Wer hatte Probleme schwanger zu werden?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyleo06 02.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo liebe Mamis,

bin ja auch eine glückliche Mami und eine derjenigen bei denen es direkt geschnaggelt hat. das scheint wohl aber nicht immer so zu sein. :-(
Deshalb meine Frage: Meine Freundin hat Probleme schwanger zu werden. Sie nimmt schon seit 1,5 Jahren keine Pille mehr und wird nicht schwanger. Sie hat auch schon Mönchspfeffer und andere pflanzlichen Mittel genommen. Sie hat Probleme mit ihren Hormonen und bekommt ihre Tage m,anchmal sehr lange gar nicht. Sie nimmt jetzt auch schon seit 7 Monaten Schilddrüsenhormone die aber auch noch nicht wirklich was gebracht haben. #heul Nun hat sie irgendwelche Hammerhormone bekomme die sie eine Woche nehmen sollte und bald soll sie dann Utrogest nehmen.
Hat von euch vielleicht auch jemand solche Probleme gehabt? Ich würde sie so gern mit ein paar Erfolgsgeschichten aufheitern!

#danke

LG

Beitrag von marion2 02.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo,

wurde schon ein Spermiogramm gemacht?

Auch wenn sie nur ab und an ihre Tage hat.... es muss nicht zwangsläufig an ihr liegen.

LG Marion

Beitrag von babyleo06 02.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo,
danke für die Antwort!
Nein ihr Mann wurde noch nicht untersucht. Aber die Ärztin ist sich wohl ziemlich sicher, dass es an ihr liegt wegen des Hormons (Östrogen glaub ich) das ihr fehlt.
LG

Beitrag von marion2 02.08.07 - 20:55 Uhr

#augen ich bin mir ziemlich sicher, dass ich keine Hormone nehmen würde, so lange nicht sichergestellt ist, dass die Spermien auch schnell genug sind. Du glaubst gar nicht, wie oft ich in letzter Zeit gehört habe, dass es dann doch am Mann gelegen hat. Die Frauen waren hier zur Untersuchung, und dort und noch irgendwo, haben dies und das und jenes eingenommen und dann, dann ....

Sag ihr, sie soll ihren Mann zur Untersuchung überreden. Springende #Eizellen nützen nix, wenn die kleinen #schwimmer ihren Job nicht tun.;-)

Beitrag von elanor 02.08.07 - 22:09 Uhr



Hallo!

Das finde ich auch einen ganz wichtigen Punkt!!!

Ich bin im ersten Monat nicht schwanger geworden und mein Mann ist gleich zum Arzt gegangen - würde das auch immer erst abchecken lassen, bevor ich Hormone nehme!!!

Grüße, Elanor

Beitrag von lucy23 02.08.07 - 20:47 Uhr

Hallöchen

also ich hatte auch zwei Jahre die Pille abgesetzt und es tat sich auch nichts. Hatte auch ewig lange Zyklen, hab mich von meiner FA behandeln lassen und das Ergebnis ist jetzt 3 Monate alt.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße Sabrina & Julia (die endlich friedlich schlummert)

Beitrag von babyleo06 02.08.07 - 20:52 Uhr

Hallo,
schön dass es bei dir noch geklappt hat!!! :-)
Könntest du mir sagen an was es bei dir gelegen hat und wie du behandelt wurdest?
Nur wenn es dir nichts ausmacht!

#danke

Beitrag von schnuckimausi86 02.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo,

