Alleinerziehend - Recht auf 3 Jahre Erziehungsurlaub?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von nulldunst 02.08.07 - 20:55 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist zwar noch ganz klein, aber mich beschäftigen einige Fragen....

Hab ich eigentlich als Alleinerziehende auch einen Anspruch auf 3 Jahre Erziehungsurlaub oder bin ich verpflichtet, wenn ich auf ALG 2 angewiesen bin, wieder arbeiten zu gehen?

Bekomme ja derzeit Elterngeld und Unterhalt, also kann ich so ganz gut leben und könnte mir auch ne Wohnung leisten - fällt aber nächstes Jahr das Elterngeld weg, siehts mau aus... wohne derzeit noch bei meinen Eltern mit meinem Sohn und möchte gern ausziehen, da die räumliche Situation sehr beengend ist. Würdet ihr schon mal vorab mit der ARGE sprechen, wie das dann ab Entfall des Elterngeld weiter gehen würde?

Dann das Nächste... wie ist das, wenn ich wieder arbeiten gehe, es gibt natürlich Ganztags-Kindergärten, aber die sind bei uns von 7-16 uhr... hab nur nen normalen Bürojob und werde da nicht die Welt verdienen, noch dazu, wenn ich dann nicht mehr voll arbeiten kann, weil mein Sohn ja abgeholt werden möchte... Hab ehrlich gesagt jetzt schon Angst, dass ich das Finanziell nicht gebacken bekomm...

Macht mir mal bisserl Mut... bitte

LG
Veronika

Beitrag von alleinerziehend_bln 02.08.07 - 21:08 Uhr

Natürlich hast Du ein recht auf 3 Jahre Erziehungsurlaub, wäre ja noch schöner, wenn man jetzt noch fürs allein erziehend sein bestraft wird #schock

Was KiTa usw angeht kann ich leider auch nicht helfen, meine Maus ist noch zu klein

Beitrag von nulldunst 02.08.07 - 21:16 Uhr

dankeschön ... das beruhigt mich... möchte ja gern sehen, wie mein kleiner mann 'groß' wird ;-)

Beitrag von lab_trinity 03.08.07 - 00:40 Uhr

Hallo Nulldunst,

es ist so dass die ARGE Dich sozusagen "freistellt" solange Dein Kind unter drei Jahren alt ist. Danach möchten sie gerne dass Du arbeitest bzw. kannst eben in Massnahmen kommen.

Bekommst Du nicht evtl. ALG I erstmal da Du vor Geburt gearbeitet hast?

Beantrage auf jeden Fall mal früh genug vor dem Wegfall des Elterngeldes das ALG II oder I je nachdem, damit genug Bearbeitungszeit ist. Wenn Du eine Wohnung für Euch findest, geh mit dem Mietvertrag BEVOR Du ihn unterschreibst zur ARGE und lass die Wohnung absegnen.

Wenn Du wieder arbeiten gehst, würde ich auf jeden Fall über das Jugendamt versuchen einen Zuschuss zu den Kindergartenkosten zu bekommen. Meist hat man da gute Chancen. Und dann ist es zwar finanziell vielleicht nicht wirklich rosig aber es ist gut zu schaffen.

Ich weiss nicht wieviel Elterngeld Du kriegst aber vielleicht kannst Du da bisschen was zurücklegen solltest Du dann ALG II kriegen, denn das ist ohne Elterngeld wirklich nicht die Welt.

Ich hoffe ich konnte Dir bisschen helfen.

Liebe Grüsse

lab_trinity

Beitrag von chrisdrea24 03.08.07 - 16:40 Uhr

Hallo Veronika,
ja, bleib erstmal drei Jahre daheim....Das hab ich auch gemacht...Anfangs waren wir noch als Familie zusammen und ab März06 hab ich dann ALG2 bekommen, da war Hannah eineinhalb. Morgen wird sie 3 und ab Montag geh ich wieder 50% arbeiten.
ANDREA