Was gibt es denn für finanzielle Hilfen ? ... und noch was.

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von super_mama 02.08.07 - 15:40 Uhr

Hallo,

jetzt wird es langsam ganz offiziell, Mitte des Monats ziehe ich mit unserem Sohn aus und habe eine scheiß Angst davor ... dann geht das Trennungsjahr los und mir bricht es das herz täglich mehr.
Aber mal zu meiner eigentlichen Frage was für finanzielle Hilfen kann ich denn bekommen ?
ALG ist klar, ist auch schon drum gekümmert und was noch ?

Eine kleine Frage hab ich noch ... ist vielleicht dumm das zu sagen / schreiben, aber ich hätte nie gedacht das es bei uns so kommt, in meinem ganzen Leben wurde mit mir nur einmal Schluß gemacht und das war wirklich halb so wild denn er und ich blieben Freunde. Jetzt, mein Mann un dich sind seit 10 Jahren zusammen, 8 verheiratet (bzw. steht der Hochzeitstag kurz bevor #heul) und ich habe solche Angst. Er hat bereits eine Neue, hat unseren Sohn und mich für sie und ihr Kind (nicht seins !) sitzen lassen und dennoch liebe ich ihn. Er verbrät unser ganzes Geld mit ihr, kauft ihrem Kind Spielzeug, fährt mit ihnen hier und dort hin und sein Sohn und ich sitzen hier, allein, ohne Auto, ohne Geld ... er war nie so, jetzt ... wir waren dabei für ein 2. Baby zu üben und jetzt tut er uns das an. Er sagt wir haben uns auseinander gelebt ... was teilweise stimmt denn wir waren vorrangig Eltern, aber wegen einer Frau die er erst seit 3 Monaten kennt alles aufzugeben was wir 10 Jahre lang hatten ? Es tut so weh und ich fühle mich leer, verbraucht und weggeschmissen. Hört das irgendwann auf ? Momentan fühlt es sich an als würde es ewig so weitergehen.

LG Super Mama

Ps. Kommt zufällig wer aus SHG ?

Beitrag von juliafranziska 02.08.07 - 20:19 Uhr

Hallo,

"was noch" ist nicht!

Du erhälst von der ARGE folgende Alg II - Leistungen:

- Miete + Heizung in angemessener Höhe
- 347,- Regelsatz für Dich
- 208,- Sozialgeld fürs Kind
- 125,- Alleinerziehenden-Zuschuß

Darauf wird angerechnet, weil Du es ja aus anderer Quelle bekommst:
- Kindergeld 154,-
- Unterhalt für´s Kind, bzw. Unterhaltsvorschuß
- gegebenenfalls Erziehungsgeld
- gegebenenfalls Unterhalt für Dich

In diesem Sinne alles Gute,
juliafranziska

Beitrag von super_mama 02.08.07 - 20:30 Uhr

Hallo und danke schön,

habe gerade auf deiner VK gelesen ... ähnlich hier, doch noch bin ich nicht so weit zu sagen "zum Glück allein erziehend", noch schwanke ich zwischen unendlicher Wut und tiefster Trauer hin und her und halte mich selbst kaum aus. Ich frage mich einfach nur ob das jemals aufhört, ob ich jemals wieder glücklich sein werde, ob ich jemals wieder lachen und strahlen werde und die Frau und Mutter sein kann die ich sein will ... es tut einfach nur noch weh.

Beitrag von juliafranziska 02.08.07 - 20:43 Uhr

Hallo,

ich bin mir sicher, dass geht vorbei - Kopf hoch!

Bei mir ist das Ganze etwas anderes gelagert, da ich mich getrennt habe, um mich und mein, damals noch ungeborenes Kind, zu schützen - deswegen von Liebeskummer keine Spur, nur erst einmal große Erleichterung und dann die Auseinandersetzung damit, wie ich nur auf einen solchen Psychopathen (zum Glück nur 7 Monate - sonst wäre ich jetzt wahrscheinlich ein totales Wrack und reif für die Psychatrie) reinfallen konnte.

In diesem Sinne alles Gute,
juliafranziska

Beitrag von super_mama 02.08.07 - 20:54 Uhr

Wow, das tut mir leid. Aber du hast es ja zum Glück geschafft und das Beste mitgenommen was du von ihm bekommen konntest.

Bei mir ... nachdem ich anfangs unendlich wütend war kam die Enttäuschung, dann wieder und immer mehr Wut und auch der Wunsch nach einem neuen Leben ohne ihn, doch seit 2 Tagen kann ich wieder nur noch weinen weil es mir bewusst wird was alles weg ist. 10 Jahre und jetzt das. Ich denke auch oft ich sollte froh sein das bald alles vorbei ist (ziehe am 20. um mit unserem Sohn), aber ich weiß das ich ihn noch immer liebe und das tut so weh denn ich will es eigentlich nicht mehr.
Ich will ihn, aber ich will seine Lügen nicht.

Danke dir, #liebdrueck

Ps. Ich ziehe nach 316 ... 30 ? Richtung Hannover oder ? Vielleicht sieht man sich ja mal ;-).

Beitrag von mintha 02.08.07 - 21:26 Uhr

Huhu,

Mir geht es fast wie dir...
... und wenn ich das lese werde ich auch wieder traurig.

Mein Mann hat mich und meine Tochter auch verlassen.
Aus den gleichen Gründen wie bei dir#heul

Das ist jetzt 3 Monate her und ich gehe kaputt vor Schmerzen.

Wir waren 15 Jahre zusammen,3 davon verheiratet.

Ich habe das Gefühl es nicht zu schaffen.Aber meine süße Tochter gibt mir unendlich viel Kraft.

Du kannst mich gerne über die VK kontaktieren,wenn du dich austauschen möchtest.

Ich weiß genau wie du dich fühlst.

Liebe Grüße

Mintha:-(

Beitrag von super_mama 02.08.07 - 22:22 Uhr

Hallo Mintha,

danke für deine Antwort, du bekommst gleich Post.

#liebdrueck