Habe ein Problem?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeliby 02.08.07 - 21:58 Uhr

Hallöchen,
habe letzten Donnerstag positiv getestet und mich riesig gefreut.Mein Problem ist jetzt aber, das ich mich noch in der Probezeit befinde, d.h. also wenn ich jetzt zum FA gehe und der die SS feststellt, muss ich es umgehend meinem Arbeitgeber melden. Wenn ich das tue dann bin ich bestimmt noch ab diesem Monat Arbeitslos.Jetzt dachte ich mir, dann gehste eben nächsten Mon. hin. Aber das ist noch so lange hin!!!!
Dieses warten macht michh noch wahrnsinnig!!!

Was würdet ihr mir raten?

Sorry für mein #bla#bla und #danke für eure Antworten.


LG
jeliby

Beitrag von francy2007 02.08.07 - 22:01 Uhr

hallo

sobald du deinem arbeitgeber sagst das du schwanger bist wirkt der mutterschutz und dir kasnn nicht gekündigt werden egal was ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! kenne das hatte viel krieg deswegen mit meinem arbeitgeber!

liebe grüße und alles gute

Beitrag von cathrin1979 02.08.07 - 22:24 Uhr

Schließe mich meiner Vorrednerin an !

Und außerdem: Du musst es ihm normalerweise erst nach der 12. Woche sagen. Bis dahin ist das Risiko einer FG einfach relativ hoch ... hab das hinter mir und bin als Trostpflaser rausgeschmissen worden :-[

Du musst es ihm nur in bestimmen Berufsgruppen gleich sagen !



LG und alles Gute

Cat & Lukas (* 26.9.2006)
http://engellukas.de.tl/

Beitrag von caligatio 02.08.07 - 23:27 Uhr

Hallo Jeliby,
Bei mir war es so das es um eine Vertragsverlängerung ging, um eine die ich noch dringend brauchte. Als ich das Gespräch mit den Vorgesetzten hatte wusste ich eigentlich schon das ich schwanger bin, da war ich so ca. 6 woche. Ich hab aber so lange gewartet bis ich den Vertrag unterschrieben hatte. Somit weiß mein Arbeitgeber halt erst seit ca. der 12. SSW davon, begeistert sind sie zwar nicht, meinten auch ich hätte es ja mal eher sagen können, tja, nun ists leider zu spät.. *gg*
Also, solang es dir gut geht und du keinen Gefahren ausgesetzt bist würde ich noch warten bis die Probezeit rum ist, dann biste aufer sicheren Seite...
Ich meine auch mal gelesen zu haben das es die persönliche Entscheidung ist wann man es sagt.. soweit ich weiß gibt es da keine Grenze, liegt halt im eigenen ermessen, denn solange der Arbeitgeber von nix weiß tritt das MUSCHG nicht in Kraft. (Ich meine das es so war.. )#gruebel
LG

Beitrag von barbarella1971 03.08.07 - 08:42 Uhr

Guten Morgen jeliby,
ich bin in beiden Schwangerschaften das erste Mal in der 8. Woche zur Ärztin gegangen. Sie hat das so vorgeschlagen, scheint in der Schweiz auch normal zu sein. Begründung: dann sieht man das Herzchen schon schlagen, wenn alles ok ist, und vorher nachzuschauen bringt eh nichts um zu wissen, ob die Schwangerschaft intakt ist. Man macht sich nur verrückt, bis man das Herzchen schlagen sieht (siehe all die entspr. Threads bei urbia).
Wenn Du gerade erst getestet hast, bist Du jetzt erst 4. oder 5. Woche, also kannst Du gut bis Anfang nächsten Monat zuwarten.
So früh würd ich sowieso keinem was sagen, erst ab der 13. Woche, dann ist die Zeit um, wo ein Frühabort passieren könnte. FALLS was passiert, musst Du ja nicht auch gleich noch Deine Arbeit verlieren.

Ich wünsche Dir eine schöne, problemlose Schwangerschaft,
Barbara (die seit der 14. Woche leider nicht mehr arbeiten darf wegen Komplikationen)