Hilfe! Alles blöd! Horror-Phase?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von friendlyfire 02.08.07 - 18:04 Uhr

Hallo liebe Mitmamis,

jetzt muss ich hier mal jammern. Meine Tochter wird jetzt in 3 Wochen 2 und seit ein paar Tagen ist sie nicht wieder zu erkennen. Sie war ein so zufriedenes, lustiges kleines Wesen, und jetzt ist sie einfach unzufrieden, quengelig, nörgelnd und immer trotzig. Ihr liebstes Lieblingswort heisst NEIN! Und das kriegen wir im sekundentakt zu hören, überhaupt sind alle blöd...
Jetzt kriegt sie zu allem Überschwung noch den letzten Backenzahn, hat nen entzündeten Zehennagel und wir haben seit gestern Eingewöhnungsphase bei der TaMu.
Ist ja nicht so, dass ich das nicht sehe und auch bedenke, aber es ist so anstrengend... Ich kann grad nimmer. Jetzt ignoriere ich grade ihre Anmerkungen ausm Bett, dass Mama ihr ein Fläschchen MIlch bringen soll, weil das kriegt sie nicht.

Sie mutiert zum Baby, will dauernd nuckeln, Fläschchen wieder ect und das obwohl ich noch nicht mal ein zweites Baby zuhause habe....

Heute nacht hat sie ewig lange geschrieen, weil ich ihr keine Milch flasche gemacht habe und sie nichts anderes wollte, wir sind alle übernächtig und ich dachte mir jetzt, als sie danach verlangte, ins bett zu kommen, dass ich einfach nur froh bin, wenn sie jetzt schon um 6 ins Bett geht...

Ich kenn sie so gar nicht... Ach ich Arme, ist das wirklich die Trotzphase oder kommt das noch schlimmer.

Was macht ihr nach solchen Tagen, damit es euch besser geht? Bin für jeden Tip dankbar!

LG ff

Beitrag von kleineute1975 02.08.07 - 18:11 Uhr

HI

sonne Phase hatten wir zum glück noch nicht aber ich stelle mir das echt schlimm vor..wenn sie den letzten Backenzahn bekommt dann tröste sie, mein Gott gib ihr nee Flasche, habe letztens gelesen das es gar nicht schlimm ist, wenn die mit bis zu 3 Jahren noch nee Flasche wollen, wenn es nicht zum nuckeln ist sondern nur zum Trinken, vielleicht braucht sie die wegen dem Zahnen

ich wünsch dir Glück

LG Ute

Beitrag von friendlyfire 02.08.07 - 18:11 Uhr

Hallo Ute,

das haben wir auch schon ab und an gemacht. Du hast recht, wenns heut nacht wieder so arg wird, mach ich das!

Danke, lg ff

Beitrag von olya76 02.08.07 - 18:44 Uhr

mein sohn (2,5) kommt seit kurzem heim (von der tamu) und sagt, er wolle wieder ein baby sein, ich solle ihm sein schnuller geben und eine flasche. ausserdem wolle er nicht mehr lafen sondern krabbeln... als ich ihm den schnuller verweigert habe, gab es ein schreianfall!
und er geht erst um 9 ins bett!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!