bafög, welches amt? wohnort meiner eltern oder meins?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lena84 02.08.07 - 19:16 Uhr

hallöle,

möchte demnächst bafög beantragen, weiß aber nicht genau bei welchem amt.

meine eltern wohnen auf dem lande und ich in der stadt (es gibt bei uns 2 verschiedene bafögämter, eben für die städter und die "dörfler").

ich werde 23, habe ein kind und wohne mit meinem partner und unserem kind allein.

ich weiß, dass ich bafög bekomme, bloß welches amt das richtige für mich ist, weiß ich nicht.

ich habe bereits eine abgeschlossene ausbildung und habe 7 monate gearbeitet.
mache nun eine neue ausbildung.

weiß jemand was dazu?

danke schonmal im voraus!

lg
lena

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 19:25 Uhr

prima, du entlastet die allgemeinheit...natürlich DARF dein freund /mann alles zahlen wenn du meinst spass zu haben und deine bildung weiterzutreiben........und das in einer anderen richtung..oder geh arbeiten und zahl selbst!

Beitrag von lena84 02.08.07 - 19:32 Uhr

sag mal gehts noch????

du kennst doch unsere situation überhaupt nicht!!!!!!!

wieso soll mein freund alles bezahlen??? mal nebenbei: ICH habe bisher ALLES finanziert, da mein freund noch studiert (auch nach dem realschulabschluß, nach lehre, nach fachabi!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

außerdem kennst du die gründe meines berufswechsels nicht!!!!! schonmal an chronische erkrankungen gedacht??? noch bin ich jung und kann den beruf wechseln!!!

ich könnte auch mit 40 eine umschulung machen oder für immer frührente bekommen!!!!!!!!!!!!! meinst du das entlastet dich mehr???

so ein schwachsinn!!!!!!!

Beitrag von lena84 02.08.07 - 19:38 Uhr

außerdem:

wieso treibe ich meine ausbildung IN EINER ANDEREN RICHTUNG weiter???

ich hab doch gar nicht gesagt was ich gelernt hab und was ich lernen will!!!

ich will bestimmt nicht von stewardess zur zahnarzthelferin wechseln!!!!!!!!!!!! #augen

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 19:52 Uhr

lass deinen freund zahlen oder geh arbeiten!"

Beitrag von lena84 02.08.07 - 20:07 Uhr

ach weißt du, ich lach doch nur über dich! #huepf #gaehn

als ob ich mich von dir zuquatschen lasse!

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 20:22 Uhr

lach aber verhunger denn öffentliche mittel bekommst du schmarotzer bestimmt nicht!

Beitrag von lena84 02.08.07 - 20:30 Uhr

denke ich aber schon!

denn im gegensatz zu dir bin ich informiert!!!!!

echt eine frechheit wie du mich beschimpfst! aber ich muss mich vor dir nicht für meine gesundheit rechtfertigen!

Beitrag von lena84 02.08.07 - 20:34 Uhr

ach so:

warum genau bin ich ein schmarotzer? sind also alle studenten und schüler, die hilfen bekommen schmarotzer?

oder darf man nur ein einziges mal im leben entscheiden was man beruflich machen will?

na dann scheint dein leben wohl verschont von unvorhersehbaren veränderungen zu sein! hoffentlich bleibt bei dir immer alles so, wie es damals vor 20 jahren war!

mein leben steht nicht still!! und ich passe mich den veränderungen an (auch wenn es negative veränderungen sind), denn sonst überlebt man nicht in der heutigen zeit!

ich weiß gar nicht was du von mir willst! was soll man denn deiner meinung nach tun, wenn man aus gesundheitlichen gründen den erlernten beruf nicht mehr ausüben kann??????????

Beitrag von missrain 03.08.07 - 13:56 Uhr

ey sag mal, gehts dir zu gut? wo ist das problem wenn sie ne neue ausbildung macht? sie hat ein kind das deine rente bezahlt.. (sind rentner denn jetzt auch sozialschmarotzer?) sie hat ne ausbildung und hat gearbeitet aulso auch selbst eingezahlt. ich habe abi (mit schülerbafög da ich nicht mehr zu hause bleiben durfte laut jugendamt) gemahct und werde nun auch studieren und dann auch bafög bekommen. ich wohne mit meinem freund zusammen der auch arbeitet. wo ist dein problem? so wie du dich hier gibst hast du definitiv zu wenig bildung erhalten... tztz

Beitrag von hurricane80 02.08.07 - 21:36 Uhr

Nomen est omen!!

Wie viel Wahrheitsgehalt doch in so einem Sprichwort steckt!!

Beitrag von goldtaube 02.08.07 - 20:09 Uhr

Das Bafögamt an deinem Wohnort ist für dich zuständig.

Beitrag von lena84 02.08.07 - 20:29 Uhr

danke! #blume