Rauchen aufhoeren

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von keila 02.08.07 - 16:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
Sind unter euch Raucherinen die geraucht
haben und es geschafft haben in der Schwangeschaft aufzuhoeren?
Wenn ja wie habt ihr das geschafft?
Stimmt es das man das Rauchen nicht ganz weg lassen soll
da das Baby den Entzug mit machen tut
Freu mich auf eure Antworten
Liebe Gruesse
Keila

Beitrag von dany2410 02.08.07 - 16:10 Uhr

hi,

blödsinn am besten sofort aufhören!! ich hab auch geraucht bis ich den SSTest gemacht hab!! dann war vorbei mit rauchen,.... und einige tage später kam die übelkeit dazu,... da brauchte ich nicht mal mehr an zigaretten denken!!!!

Beitrag von wasser4 02.08.07 - 16:14 Uhr

Ist echt ein heikles Thema. Habe auch bis zum positiven Ergebniss geraucht und es fällt mir sehr schwer jetzt nicht mehr zu rauchen, auch wenn man ja weiß wofür man es tut. Generell sollte man es aber schon lassen auch wenn man Entzugserscheinungen hat. Die verschwinden ja auch wieder. LG Sandra

Beitrag von july-berlin 02.08.07 - 16:14 Uhr

Hi,

hör am besten sofort auf zu rauchen. überlege, was Du dem Wurm damit antun kannst.
Das mit dem nicht ganz aufhören, ist totaler Blödsinn. So würdest Du Dein Kind 9 Monate mit Nikotin etc. vollpumpen und danach hätte es den gleichen "Entzug".
Also, Augen zu und durch. Und denk an das Geld, das Du sparen kannst. Davon kann man sooo viele schöne Babysachen kaufen ;-)

Lg July + Krümel 14+0

Beitrag von baldmama25 02.08.07 - 16:14 Uhr

jeder denkt anderst .....mein arzt hat auch gemeint ganz aufhören aber ich kann irgendwie nicht.....obwohl es mir lieber ist....aber entscheiden solte man selber...................wie weit bist du denn????

Beitrag von keila 02.08.07 - 18:54 Uhr

Hallo Baldmama25
ich bin erst sehr weit vorne.
In der 4 Woche haben gestern ein Test gemacht der Positiv
war!!!
Also ganz hab ich es bis jetzt nicht geschafft (Leider)
Aber ich rauche deutlich weniger und zum Teil schmecken sie
auch nicht
Und wie weit bist du ?
#liebdrueck
Gr Keila

Beitrag von bea0306 02.08.07 - 16:15 Uhr

Hallo Keila,

habe mit dem Rauchen aufgehört, bevor ich zum ersten mal Schwanger geworden bin.

Aufhören zu Rauchen ist sicher nicht so einfach, aber wenn es doch einen guten Grund gibt, dann ist es doch ein gesundes Baby.#freu

Das mit den Entzugserscheinungen fürs Baby, wenn man in der Schwangerschaft aufhört zu rauchen, das ist doch reines schönreden von Rauchen in der Schwangerschaft.

Was ist denn dann nach der Entbindung, gibt man dem Baby dann ab und zu eine Zigarette, damit es keine Entzugserscheinungen hat?

Also ich kann Dir nur raten, so schnell als möglich aufzuhören!!!

Ich habe bei meinen ersten Kind ein schwer geschädigtes Kind durch das Rauchen der Mutter gesehen. Die Ärzte haben Ihr bestätigt, dass diese Schäden durch das Rauchen entstanden sind. Kann Dir nur sagen, es war das reinste Trauerspiel.

So etwas sollte man lieber nicht riskieren.

#herzlich
Bea

Die dir fürs aufhören die Daumen drückt.

Beitrag von bmovie 02.08.07 - 16:23 Uhr

hallo keila,
ich habe bei meiner ersten tochter nach dem SSpositivtest ( januar 2003) von 10 zigaretten innerhalb von 2 wochen komplett aufgehört zu rauchen. konnte das auch nicht von jetzt auf gleich. bin aber bis heute nicht rückfällig geworden.
viel erfolg
bmovie mit sarah (4Jahre) und Lisa inside (ET+3)

Beitrag von asturis 02.08.07 - 16:27 Uhr

hallo Keila,

das mit dem Entzug und so ist totaler blödsinn.
am besten ist es sofort mit dem Rauchen aufzuhören.

habe selber vor meiner SS geraucht (1 Pkg. täglich), aber ab dem Tag an dem ich erfahren habe, das ich #schwanger bin sofort aufgehört. ist mir nicht wirklich schwer gefallen, da ich einfach immer an mein kleines Zwerglein gedacht habe/denke.

also drück dir die #pro - du schaffst das mit dem Rauchen aufhören!! wenn nicht für dich - dann für dein #baby!

lg, Asturis (ab morgen 16.SSW)

Beitrag von wurzelolm 02.08.07 - 16:32 Uhr

Ganz einfach! Den Willen haben für sein Kind was gutes zu tun.

Habe vor der ersten und auch vor dieser Schwangerschaft geraucht. Jedesmal bei Feststellung habe ich die Kippen genommen und in die Tonne geschmissen.

Dieser ganze Mist von wegen langsam aufhören, reduzieren usw taugt nichts.

