Gehfrei!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bluesky2525 02.08.07 - 20:33 Uhr

Guten Abend,

so nun weiß doch Hoffentlich jeder wie gefährlich so ein Gehfrei ist oder?? #kratz

Nicht nur das Kinder eine schlechte Fußstellung bekommen und und und...
ich wollt euch nun kein Vortrag halten.

Aber meine Schwester hat 3 Kinder und jedes hat so ein Schei.. :-[ bekommen

Und jedes Mal erzählte ich ihr wie gefährlich das ding ist.

Und Heute ist es passiert mein kleiner Neffe ist samt den ding die Treppen runter. Und liegt nun im Krankenhaus.
Eigentlich ist die Tür zur Treppe immer zu aber als meine Schwester sich umzog öffnete mein 3 Jährige Neffe die Tür und ging nach unten. Und schon war’s passiert. #schock

Wir alle sind total geschockt.

Aber ihm geht es den umständen entsprechend gut er muss nur 48 Stunden zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben.

Danke fürs zuhören.

Liebe Grüße
Silvia Rohn

Beitrag von winterzauber 02.08.07 - 20:38 Uhr

Nabend,

wirklich schlimm was dem Kleinen passiert ist :-( Alles Gute für den Zwerg! Aber das hätte auch durchaus auch ohne Gehfrei passieren können mal ganz abgesehen davon, daß diese Dinger unnötig und schädlich sind.

Lieben Gruß,
Katy mit Hanna Julie *14.Dezember 2003

Beitrag von kja1985 02.08.07 - 20:39 Uhr




"Aber das hätte auch durchaus auch ohne Gehfrei passieren können"

Mit dem Gehfrei die Treppe runter fallen kann man ohne Gehfrei nicht.

Beitrag von winterzauber 02.08.07 - 20:41 Uhr

Richtig aber ein Kind kann auch ohne Gehfrei die Treppe herunterfallen.

Beitrag von kja1985 02.08.07 - 20:54 Uhr

Stellt sich die Frage ob er ohne Gehfrei die Treppe runtergefallen wäre, oder? Ist ja doch ein Unterschied, ob er in so einem Dingen hockt oder seine Körperfunktionen selbst kontrollieren kann.

Beitrag von winterzauber 02.08.07 - 21:02 Uhr

Ja das ist wohl richtig. Ich wollt damit auch nur sagen, ein Kind kann sich immer weh tun, egal unter welchen Umständen. Bin nun wirklich keine Befürworterin solcher Monsterdinger.

Beitrag von bluesky2525 02.08.07 - 20:51 Uhr

Nicht in so kurzer Zeit er kann noch nicht Krabbeln. Aber wenn ich etwas sage bekomme ich immer zu hören das ich keine Ahnung habe.
Zum Glück das ihm nichts Schlimmeres passiert ist.

Beitrag von winterzauber 02.08.07 - 21:03 Uhr

okay wenn er noch nicht mal krabbeln kann isses eher unwahrscheinlich das er die Treppe runterfällt. Hoffentlich gehts dem Kleinen bald wieder besser *däumchendrückt*

Beitrag von maria_1205 02.08.07 - 21:02 Uhr

hi silvia,

ja, es ist unfassbar, die dinger werden immer noch benutzt, und das sogar von halbwegs intelligenten leuten.
immer schön mit dem argument, "ich habe es schliesslich auch überlebt" #augen

lg und alles gute für den kleinen,

m.

Beitrag von bluesky2525 02.08.07 - 21:30 Uhr

Schlimm finde ich auch das Argument

"Machen doch alle" :-[

Aber wenn was passiert leiden immer die kleinen

Beitrag von abenteuer 02.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo Maria,

ich hatte für meinen Sohn so n Ding. Und es hat ihm sehr gut getan#gruebel Ich hatte das Gefühl, dass seine Motorik sehr gefördert wurde, denn er konnte perfekt mit dem Gehfrei umgehen. Er lief dann auch sehr früh frei und sicher :-)
Ob man sich für ein Gehfrei entscheidet oder nicht, ist sicher keine Frage von Intelligenz. Ich ließ ihn ja nicht mit dem Ding alleine, wenn ich zur Uni mußte ;-)

Sicherheit steht für mich an erster Stelle. Tischtücher wurden entfernt und kochende Getränke standen sicher nicht in Reichweite. Die Türklinken wurden nach oben geschraubt (sind sie noch immer), damit er auch ja nicht drankommt.
Immer wenn er in diesem Wagen saß, wurde er noch genauer beobachtet.
100% Sicherheit gibt es sicher nie, doch ich denke entscheidend ist, dass man in der Nähe bleibt und in diesem Fall natürlich auch, welches Gehfrei man nimmt.

