Was kann ich alles tun um Fieber zu senken? Brauche schnell Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von astrostern18 02.08.07 - 16:56 Uhr

Hallo, meine Frage seht ihr oben!

#danke für Eure Hilfe!

l.g. Anja

Beitrag von bensmutze 02.08.07 - 17:00 Uhr

Paracetamol- oder Ben-u-ron-Zäpfchen geben.

Küchentücher in lauwarmem Essigwasser (1/2 Essig, 1/2 Wasser) einweichen und Wadenwickel machen, Wickel alle paar Minuten wenden, wenn sie an der aufliegenden Seite warm geworden sind.

Nach ca. 15 Minuten sollte das Fieber schon etwas gesunken sein und das Kind zur Ruhe kommen. Dann ist Schlaf die beste Medizin und vor jedem neuen Einschlafen dieselbe Prozedur, Zäpfchen würde ich abends vor dem Einschlafen auch noch geben, auch wenn keine erhöhte Tempi, weil die oft nachts wieder steigt und dann hast du den Salat. Da lieber ein Zäpfchen zur Vorbeugung.

Beitrag von tascha3577 02.08.07 - 17:07 Uhr

Hallo,
entweder paracetamol Zäpfchen aber was ich persönlich besser finde ist Ibuprofen Saft der senkt das Fieber schneller und länger ca. 8 Std. bei den Zäpfchen hatten wir das Problem das nach 4 Std. das Fieber höher als vorher war. Wir haben den Fiebersaft von Dolormin für Kinder. Er schmeckt ihnen gut und er hilft sehr schnell.

Wadenwickel helfen auch ein bißchen aber eher begleitend zu den MEdikamenten und auch nur dann wenn er keine kalten Beine hat !!

ciao tascha

Beitrag von kleineute1975 02.08.07 - 17:14 Uhr

Hi

also ganz klar Zäpfchen

Wadenwickeln würde ich von abraten..dein Kind kann auch einen Kälteschock bekommen..also wenn die Hände kalt sind und der Rest heiß dann darfste keine Wadenwickeln machen....

ruf lieber KiA an und frag dort nach

LG Ute

Beitrag von bensmutze 02.08.07 - 17:42 Uhr

Hallo Ute,

einen Kälteschock von lauwarmen Wickeln? #kratz OK, kalte Wickel soll man nicht mehr machen, wie noch in meiner Kindheit üblich *brrrrrrrrr*, aber dass warme Wickel auch nicht OK sind, habe ich bisher noch nie gehört. Bei uns hat das bisher immer prima geholfen, aber in Zukunft werde ich vorher auf kalte Hände achten. #gruebel

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + #ei 11. SSW

Beitrag von tomkat 02.08.07 - 18:15 Uhr

Völliger Unsinn! Wadenwickel werden doch nicht kalt, sondern lediglich lauwarm gemacht. Davon bekommt kein Mensch einen Kälteschock. Wer erzählt denn solchen Blödsinn?

Beitrag von tomkat 02.08.07 - 18:14 Uhr

So einfach würde ich es mir nicht machen. Einfach so das Fieber senken, ist nicht grade sinnvoll, denn das Fieber bekämpft ja irgendwas im Körper - ist also nötig.

Und ich würde gegen das Fieber nur arbeiten, wenn ich das Gefühl habe, mein Kind quält sich wirklich. Dann mit Wadenwickeln - alle 20 Minuten lauwarm auf die Unterschenkel, dann warm einmummeln und abnehmen, wenn die Wickel heiß sind. Wadenwickel nur, wenn die Unterschenkel auch wirklich heiß sind. Sobald sie kühl bleiben, lassen und warten.

3 Tage darf ein Kind ruhig mal Fieber haben (bis ca. 40 Grad), bevor es einen beunruhigen muss. Nur die Ruhe!

Beitrag von germany 02.08.07 - 18:39 Uhr

Wow,zum ersten mal hätte ich genau das gleiche geschrieben wie du.Ich bin auch dagegen sofort was dagegen zu machen.Aber viele machen es sich halt einfach mal eben ein Zäpfchen und gut,aber wozu das Fieber gut ist interessiert keinen.Durch das senken kann man vieles verschlimmern und vorallem geben hier alle Tipps ohne zu wissen wie hoch das Fieber ist!


lG germany die nicht verstehen kann das niemand nach der Temperatur fragt

Beitrag von sophie12.07.06 02.08.07 - 21:51 Uhr

Hallo,
nur so zu dem Spruch: "Drei Tage darf ein Kind ruhig bis 40 Gad Fieber haben, bevor es einen beunruhigen muss".
Den halte ich für völlig falsch. Zum einen rät jeder Arzt ab 39 Grad zu senken, da besonders bei Kleinkindern die Gefahr von Fieberkrämpfen hoch ist, zum zweiten sollte man als zweites sofort herausbekommen woher das Fieber kommt.
Unsere hatte z.B. nach Impfung auch über 48 h Fieber und brauchte alle 6 h Paracetamol. Ich ließ nicht locker und ging wieder zum Arzt, der einen starken Harnwegsinfekt feststellte, sofort Antibiotikum gab und sagte, dass es einen Tag später sehr böse hätte aussehen können.
Gute Besserung und liebe Grüße