Will Dir persönlich mit Sicherheit nichts, aber warum wird über das Aufhören diskutiert wenn man weiss, das es für ein Kind schlecht ist weiter zu rauchen?

Dann hört man eben auf. Ich weiss das es geht.

TOI, TOI, TOI

Du schaffst es auch.

LG

Silke

Beitrag von juliedilay 02.08.07 - 16:34 Uhr

hallo keila
jetzt haste nen thema angefangen =) wie ich vor 3 wochen ungefähr ich wollte mir einen rat holen hier und manche sind hier echt böse geworden ich hab das gefühl das hier sehr sehr viele PERFEKTE mamas sind keiner macht fehler die er zugeben würde
also ich hab vor 3 wochen gepostet weil ich auch nicht auf hören kann zu rauchen ich rauche meine 2-3 ziggis immer noch am tag und bin in der 27+2 ssw stolz bin ich bestimmt nicht darauf den ich will auch wie jede mama nur das beste für mein kind aber ich sag dir eins meine kleine wiegt laut meinem arzt vorgestern 200gramm zuviel also von wegen kinder von rauchern wiegen weniger
ich ernähre mich dafür sehr sehr gesund ich versuch es auszugleichen ich weiss das es nicht gut ist aber ich kanns auch nicht ganz serin lassen
einen lieben gruss
dana und #babyjulie inside
27+2#blume

Beitrag von elaleinchen 02.08.07 - 16:40 Uhr

Ich hab vor der ss jeden tag mindestens ne halbe schachtel geraucht.
Dann hab ich positiv getestet und auch SOFORT aufgehört!
Hab auch keine entzugserscheinungen gehabt!!

Ich hab mir gedacht, wenn eine ss kein grund ist aufzuhören, was dann?!

Dann hab ich gelesen, das wenn ich nur einmal von einer Ziggi zieh, sich für das kind anfühlt, als würde man ihm ein kissen aufs gesicht drücken, das war für mich nur ne bestätigung, es bleiben zu lassen.
Und das gesparte geld geb ich jetzt fürs Baby aus!!

Ich hoffe, das du auch es auch schaffst!
#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Viel glück!!

Ela 27.ssw

Beitrag von sonic1704 02.08.07 - 16:43 Uhr

HI!

Ich habe fast zwei Schachteln am Tag geraucht bevor ich wusste das ich #schwanger bin.
Danach hatte ich bei jeder weiteren Zigarette ein schlechtes Gewissen und habe trotzdem noch eine Woche ganz leichte Zigaretten geraucht, weil ich nicht aufhören konnte.

Eine Freundin gab mir das Hörbuch : Endlich Nichtraucher und damit habe ich es innerhalb von zwei Tagen geschafft aufzuhören!

Ich bin ganz stolz zu meinem Mann gegangen und habe ihm verkündet, dass ich ab nun Nichtraucher wäre und schon alle meine Zigaretten zerbrochen und in den Müll geworfen hätte :-)

Seitdem habe ich keine Zigaretten mehr angerührt! Spätestens als ich auf dem Ultraschallbild den Herzschlag unsere "Bohne" gesehen habe, weiß ich wofür ich nun auch stark bleibe!

Das schaffst Du, ich drücke Dir dir Daumen!:-D

Lg sonic

Beitrag von engel85 02.08.07 - 17:08 Uhr

Hey
hatte kürzlich auch ein Beitrag geschrieben zum selben Thema und ich habs geschafft...
Denk einfach dein Baby kann davon sterben, dann geht das schon von ganz alleine :-) ich hab immer nur gedacht, dass ich das meinem Baby net antun kann...

Vielleicht klapps ja bei dir auch, drück dir die daumen,
Alles Liebe Vera

Beitrag von vanilla82 02.08.07 - 17:26 Uhr

Hi. Also ehrlich gesagt *hust* ähm ich hab auch geraucht.. konnte es mir einfach zum teufel nicht abgewöhnen. Ich weiß das es schlimm ist und das ich mein kind dadurch schaden konnte ( er ist übrigens kerngesund) naja ich hab es halt reduziert. Mein Freund raucht auch und hat nicht aufgehört bzw. hat es nicht geschafft.. ich hab es wenigesten versucht. Habe halt die erfahrung machen müssen das man wieder alles so intensiv riecht so das ich meinem schatz nicht mehr riechen konnte und mir ständig schlecht war wegen alles.

Ich habs wenigens reduziert. Kenne einige Mütter denen es auch so ging. und ganz ehrlich es gibt viele schwangere die rauchen nur geben die meisten es nicht zu.

Vor kurzem hab ich auch ne Studie über feinstaub gelesen. und da wurden Frauen aus der Müncher City getestet. Der ihren baby waren genauso belastet wie welche die rauchen.. Klingt jetzt übel aber so ist es halt. am besten man sperrt sich in einen bunker ein. Heut zu tage bist doch vor nix sicher....

Lg Steffi

Beitrag von hexe15 02.08.07 - 21:04 Uhr

also ich kann dir sagen wenn du es willst ist es leicht!
ich bin morgen eine woche rauchfrei!
kalr wenn dann andere rauche und man riecht es oder so will man schon aber wenn man einen starken willen hat geht das!

wünsche dir viel glück dabei!