Sie will nicht durchschlafen....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sasula 02.08.07 - 14:49 Uhr

Hallo ihr alle

Lea ist jetzt 21 Monate alt und ein Durchschlafen ist echt nicht in Sicht. Sie wird nachts 1-2 mal wach. Sie bekommt dann eine 3er Milch und schläft dann "durch" bis ca. 8.00.
Sie kommt um 20.00 ins Bett, wir essen gegen 19.00 oder 19.30 Abendbrot.
Das erste mal wach wird sie unterschiedlich. Entweder 0.30 oder 2.00. Wenn sie dann aber ihre Milch bekommen hat, schläft sie bis ca. 7.30m oder 8.00.
Als sie 16 Monate alt war, hat sie mal für ein paar Tage durchgeschlafen, nur dann ging es mit den Eckzähnen los, seitdem ist es auch nicht mehr passiert.
Wir haben nachts schon versucht ihr Wasser zu trinken zu geben, da wird sie nur noch öfters wach. Schreien lassen will ich sie auch nicht, da ihr Papa morgens um halb fünf raus muss und auch seinen schlaf braucht.

Was könnt ihr mir denn raten?

LG Suse und Lea *27.10.2005

Beitrag von bensmutze 02.08.07 - 14:57 Uhr

Hallo Suse,

Ben ist 19 Monate alt und wird nachts auch immer noch 1-2x wach, manchmal so zwischen 0-2 Uhr, dann will er bei uns weiterschlafen und gibt keine Ruhe mehr in seinem Bett, bis wir ihn zu uns holen. Aus denselben Gründen wie bei dir (Mann muss raus morgens und braucht seinen Schlaf), fügen wir uns dem inzwischen und holen ihn dann halt zu uns. Stört uns eigentlich auch nicht weiter, und es ist auch nicht jede Nacht so, nur 1-2x die Woche.

Jede Nacht ist dann allerdings zwischen 5-6 Uhr "Weckdienst", dann bekommt er eine Flasche mit warmgemachter Apfelschorle und eine frische Windel und darf den Rest der Nacht dann bei uns weiterschlafen. Schlafenszeit ist auch von 20-8 Uhr ca. für ihn. Ich bin schon froh, dass es inzwischen nur noch diese 1-2 Male sind und dass er dann auch jedesmal wieder schnell einschläft,wir hatten nämlich auch eine Phase, da lag er dann noch eine Stunde wach und wälzte sich dauernd rum, sodass WIR richtig wach wurden und der einzige, der dann aufeinmal weiterschlief, ER war. #augen

Versuch es doch auch mal damit, ihr keine Milch zu geben, sondern ein WARMES anderes Getränk wie z.B. Apfelschorle 1:5 Saft:Wasser gemischt. Vielleicht mag sie einfach nichts trinken, was nicht erwärmt wurde?! So war es bei Ben! Und ansonsten denke ich, da kann man nichts dran ändern, das hört hoffentlich wie so vieles andere dann irgendwann einfach von allein auf... *hoff* Bei mir ist jetzt Nr. 2 unterwegs und mir graut jetzt schon vor den Nächten dann, wenn Ben immer noch nicht durchschlafen sollte und einen das Baby sowieso wach hält, dann gehen wir bestimmt 1 Jahr auf dem Zahnfleisch und zicken uns nur noch an... #gruebel


LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + #ei 11. SSW

Beitrag von sasula 02.08.07 - 16:24 Uhr

Hallo

Danke dir für deine antwort

LG Suse

Beitrag von anka1974 02.08.07 - 15:02 Uhr

Alena ist auch 21 Monate alt und hat bis jetzt noch nie durchgeschlafen. 1 bis 2 x wird sie wach und bekommt auch eine Flasche Milch.
Mein Kinderarzt hat mir erklärt, dass es einfach Kinder gibt, die sich damit schwer tun und dass dieses Verhalten absolut normal sei.
Seit dem nehme ich es gelassener hin und gebe ihr die Milch und nächtliche Aufmerksamkeit die sie scheinbar noch braucht.
Ich habe aber auch schon von anderen gehört, dass es das wohl auch bei anderen Kinder gibt.
Mein Kinderarzt sagte, dass sich das bis zum Schulaltern hinziehen kann.
Ich weiss, dass das jetzt nicht wirklich hilft, aber vielleicht beruhigt es Dich, dass Du mit diesem Problem nicht allein bis.