Bei mir hat es 1 Jahr gedauert bis ich Schwanger geworden bin.
Mein FA meinte,das die meisten Frauen deshalbt nicht Schwanger werden,weil sie sich damit unter druck setzen.
Oftmal liegt es nicht an dem Mann (also Spermien) und auch nicht an der Frau (Hormone) sondern einfach nur durch den druck den sie sich machen.
Mein FA meinte das er (wo ich noch Schwanger war) das er zur zeit mind. 8 Frauen betreut die sehr sehr lange gebraucht haben bis sie Schwanger wurden obwohl bei ihr und bei ihrem Mann alles ok war.
Ich möchte jetzt keine flaschen beschlüsse fassen aber ich habe auch ne Freundin,die ist er nach 3 Jahren Schwanger geworden.
Sie wollte unbedingt ein Baby,das hat nicht geklappt obwohl beide gesund waren.
Sie haben sich dann nach 2 1 /2 Jahren als ersatz einen Hund angeschaft,sind in Urlaub gefahren ,haben einfach ihre Beziehung wieder aufgefrischt.
Nach 3 Jahren als sie sich eigentlich damit abgefunden haben,und auch nicht mehr an ein Baby gedacht haben,ist sie Schwanger geworden.
Ich habe mich auch verrückt gemacht,hab mich und meinen Mann unterbewusst unter druck gestellt,deshalb hat es bei uns auch so lange gedauert.

Lg Susi+ Justin *01.04.07

Beitrag von pfauli 02.08.07 - 20:58 Uhr

Hi,

ich war so eine Kandidatin!

Nur bei mir war es so, dass ich mit meinem Ex-Mann probleme hatte. Insgesammt 4 Jahre hab ich die Pille nicht genommen. Wir gingen dann nach einem Jahr zum Speziallisten. 3 Spermiogramme wurden gemacht und alle brachten Unterschiedliche Ergebnisse. Eins war sauschlecht, das zweite war einigermaßen ok und das dritte war so gut, dass sich die Ärztin das nicht erklären konnte warum es nicht klappte. Ansonsten wurden die Hormonwerte gemessen und dabei wurde festgestellt, dass bei mir so einiges fehlte. Also hieß das für mich Hormone schlucken/spritzen (auch Utrogest und Menogon *hieß das jetzt so?Ich weiß es nicht mehr so genau*). Wir haben es auch mit Insemination versucht (3x), aber leider nix passiert. Und wie der Zufall es so wollte hatte ich mich dann von meinen Ex getrennt (aber wegen einer anderen Geschichte). Mit meinem Freund, mit dem ich jetzt nun auch schon über 2 Jahre zusammen bin, hab ich einen Sohn. Ich wurde schon nach 3 Monaten Schwanger. Doch die Schwangerschaft hielt nicht lange (6 Woche). Und ich war immer der Meinung gewesen, dass ich sowieso nie Schwanger werde. Ja und dann wurde ich nach weiteren 6 Monaten wieder Schwanger. Und das klappte dann. Der Krümel ist heute schon 8 Monate alt.

Wie gesagt, es ist eine andere Situation. Aber sag Deiner Freundin sie soll nicht daran verzweifeln. Irgendwann klappt das schon. Nämlich dann, wenn sie nicht damit rechnet.

Einen schönen Abend Dir noch und liebe Grüße (auch an Deine Freundin)

Pam + Nick (der schon heierchen macht)
http://www.myvideo.de/watch/2009918

Beitrag von sammy1982 02.08.07 - 21:42 Uhr

Nabend,

auch ich hatte Probleme Schwanger zu werden. Wir haben auch 2 Jahre geübt und nix passierte, deswegen wurde ich zum KIWU geleitet aber dort wurde es mir dann zu blöd als ich über 10 Seiten ausfüllen sollte über meine Sexualität wie, wann und wo ich was machte und seitdem etc. auch mein Mann hätte es machen müssen... ne nicht mit uns dachten wir weil es war ja klar woran es liegt. Wäre nur Geldmacherei gewesen was die Ärzte wohl auch gerne ausnutzen wenn man ein Kind haben möchte...

Dann bin ich freiwillig zurück zu meiner FÄ gegangen und erzählte ihr alles und sie glaubte es kaum was mir dort passiert war. Naja, ich sprach sie dann auf ein Hormon an was die Follikel wachsen liess und im 3. Zyklus klappte es dann endlich und das Ergebnis liegt jetzt im Bettchen und ist 5 Monate jung #freu#huepf

Lg Jani & Anna-Lea (*28.02.2007)