Sie will einfach nicht schlafen,schreit wie am spieß, hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jeanny0409 02.08.07 - 23:37 Uhr

Hallo,
Also bisher war unser Abendritual immer gleich.

Meine Tochter (18Monate) wurde um 7Uhr in den Schlafsack gepackt wir haben noch kurz ins Bilderbuch geschaut und
dann bekam sie ihre Flasche und ist kurz darauf eingeschlafen.

Doch seit gestern#kratz.
Nachdem sie die Flasche ausgetrunken hat schläft sie für etwa 2 Stunden ein und wacht dann auf und schreit.
Habe dann verucht sie zu beruhigen und wieder ins Bett zu legen, aber dann fing sie sofort an zu schreien.
Ich musste bei ihr bleien und sie wollte spielen sobald ich wegging schrie sie wieder wie am Spieß#schock.So ging das gestern bis 2 Uhr#augen und selbst dann war sie nicht ruhig musste sie schreien lassen bis sie schlief weil einfach nichts half, kein Vorlesen, kein am Bett sitzen.#schmoll
Heute wieder das gleiche, sie ist immernoch wach.

Was soll ich tun?
Will sie ja auch nicht schreien lassen.
War auch mit ihr draußen und sie hat noch nicht mal nen Mittagsschlaf gemacht, Zäpfchen hat sie auch schon bekommen,weil ich dachte sie hätte vielleicht Zahnschmerzen.

Bin total fertig#heul

Jeanny+Annabell(18Monate)+Mia(4Wochen)

Beitrag von miss.cj 02.08.07 - 23:55 Uhr

Was hast du denn für Zäpfchen gegeben?

Beitrag von jeanny0409 02.08.07 - 23:59 Uhr

paracetamol, hat aber ja auch nichts geholfen.
Im Moment brabbelt sie grad#augen
Warum kann sie nicht einfach schlafen, in unser Bett will sie auch nicht.

Beitrag von miss.cj 03.08.07 - 00:17 Uhr

Gib ihr mal vorm Schlafengehen Virbucol Zäpfchen, das ist ein homöopathisches Beruhigungsmittel.

Manchmal lernen die Kleinen so viel, daß sie selbst nicht zur Ruhe finden.
Natürlich sollst du das nicht alltäglich verwenden, aber so die paar Tage, in der sie die Phase durchmacht, ist es ok.
Hier mal ein Link über andere Meinungen, falls du unsicher bist.
(das ist keine Forum-Werbung!) hab ich nur zufällig bei Google gefunden:

http://www.schnullerfamilie.de/archive/index.php/t-766.html

Lg Conni

Beitrag von calvinandhobbes 03.08.07 - 00:53 Uhr

.... bevor ich nicht alles andere ausprobiert hätte, würde ich keine Medizin geben. Auch nichts homöopatisches. Das Kind ist 18 Monate alt, da bekommt man Zähne, wächst und die Kleine muß sich grade auch noch an einen anderen kleinen Zwerg gewöhnen....

Sie schläft außerdem ja ein, dh. sie findet von selbst zur Ruhe, daher tippe ich eher auf Hunger, Durst oder Zähne.

Aber das ist nur meine Meinung ....

Beitrag von calvinandhobbes 03.08.07 - 00:55 Uhr

... und bevor ich Beruhigungsmittelgebe, würde ich zum Arzt gehen....

Beitrag von miss.cj 03.08.07 - 00:59 Uhr

Und was macht der? Verschreibt Medizin!

Virbucol ist keine Medizin, da verwechselst du was, das kannst du ungefähr mit ner Tasse Kamillentee vergleichen.

Außerdem helfen sie gerade bei ,durch Zahnen bedingter ,Unruhe gut.

Lg Conni

Beitrag von ramira2000 03.08.07 - 00:07 Uhr

Hi du,

dieses Problem hatten wir letztens auch. Er war einfach durch nichts zu beruhigen. Kaum war ich im Zimmer, fing er an zu spielen. Bin dann wieder raus und er schrie wieder wie am Spieß. Ich rein, er spielte im Bett... Habe ihm dann gesagt, dass das so nicht geht. Normalerweise funktioniert es dann - Pustekuchen! Ich saß über eine Stunde bei ihm am Bett und habe mich vollblabbeln lassen ;-)

Er schlief dann...

Kurz danach wurde er das erste Mal krank - er hat sich bei mir angesteckt. Sein erster Schnupfen.

Vllt. wird deine Kleine krank? Zähne? Bauchschmerzen? Übermüdet und kommt nicht in den Schlaf?

Hilft es denn, wenn du bei ihr sitzen bleibst, oder macht sie dann auch Unsinn? Bei uns ging das einige Tage so. Als er krank war, habe ich es auch akzeptiert, dass er nörgelich war. Aber wo er noch nicht krank war, habe ich versucht, ihm klar zu machen, dass es so nicht geht. Zwar nicht sonderlich erfolgreich, aber ich hab's versucht #hicks

Drück' euch die Daumen, dass ihr den "Übeltäter" bald findet

LG Nina

Beitrag von calvinandhobbes 03.08.07 - 00:15 Uhr

Hallo Jeanny, (super, meine erste Antwort ist verschwunden, ich fasse mich also kürzer....)

1. Biete ihr zu Trinken, zu Essen und einen Schnuller an (auch wenn sie ihn normalerweise nicht nimmt).
2. Erkläre ihr immer wieder ruhig, wie lieb Du sie hast und daß es Zeit zum schlafen ist und verlasse immer wieder den Raum.
3. Mache ihr etwas Musik an oder ein kleines Licht
4. Wenn sie schon ja / Nein-sagen kann, dann frage sie (ob sie was trinken möchte etc. alles was Dir einfällt)
5. Denke immer dran, daß wirklich etwas ist, vielleicht Wachstumsschub, vielleicht hat sie Angst wegen Mia ? Sie kann nichts dafür und bald wird alles wieder gut sein.
6. ICh würde nicht mit ihr spielen, dann kommt sie ja gar nicht in den SChlaf, wenn sie sich echt richtig aufgeregt hat, daß sie nicht schlafen kann, dann ab auf die Couch, kurz fernsehen mit Schnulli und TRinken und Teddy in Mamis Arm und nach einer halben Stunde nochmal ins Bett legen.
7. Bauch massieren
...

Ich wünsche Dir viel Kraft und daß es bald vorbei ist. Meine Maus hatte das auch mal und dann 4 (!!!) 300ml Flaschen in der Nacht gebraucht (Trinken), ging aber schnell wieder vorbei Nur drauf kommen muß man erstmal....

Lieben Gruß

Tina (mit Mausi 21 Mon und Max ET -19)

Beitrag von gotschie 03.08.07 - 11:08 Uhr


Hallo Jeanny,

kann es sein, dass sie Bauchweh von der Flasche hatte ? Oder irgendetwas anderes vom Abendessen nicht vertragen hat ?

Dies würde für mich das Schreien nach 2 Stunden erklären. Bei unserer Kleinen war es nämlich immer so. Bauchweh kam pünktlich nach 2 Stunden - wahrscheinlich weil dann die Sachen anverdaut waren. Sab Simplex hat uns gut geholfen.

Liebe Grüße
Gotschie