LG
Sandra mit Alena (01.11.05)

Beitrag von sasula 02.08.07 - 16:25 Uhr

Hallo Sandra

danke dir für deine Antwort

LG Suse

Beitrag von anro 02.08.07 - 15:53 Uhr

Hi Suse...

ich glaube Lea hat sich dran gewöhnt dass sie in der Nacht ihre Milch kriegt. Ich glaube weniger, dass sie wirklich Hunger hat, sondern es ist eben einfach Gewohnheit, sie weiß dass sie die Milch kriegen wird.

Wie viel ml trinkt sie denn?

Und was bekommt sie zum Abendessen? Wäre es eine Möglichkeit, dass sie da schon diese Milch bekommt? Oder trinkt sie da auch schon Milch?

Einen Tipp zu geben ist echt schwer, ich denke die Milchflasche ihr abzugewöhnen wird ein langer harter Weg. Nur: so toll für die Zähne ist es auch nicht, oder putzt ihr dann in der Nacht nochmal die Zähne?

Wie wärs wenn du ihr vl die Milchflasche langsam verdünnst?

Mit Schnulli begnügt sie sich nicht in der Nacht?

Bleibst du eigentlich so lange bei ihr bis sie die Milch getrunken hat od. gibts du ihr nur die Flasche und gehts dann rauß?

Und wie ist es wenn du neben ihr bleibst und sie versuchst zu beruhigen vl sogar neben ihr schläfst.

Naja bin mal auf andere Tipps gespannt.

LG Anro

Beitrag von sasula 02.08.07 - 16:23 Uhr

Hallo anro

Danke für deine antwort. Jetzt zu deinen Fragen. Lea bekommt zum Abendbrot Brot mit Wurst oder Käse. Manchmal isst sie noch einen Joguhrt und Salatgurke.
Sie bekommt vor dem Schlafen gehen auch eine Milch. Die Milch am abend und in der Nacht haben 225 ml, die sie auch austrinkt.
Während sie ihre Milch bekommt, liegt sie bei uns im Bett und wenn die Milch ausgetrunken ist, lege ich sie wieder zurück in ihr Bett. Mit dem Schnuller begnügt sie sich leider nicht, da sie spätestens nach einer Stunde wieder weint.
Wir haben es schon versucht, Lea bei uns schlafen zu lassen, wenn sie nachts weint. Nur da schläft sie so unruhig, dass keiner von uns schlafen kann.

Gruß Suse

Beitrag von kleineute1975 02.08.07 - 16:28 Uhr

Hi

also da sie ja anscheinend echt genug isst, ist die Flasche überflüssig, ist ja klar und dann noch die 3er #kratz soll man ja eigentlich gar nicht geben egal...

also ich würde etwas eher Abendbrot geben so gegen 18:30 Uhr dann umziehen, spiele und um 20 Uhr ins Bett, gebe ihr vorher SED Infand ist ein Extrakt aus Melisse kostet 13 Euro in der Apo, ist rein pflanzlich, soll aber helfen die Phase zwischen 0-2 Uhr zu schaffen. DAs ist nämlich die Phase wo die von der Tiefschlafphase in die andere reinrücken und viele Kinder schaffen das nicht und werden wach...

versuch es mal mein Sohn bekommt das auch ab und an wenn er mal nicht durchschläft, meist bekommt er es 3 Tage danach schläft er wieder von alleine durch

