bromocriptin 2,5

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von vivien1908 02.08.07 - 22:20 Uhr

Hallo,
würde mich freuen wenn ich viele antworten bekommen würde! nun zu meiner frage: " hat jemand von euch erfahrung mit bromocriptin und was wurde bei euch damit behandelt, hats funktioniert?#kratz

einen ganz ganz lieben gruß und nen rießen dank von mir schon im voraus!!!!!!

Beitrag von annetta 03.08.07 - 15:13 Uhr

hallo vivien :-)

ich habe mit dem bromocriptin-medikament "parlodel" versucht, meinen erhöhten prolaktinwert in den griff zu bekommen. hat nur bedingt geklappt.
nach den ersten vier wochen stieg der wert weiter, danach ging er etwas runter. mein zyklus verkürzte sich jedoch dadurch(?) auf 18-22 Tage und ich hatte schrecklich unter Müdigkeit und Schwindel zu leiden. #gaehn
Ich sollte es dann absetzen.
Hab aber gehört, dass das medikament in der Regel sehr zuverlässig den prolaktinwert senkt und bei den meisten Frauen nach wenigen Monaten abgesetzt werden kann.

Was sind deine Beschwerden?

Lg, Annetta;-)

Beitrag von rubia 03.08.07 - 19:38 Uhr

Hallo,

bin jetzt im dzweiten vollständigen Bromo-Zyklus, muss es wegen erhöhtem Prolaktinwert einnehmen.Blutkontrolle lasse ich nächste Woche machen. Den Einstieg habe ich sehr gut gemeistert, hab mit 1/4 abends vor dem Schlafengehen angefangen, mich nach 1 Woche auf 1/2 gesteigert und bin seither dabei geblieben. Auswirkungen auf den Zyklus hbe ich noch nicht gespürt, mein FA meint auch, dass es so ca. 4-5 Monate dauern kann, bis der Körper reagiert, also #cool bleiben.
Hast du schon mit der Einnahme begonnen?
viele liebe Grüße
rubia

Beitrag von tifi75 04.08.07 - 17:55 Uhr

Hallo,
hab 9 Monate lang dieses Medikament genommen. Hatte immer einen leicht erhöhten Prolaktinwert.
Am Ende hat sich allerdings herausgestellt, dass der erhöhte Prolaktinwert von meiner Schilddrüsenunterfunktion kommt!
Konnte mir dann das Medi sparen und bin auf Schilddrüsenhormone umgestiegen!Dann hat auch der Prolaktinwert gestimmt.

LG
tifi75