Laaange Zyklen, wer noch???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nele81 02.08.07 - 16:07 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Wüßte gerne, wer wie ich mit laaangen Zyklen zu kämpfen hat und wie ihr damit umgeht. Bin im 2 ÜZ und mittlerweile bei ZT 45 (!) angelangt. Mein erster Zyklus war immerhin "nur" 42 Tage lang. Nehme seit 9 Wochen Mönchspfeffer ein (habe es eigenständig in der Apotheke gekauft) und überlege damit aufzuhören. Eine Schwangerschaft scheint nicht zu bestehen- ein Test am Montag war negativ. Habe mir vorgenommen, erstmal keine weiteren Tests zu machen- da NMT ja eh völlig ungewiss.... #schmoll
Ich weiß natürlich, dass jetzt viele sagen werden, es braucht eine Weile ,bis sich der Zyklus nach der Pille einpendelt u.s.w. . Trotzdem, wenn man sich die Zyklusblätter von euch mal so anguckt, gibt es doch sehr wenige, die einen Zyklus von mehr als 40 Tagen haben- auch bei denen, die noch nicht lange am üben sind.
Über Zuschriften von Gleichgesinnten würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße
Nele

Beitrag von lunasxx 02.08.07 - 16:13 Uhr

Hallo Nele,

bin eigentlich im SS-Forum, aber nachdem ich Deine Überschrift las, wollte ich Dir noch einen kleinen Tipp geben.

Sollten sich die langen Zyklen nicht die nächsten Monate normalisieren. Würde ich definitiv mal einen Check bei einem Endokrinologen / FG machen, ob kein PCO vorliegt. Oftmals liegt die Ursache dieser langen Zyklen darin.

www.pco-syndrom.de

Viele Grüße

Kerstin

P.S. Hatte auch ewig lange Zyklen, jetzt bekomme ich Medikamente wegen PCOS und bin 23+0

Beitrag von nele81 02.08.07 - 16:22 Uhr

Hallo Kerstin,

vielen Dank für den Tipp!
Habe mal einen Blick auf die Seite geworfen. Die angegebenen, typischen Symptome passen nicht auf mich, aber wenn sich das mit meinem Zyklus nicht bessert, werde ich mich trotzdem mal daraufhin untersuchen lassen!

Ganz liebe Grüße
Nele

Beitrag von lunasxx 02.08.07 - 16:36 Uhr

Wünsch Dir alles Gute #herzlich

Beitrag von nele81 02.08.07 - 16:41 Uhr

Wünsche Dir auch alles Gute und weiterhin eine wunderschöne Kugelzeit! #herzlich

Gruß
Nele

Beitrag von michelle85 02.08.07 - 16:14 Uhr

Hallo

Mein Zyklus dauert auch 41 Tage:-[.
Ich habe im Oktober 06 die Pille abgesetzt,dann haben wir ab März geübt.Bis dahin warne es immer genau 41 Tage bis die Pest kam.Ja im März wurde ich dann #schwanger.Im Mai hatte ich dann leider eine missed abortion in der 10ssw #heul.Dann habe ich bis anfang Juli die Pille genommen (sollte ich vom FA aus machen)hatte dann am 5.7. meine Periode bekommen.Jetzt sind wir wieder im 1.ÜZ.Ich weiß jetzt auch nicht ob ich Testen soll oder ob ich immer noch die 41 Tage habe die ich vor der FG hatte#kratz.
Ich denke ich werde mal noch warten...

LG Michelle

Beitrag von nele81 02.08.07 - 16:32 Uhr

Hallo Michelle,

das mit der Fehlgeburt tut mir sehr leid!! #liebdrueck
Ist natürlich schwer zu sagen, ob der Zyklus wieder so lang ist wie vorher.
Habe jedenfalls mal deine Daten in den Eisprungkalender eingegeben, und da fiel mir auf, dass wenn dein Zyklus wieder 41 Tage lang sein sollte, du gerade deine fruchtbaren Tage hast!
Ran an den Mann! ;-)


Ganz liebe Grüße
Nele

Beitrag von vera77 02.08.07 - 16:24 Uhr

hallo nele

Also ich bin jetzt in ÜZ 3 gelandet. Mein erster Zyklus ohne Pille dauerte "nur" 32 Tage, ÜZ2 dann leider 49 Tage. Seit einer Woche nehme ich nun auch Mönchspfeffer und bin gespannt ob er bei mir anschlägt (da hört man ja von jedem was anderes).
Wenigstens ist mein Pickel Problem seit 1 bis 2 Wochen sehr viel besser geworden und ich hoffe natürlich das auch meine Mens diesmal schneller kommt (oder auch gar nicht *g*)

LG
Vera

Beitrag von nele81 02.08.07 - 16:37 Uhr

Hallo Vera,

gar nicht wäre natürlich am schönsten...;-)

Bin auch etwas verunsichert, was die Einnahme von Mönchspfeffer angeht. Man hört so viele unterschiedliche Meinungen. Werde aber meine Packung auf jeden Fall zu Ende nehmen.

Ganz liebe Grüße
Nele

Beitrag von platy11 02.08.07 - 17:31 Uhr

Hallo,

also ich zähle auch zu denen die lange Zyklen haben, aber durch PCO - im Jan. bestätigt worden!
Letzte Mens hatte ich am 18.4., jetzt nach dem Urlaub einfach mal so einen überaschenden ES, obwohl mir der FA im Januar nicht so sehr viel Hoffnung gemacht hatte, da ganz viele kleine Zysten sich gebildet hatten, da ich keinen ES hatte!

Zu dem Mönchspfeffer muss ich zu dir sagen, das man den eigentlich nicht ohne Absprache vom Arzt nehmen sollte, auch wenn es pflanzlich ist, ist es doch ein medikament!
Ich hatte sollte es auch nehmen, sollte es dann aber wieder absetzen!

Bitte gehe zu deinem FA und lass mal einen Hormoncheck machen oder dich einfach nur mal untersuchen, dann weisst du auch warum du so lange Zyklen hast bevor du dich noch länger rumquälst!

Achso ich bin so eine die ein Zyklusblatt diesmal von 3 Monaten geführt hat!;-)

lg, platy#schein

Beitrag von lena123 02.08.07 - 19:33 Uhr

Hi Nele,

mein letzter Zyklus war vom 1 April bis zum 23 Juni...der davor vom 17 Januar bis 1 April und nun vom 23 Juni bis ca. 10 August...

Hatte letzten Zyklus den ES am ZT 69...daraufhin habe ich nun auf eigene Faust mit Möpf angefangen...und siehe da, mein Eisprung war diesen Zyklus am ZT 35 :)...zwar auch noch spät, aber dafür das Möpf "angeblich" erst nach 3 Monaten wirkt, finde ich es doch schon ganz gut :)

Wurde bei dir mal ein Hormoncheck gemacht? Bei mir ist das Prolaktin zu hoch...

LG