Bei einem weiteren Kind, dass schon Türen öffnen kann, hätt ich aber vielleicht auch nicht so n Ding gehabt, da die Kleinen doch recht schnell sein können#schwitz

Lg Julia

Beitrag von stuetsche 02.08.07 - 21:04 Uhr

Echt traurig sowas.Leider interessieren solche Unfälle die eingefleischten Gehfrei-Mamas hier bei urbia nicht die Bohne#kratz.
Eigentlich müßte man sagen:geschieht ihr recht,sie hat´s ja nicht anders gewollt.Leider muß jetzt der arme Kleine leiden und hat die Schmerzen.
Meine Meinung zu diesem Thema:
Mütter,die diese Dinger benutzen sind entweder:
1.geistige Tiefflieger mit dem IQ eines Knäckebrotes
2.stinkefaul und bequem weil sie ihr Kind statt sich mit ihm zu beschäftigen lieber in dem Teil zwischenparken damit sie fernsehen können!
3.Rabenmütter weil sie obwohl sie die Gefahren kennen müßten,ihre Kinder wissentlich dem aussetzen

oder einfach nur

4.uninformiert

Hoffe,es geht ihm bald besser und es war seiner Mutter eine Lehre!!

Liebe Grüße.Sonja.

Beitrag von lamia1981 02.08.07 - 21:08 Uhr

Ich kann dir da nur rechtgeben.

Hab neulich in ner Reportage gesehen, dass laut Umfragen jedes dritte Kind in Deutschlang in ein Gehfrei gesetzt wird. Mir wirds bei diesen Umfrageergebnissen ganz anders.

lg lamia

Beitrag von abenteuer 02.08.07 - 23:58 Uhr

Hab hier drüber schon n Beitrag verfasst und

1.) naja mein IQ reicht für die Uni anscheinend aus...
2.) ne, nicht faul. Hab mich gut um ihn gekümmert wenn er da drin saß und motorisch lernte er auch viel. Ich war stets bei ihm, wenn er in dem Ding saß.
3.) Rabenmutter? ich bin eher übervorsichtig (siehe Beitrag weiter oben)
4.) Hab viele Widersprüchliche Artikel gelesen und mich also informiert.

Bin empört, gleich als Rabenmutter bezeichnet zu werden, nur weil mein Kind früher ein Gehfrei hatte...:-[
Lg Julia

Beitrag von shoki82 02.08.07 - 21:13 Uhr

Ich muß mich als "Rabenmutter" outen! #gruebel
Ich hatte für meine Tochter auch so ein Teil, und muß sagen: Nie wieder!!!
Erstmal habe ich im nachhinein von meiner Kinderärztin erfahren, wie schädlich die für die Körperhaltung sind, und zum zweiten hat das mit laufen lernen rein gar nichts zu tun!
Ich habe den Gehfrei nach 2 monaten auf den Sperrmüll verbannt und bin froh darüber. Im November kommt unsere zweite Tochter auf die Welt, aber in so ein sch... Teil werde ich sie NIE setzen...

Gruß... Jessica

Beitrag von krokolady 02.08.07 - 22:28 Uhr

ohne Gehfrei wäre er doch auch gepurtzelt.......denn ich denk mal nicht das der kleine Mann sich ohne Gehfrei nicht fortbewegen kann.

Wenn die Tür aufsteht ist es klar das es reizt.......

Wenns meinem Kind passiert wäre würd ich mir die grössten vorwürfe machen wegen meiner Fahrlässigkeit.....und nicht die Schuld aufs Gehfrei schieben!

Beitrag von bluesky2525 03.08.07 - 09:31 Uhr

Nein dann wäre dies nicht passiert den er kann noch nicht krabbeln

Beitrag von clami 02.08.07 - 22:39 Uhr

Ich kenne den Fall von einem Kind, das im Haus auf dem Bobbycar gefahren ist. Es gab ein Treppenschutzgitter. Nur war das leider gerade in dem Moment ausnahmsweise mal nicht geschlossen, als der Kleine ganz schnell zur Treppe gefahren ist. Ergebnis: auch ein Sturz die Treppe runter.
Die Eltern fühlen sich oft zu sicher, weil ja was vor der Treppe ist, sei es eine Tür oder ein Gitter. Da kann ja nichts passieren... Einige ignorieren aber auch einfach die Risiken. Da glaubt man lieber denjenigen, die sagen: bei uns ist es auch gut gegangen, der Sturz hatte keine Folgen, das ist doch alles nur Panikmache...

Ich hoffe, es geht bei euch alles gut aus.

Beitrag von jungemama23 02.08.07 - 23:15 Uhr

hi,

finde kann man nicht auf den Gehfrei schieben.
Deine Schwester hätte aufpassen müssen wenn er damit durch die Gegend saust.

lg

Beitrag von daniko_79 03.08.07 - 07:49 Uhr

Um ehrlich zu sein ist nicht das gehfrei dran schuld, sondern Ihr !
Ihr seid dafür verantwortlich das das Gitte zu zu sein hatte, ob Gehfrei oder Krabbeln oder Laufen ... im Krabbeln hätte Ihm das auch passieren können. Man muss die Umgebung immer absichern dann kann auch nichts passieren . Das Gehfrei hat in dem Fall wieder mal keine Schuld sondern die Personen die nicht auf gepasst haben das die Treppe gesichtert ist !

Sorry das klingt hart aber ist eben so !

Daniela

Beitrag von alpenbaby711 03.08.07 - 20:08 Uhr

Na hoffentlich gehts dem Kind bald wieder gut und die Olle schmeißt das endlich weg. Dann wird sie vielleicht auch mal schlauer

Ela