LG Ute mit Jonas gerade 2 Jahre

Beitrag von inajk 02.08.07 - 16:49 Uhr

Was ist denn das fuer ein Argument, dass Papa seinen Schlaf braucht... du machst auch einen harten Job und brauchst auch deinen Schlaf, und kriegst ihn schon seit Jahren nicht...
Ich bin nicht fuer schreien lassen bei Babys, aber in diesem Alter kann man schon schauen ob man das wachwerden auch abgewoehnt kriegt. Ich wuerde einfach mal ausprobieren wie lange und vor allem wie sie schreit wenn du nicht kommst. Schreit sie panisch (dann wuerde ich immer hingehen), oder ist sie sauer? Meist (bei uns jedenfalls) kann man das prima unterscheiden.
Unsere Kleine hat die ersten Naechte max 20 Minuten (mit Pausen) geheult und ist dann wieder eingeschlafen. Und hat nach einigen Naechten durchgeschlafen. Versteh mich nicht falsch, ich finde das nicht toll. Aber nach vielen Monaten mit sehr wenig Nachtschlaf war ich echt ein Zombie. Da muss man auch DInge gegeneinander abwaegen. Und wenn ich ausgeschlafen bin, bin ich tagsueber auch lieber mit meiner Tochter zusammen ud gehe besser mit ihr um... :-)
Und fuer deinen Mann (wenn er dich schon damit alleinlaesst, was ich nicht toll finde: Es gibt Ohrstoepsel!)
LG
Ina

Beitrag von sasula 02.08.07 - 20:26 Uhr

Also zu meinem Mann muss ich sagen, dass er 13- 14 Stunden am Tag arbeitet und das im Stahlbau, also ich denke schon, dass er seinen Schlaf braucht (soviel dazu ;-) )
Lea ist eher sauer, wenn sie ruft. Meistens ruft sie erst Mama, aber wenn ich sie erst lasse, ruft sie nach ihrer Milch

Beitrag von cathrin23 02.08.07 - 22:33 Uhr

Hi Suse!

Ich denke auch, dass Deine kleine aus reiner Gewohnheit Nachts wach wird und ihre Flasche verlangt. Meine Tochter war auch so ein typischer Fall. Allerdings habe ich es nicht so lange durchgezogen wie Du und ihr immer noch eine Flasche gemacht. Natürlich war sie stinkesauer aber irgendwann hat sie es vergessen und schläft jetzt durch. Wenn sie wach wird und weint, dann aber nicht weil sie ihre Milch möchte.

Mit 21 Monaten brauchst Du doch auch keine 3er Milch mehr. Die ist sowieso überflüssig. Wieso gibst Du ihr denn keine normale Milch? Die ist doch auch wesentlich billiger. Alle anderen Nährstoffe und Vitamine nimmt sie doch schließlich schon lange über die Nahrung auf die sie über Tag bekommt.

Ich habe damals bei Jorina ihre Nachtflasche jede Nacht mit mehr Wasser verdünnt. Allerdings hatten wir da auch noch BEBA aber sie war auch erst 1 Jahr alt. Irgendwann mochte sie die nicht mehr und hat wohl verstanden, dass es sich nicht lohnt danach zu rufen.

Oder ihr eßt bereits gegen 18 Uhr zu Abend und Du gibst ihr vor dem schlafen gehen um 20 Uhr noch einen Becher mit Milch. Vielleicht hällt sie dann besser durch.

Warme Apfelschorle #augen, wie hier auch schon beschrieben wurde, würde ich ihr auch nicht geben. Das kann man den kleinen Mäusen auch ganz schnell angewöhnen. Dann schreit sie halt nicht mehr nach Milch aber nach Apfelschorle und dass auch noch lauwarm *igitt*!!!


Ich drücke Dir die Daumen dass Du bald auch mal wieder durchschlafen kannst.

Liebe Grüße
Cathrin