen wohl nichts?;-)
LG

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 14:36 Uhr

Bianca,

das ist voellig haltloser Aberglaube fuer den Du da das Leben Deiner Tochter riskierst. Lass es einfach, haeng das Ding an die Wand - wenn du *unbedingt* sowas machen willst, dann kauf ein Fusskettchen, aber wie gesagt, ich halte es fuer nutzlosen, gefaehrlichen Unsinn.

Catherina

Beitrag von dragonmother 02.08.07 - 14:39 Uhr

*seufz* ich finds schade das so sachen wie die Heilwirkung von Edelsteinen immer als Aberglaube abgetan wird.

Ich arbeite sehr viel mit Steinen und hab super erfahrungen damit gemacht. Leider kann mans eben Medizinisch nicht beweißen.

Hebammen empfehlen die Ketten nicht um sonst finde ich...die haben ihre erfahrungen.

Lg

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 14:48 Uhr

je laenger ich hier lese, desto weniger halte ich von Hebammen-Erfahrungen die ueber die ersten Tage nach der Geburt hinausgehen. Irgendwie sind die fuer den Esokrams besonders empfaenglich. Nichts gegen die Kraeuterbaeder, die mir meine hat angedeihen lassen, aber was alles so Falsches und Gefaehrliches von Hebis weiterverbreitet wird ist teils echt uebel und liegt auch ausserhalb deren Kompetenzbereichs.

"Heilen mit Steinen" finde ich total daneben, sorry. Je mehr ich hinter die Kulissen und Ideologien der Esoszene blicke, desto erschreckter bin ich. Bei den meisten Leuten waers mit einem guten Zuhoerer schon getan...

LG

Catherina

Beitrag von dragonmother 02.08.07 - 14:52 Uhr

Es ist sogar Chemisch bewiesen das Steine verschiedene Schwingungen haben, die sie auch auf den Körper weiter geben und somit ihre wirkung haben.

So wie ich das verstehe bist du bis jetzt nur auf Esospinner gestoßen, bei denen ich auch gern den Kopf schüttel.
Tja du kannst auch mich gern als Esotante oder Esospinnerin bezeichnen...aber ich steh dazu.
Wie schon gesagt...ich hab sehr gute erfahrungen mit Heilsteinen, Energiearbeit, und und und gemacht.

Lg

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 15:08 Uhr

>>Es ist sogar Chemisch bewiesen das Steine verschiedene Schwingungen haben, die sie auch auf den Körper weiter geben und somit ihre wirkung haben. <<

Ja? Dann gibt mir bitte mal das veroeffentlichte Zitat in einer anerkannten Fachzeitschrift, das will ich sehen.

Danke

Catherina

Beitrag von kati_n22 02.08.07 - 16:09 Uhr

Heilsteine haben in unabhängigen Studien den gleichen Effekt wie Placebo.

Falls Du nichtesoterische, wissenschaftliche Arbeiten kennst die das Gegenteil beweisen lasse ich mich gerne eines besseren belehren....

.....ENERGIEARBEIT - was ein Brüller, dazu gehört dann wohl auch REIKI, und meine AURA kann man ja auch mit Kirlianfotografie nachweisen oder wie#augen

Sorry, ich hab selbst bei einem Heilpraktiker gearbeitet und eine Menge kennengelernt und muss sagen: mit Leuten wie Dir kann man vor allem gut Geld verdienen:-p

Schade ist nur, wenn arme Babies dabei gefährdet werden#schock
LG
Kati

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 18:04 Uhr

#danke ich koennt Dich knutschen #huepf

Catherina

Beitrag von pinklady666 02.08.07 - 14:53 Uhr

Ich war auch erst skeptisch. Vor allem weil meine Hebi bei meiner Brustentzündung so falsch gehandelt hat, dass ich kurz vorm Abzess stand. Aber ich kenne wie gesagt die Bernsteinketten aus der Kinderkrippe, und die meisten Eltern da schwören drauf.
Klar ist es gefährlich, aber ich denke, wenn man dem Baby diese Ketten nur unter Aufsicht anzieht (und das ist meine Kleine gerade ständig, da sie sofort schreit, wenn ich oder mein Mann sie nicht auf dem Arm hab), ist die Gefahr geringer.

Beitrag von dragonmother 02.08.07 - 14:56 Uhr

Probiers aus und du wirst sehen obs hilft oder nicht.

Nicht jeder Mensch ist gleich, und deshalb reagiert auch jeder anders auf Steine.

Lg

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 15:06 Uhr

letztes Jahr ist Magnus in Berlin von seiner Bernsteinkette erdrosselt worden, in der Kinderkrippe! Die Leitung hatte die Mutter gewarnt, aber die Mutter hat drauf bestanden, dass der Kleine die Kette traegt, weil sie angeblich so doll wirke! Ich hoffe, ihr habt von den Eltern schriftlich, dass sie auf das Tragen der Ketten bestehen, damit ihr im Falle eines Unfalls davon seid.

