19 Monate - merkwürdiges Einschlafverhalten - bekommt er so noch Luft?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bensmutze 02.08.07 - 14:48 Uhr

Hallo Zusammen,

Ben schläft eigentlich immer sehr gut und problemlos ein seit einigen Monaten, da kann ich mich nicht beklagen. #huepf

Leider hat er jedoch eine sehr blöde Art zum Einschlafen entwickelt. Er braucht im Bett unbedingt seinen Stoffhund und sein Kopfkissen (ein normales kleines dünnes weiches Kinderkopfkissen mit kinderbettwäschetypischen Maßen). das wäre ja weiter nicht schlimm, aber Sohnemann kann leider nur einschlafen, wenn er sich im Bett in eine Ecke kuschelt, das Gesicht in den Hund gräbt (Schnuller natürlich auch im Mund) und sich das Kissen über den Kopf legt. Das finde ich absolut furchtbar, weil ich immer Angst habe, dass er so doch gar keine Luft bekommt, aber anders kann er nicht einschlafen und steht dann immer wieder auf und weint. #heul

Kennt das jemand, dass die Kleinen sich zum Schlafen scheinbar (?) selbst die Atemluft nehmen? Ich denk immer, so atmet er doch die ganze Zeit sein eigenes Ausgeatmetes wieder ein,das kann doch nicht gut sein auf Dauer? Oder mache ich mir unnötig Gedanken? Würde er in dem Alter (19 Monate) seine Schlafposition ändern, wenn er keine Luft bekäme? Ich stelle mir schon immer vor, er macht das, weil er so durch den Sauerstoffmangel leichter einschläft, quasi fast in Ohnmacht fällt statt normal einzuschlafen... #schock

Ich geh dann schon immer ca. 10 Minuten später ins Zimmer und nehm ihm das Kissen wieder vom Kopf, wenn er schläft... #augen Würde mich interessieren, ob das noch jemand kennt?

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + #ei 11. SSW

Beitrag von angiebo 02.08.07 - 15:05 Uhr

hallo claudia!

ich denke schon, dass er von alleine was unternimmt, wenn er keine luft bekommen würde. ich könnte so auch nicht schlafen, aber ich denke nicht, dass Du Dir da sorgen machen musst. meiner ist bauchschläfer, mit nuckel und kissen und vergräbt sich auch in sein kuscheltier, allerdings braucht er kein kissen auf dem kopf (stell ich mir recht witzig vor) aber ich denke mir das sind keine babys mehr, wenn die luft knapp wird, reagiert der körper von allein.

Beitrag von bensmutze 02.08.07 - 15:22 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Ja, sieht wirklich witzig aus, wenn er da im Bett anfängt, sich "einzugraben", dazu ein Muss: Ein Schnuller im Mund, einer in der Hand, im anderen Arm dann den Hund, und dann das Kissen auf dem Kopf, Beine angewinkelt wie ein Fröschchen und den Popo in die Höhe gestreckt... Muss ich echt mal fotografieren!

Damit hat er glaub ich angefangen, weil er schon von Baby an total lichtempfindlich war, er muss es stockdunkel haben, sonst kann er nicht schlafen. #augen Und auf den Bauch gerollt hat er sich auch schon von Baby an, sobald er sich drehen konnte, da habe ich damals auch immer Angst gehabt, weil man ja sagt, man soll Babys nicht auf den Bauch legen, aber was will man machen, wenn sie sich immer wieder von allein umdrehen, kennst du ja sicher auch von deinem Bauchschläferchen!? #herzlich

Beitrag von inajk 02.08.07 - 16:52 Uhr

Ich wuerde mir da keine Sorgen machen. Ich ziehe mir auch gerne die Decke ueber Mund und Nase zum Einschlafen, ist so kuschelig und warm. Wahrscheinlich geht's ihm aehnlich... keien Angst, er holt sich schon genug Sauerstoff.
LG
Ina