Wann fingen bei euch die Blähungen an?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anro 02.08.07 - 15:59 Uhr

Hallo...

ab wann fingen bei euren die sog. 3-Monats-Kolliken an, dass sie am Abend unruhig wurden und viel schrien und drückten?

Hoffe nämlich sehr, dass mein Simon davon verschont bleibt (bzw. besser gesagt ich )

LG Anro

Beitrag von elias07 02.08.07 - 16:05 Uhr


Hallo

Elias begann mit den Blähungen in der 3 Lebenswoche :-(
Es ist mir egal, dass ich dadurch kaum schlafe, mein Kreuz im Eimer ist, weil ich ihn ständig tragen muss.
Ich finde es schlimm ihn so leiden zu sehen und nicht helfen zu können. #heul

Lg

Beitrag von anro 02.08.07 - 16:07 Uhr

Oh ja, da hast du recht.

Bei meinem ersten Sohn war es so, ich wusste nicht wie ich ihm helfen konnte.

LG

Beitrag von dalli79 02.08.07 - 16:10 Uhr

Also,

bei unserem Paul fingen die Blähungen erst in der 8 Woche an, dafür auch nur ab und zu, also keine richtige Kollik! Er hatte einfach nur vermehrt Bauchschmerzen und Blähungen, da halfen die Carum Carvi Zäpfchen total klasse.

Liebe Grüße, Kathrin

Beitrag von 19britta79 02.08.07 - 16:25 Uhr

Hallo!

Bei Moritz fing's ziemlich genau mit 14 Tagen an. Und vorbei war's mit 14 Wochen ;-)

Ich drück' die Daumen, dass ihr verschont bleibt!

LG
Britta & Moritz *27.03.2007

Beitrag von lindsey2005 02.08.07 - 16:55 Uhr

Gar nicht! #freu#freu#freu#freu#freu#freu

Ich drück Dir die Daumen, dass ihr auch davon verschont bleibt!


LG, Lindsey mit nicht-Pupser Nick (schon 1 Jahr)

Beitrag von kleineute1975 02.08.07 - 17:01 Uhr

HI

bei Jonas fing es so in der 3. Woche an glaub ich #kratz es war schlimm und wenn ich jetzt dran denke, puhh dann könnte ich heulen#heul

man liebt das Kind abgöttisch, ist froh, das man endlich mit Ehemann zusammen alleine zu Hause ist und dann kommen Blähungen, wovon man vorher nie was gehört hatte#schwitz oder wohl mal gehört, aber das es so schlimm ist wußten wir nicht#schwitz, manchmal war es so schlimm, das wir gedacht hatten, das es nicht normal sei und wir ihn Nachts (wir wohnen direkt neben Krankenhaus) ca. so um 3 Uhr in der Nacht zum Krankenhaus geschoben sind#schwitz, mit einem schreiende Kind im Schlepptau...und was war vorm Krankenhaus hat er aufgehört zu schreien#schrei. Wir sind dann natürlich#herzlich wieder nach Hause und was war, kaum war die Tür aufgeschlossen ging es von vorne los...

es war schlimm....für mich für ihn und für meinen Mann bei uns ging es bis zur 16. Woche so und das fast ca. 5 Std. täglich

sei froh, wenn es dir und deinem Kind erspart bleibt

LG Ute mit Jonas 2 Jahre alt

Beitrag von sunlight1811 02.08.07 - 17:48 Uhr

Hallo,

am zeiten Tag nach Sinjas Geburt. Mit Anfang vier Monaten hat es dann endlich nachgelassen.

Lg
Anna + Sinja (27.11.06)