Normal ist das nicht, dass im Jahre 2007 Menschen daran glauben, dass eine Kette aus altem Baumharz Zahnschmerzen lindert, und zwar so fest, dass sie das Leben ihrer Kinder dafuer risikieren.

Aber was solls. Ich habe Dich gewarnt.

Catherina

Beitrag von pinklady666 02.08.07 - 15:20 Uhr

Wenn ich mir der Gefahr nicht bewusst wäre würde ich hier nicht nachfragen, ob es geht dem Kind die Kette z.B. um den Fuß zu machen oder einfach nur so aufzulegen, wenn ich sie auf dem Arm hab.

Klar ist das mit dem Kind, das sich mit einer solchen Kette erdrosselt hat, schlimm, aber es ist den Eltern überlassen, ob sie ihren Kindern Schmuck anziehen oder nicht. Dafür brauchen wir keine Unterschrift im Kiga bzw. in der Krippe.
Übrigens achten wir im Kiga immer darauf, dass die Kinder ihre Ketten UNTER der Kleidung (sprich Pulli oder T - Shirt) tragen, denn erdrosseln können sich auch noch sechs und sieben Jährige. Und das nicht nur mit Schmuck, sondern auch mit den Bändern von Kaputzenjacken, was weit aus gefährlicher ist, da eine Kette leicht reißen kann, eine geschlossene Jacke jedoch nicht.
Und wenn jemand an die Wirkung dieser Ketten glaubt, dann lass ihn doch.

Dieser Junge war bestimmt auch schon älter als meine Maus und hat sich beim spielen erdrosselt, oder?

Beitrag von ida85 02.08.07 - 15:38 Uhr

du meine güte, ich glaube es gibt weitaus grössere gefahren für kinder als eine bernsteinkette! soll man ein kind auch nicht mehr über die strasse gehen lassen weil es überfahren werden könnte? oder nicht mehr baden lassen weil es ertrinken könnte (bei diesen "gefahren" sterben viel mehr kinder als beim strangulieren einer bernsteinkette). genau genommen dürften so auch ältere kinder keine ketten tragen und auch erwachsene müssten darauf verzichten, denn auch bei ihnen könnte einen unfall passieren. auch auf weitere schmuckstücke müsste verzichtet werden (ja, ein freund von mit hat wegen einem fingerring seinen finger verloren!)

wenn jemand daran glaubt, dass die ketten helfen, dann lass sie doch. Du hast Deine meinung, die andere leute aber nicht mit Dir teilen müssen.

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 15:49 Uhr

Manchmal muss man eine Strasse ueberqueren.

Bernsteinketten sind absolut nutzlos.

Catherina

Beitrag von ida85 02.08.07 - 15:53 Uhr

baden muss man auch? nein, man kann sich auch nur noch waschen. trotzdem macht baden spass und man nimmt die gefahr hin.

DU findest, dass bernsteinketten nutzlos sind.

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 15:58 Uhr

jeder vernunftbegabte Mensch der sein Mittelstufenbiologiewissen nicht verdraengt hat, weiss dass eine Bernsteinkette nicht gegen Zahnungsschmerzen hilft.

Baden macht Spass - 5 Jahre lang waren ich oder mein Mann bei jedem Bad unserer Kinder dabei, damit sie nicht ertrinken, oder wuerdest Du Dein Kleinkind alleine in die Wanne lassen.

Keine Mutter kann mir erzaehlen, dass sie auch noch 3 Monate nach dem ersten Umlegen der Bernsteinkette IMMER dabei ist, wenn ihr Kind die Kette umhat.

Catherina

Beitrag von ida85 02.08.07 - 16:08 Uhr

und nach 5 jahren besteht keine gefahr mehr beim baden? naja.... jede vernunftbegabte person weiss, dass beim baden IMMER eine gefahr besteht, nicht nur in den ersten 5 jahren, nein, das ganze leben lang.

"Keine Mutter kann mir erzaehlen, dass sie auch noch 3 Monate nach dem ersten Umlegen der Bernsteinkette IMMER dabei ist, wenn ihr Kind die Kette umhat. "
--> dann brauchen wir gar nicht weiter diskutieren, wenn Du sowieso das sowieso weisst, ohne eine mutter zu kennen oder dabei zu sein. machst es Dir etwas einfach, wenn Du solche behauptungen aufstellst. aber was solls.

meinungen sind nun mal verschieden, dass solltest Du mit Deinen 42 jahren eigentlich auch wissen.

Beitrag von lanijala 02.08.07 - 18:56 Uhr

#huepf#freu#huepf#danke

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 19:46 Uhr

Dann leg Deinem Kind ne Kette um, setz es ins Gehfrei und meine geniessen ihren Evolutionsvorteil

Catherina

Beitrag von ida85 03.08.07 - 08:44 Uhr

hauptsache noch einen blöden kommentar schreiben, gell. von einer frau von 42 jahren sollte man etwas mehr reife erwarten können.

aber schön, dass Du Deinen frust loswerden konntest, hoffe es geht Dir nun besser.

  • 1
  • 2