Erziehungsgeld und AlGII

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von biker 02.08.07 - 23:53 Uhr

Ich hab da ma ne Frage,
kennt sich da einer aus?
Also mein Freund bekommt so ca. 1200,-€ netto raus, ich hab ein Erziehungsgeld von 259,. € und dazu kommt noch das Kindergeld von 154,- € =1613,-€
Davon gehen ca 550,- € Warmmiete ab. Mir hat mal eine Bekannte gesagt, ich sollte AlGII beantragen, weil das schon wenig ist, wovon wir im Monat leben.
Jetzt die Frage, kemmt sich da jemand aus, oder hat jemand von euch beides bekommen.
Eine kleine finanzielle Unterstützung würde uns nämlich helfen,
da wir evtl demnächst auch noch in eine größere Wohnung ziehen werden, da die jetzige zu klein wird!!
Danke für eure Antworten

Madlen

Beitrag von goldtaube 03.08.07 - 06:50 Uhr

Wieviel verdient dein Freund brutto? Sind in der Warmmiete von 550 Euro bereits die Heizkosten drin? Wenn ja, wie hoch sind diese? Wenn nein, schreib mal bitte wie hoch diese sind.
Wie groß ist eure jetzige Wohnung?

Beitrag von biker 03.08.07 - 15:08 Uhr

Hallo und Danke für die Antwort, also:

Mein Freund verdient 1947,- Brutto, Steuerkl. I
Die Heizkosten sind schon mit dabei und betragen 75,-€
Unsere Wohnung hat 75 qm, ist aber so geschitten, daß das Kinderzimmer nur sehr klein ist.

Beitrag von goldtaube 04.08.07 - 08:00 Uhr

Ihr habt momentan einen ALG II Bedarf von 2x 312 Euro + 208 Euro + 475 Euro Miete + 75 Euro Heizkosten = 1382 Euro
Angemessenheit der Miete setze ich mal Voraus.

Angerechnet werden das Kindergeld und das anzurechnende Einkommen deines Freundes.
Das anzurechnende Einkommen ergibt sich daraus, dass vom Bruttogehalt ein Freibetrag berechnet wird und dieser vom Nettogehalt abgezogen wird. Das was dann raus kommt ist das anzurechnende Einkommen.
Bei deinem Freund wäre es so, dass er einen Freibetrag von 310 Euro hätte und zieht man das vom Nettogehalt 1200 Euro ab, ergibts sich ein anzurechnendes Einkommen von 890 Euro.
Erziehungsgeld wird nicht angerechnet

ALG II Bedarf 1382 Euro - 154 Euro - 890 Euro = 338 Euro ALG II Anspruch

Angaben ohne Gewähr. Das gilt nur, wenn eure Wohnung angemessen ist und du kein weiteres Einkommen verschwiegen hast.
ALG II gibt es auch nur, wenn ihr nicht über euren Vermögensfreibetrag hinaus kommt.

Es gibt auch zu sagen, dass ihr maximal eine Wohnung von 75 qm haben dürft und die Miete muss angemessen sein. In manchen Städten ist die Wohnungsgröße egal und nur die angemessene Miete zählt. Das müsst ihr aber in eurer Stadt bei der ARGE erfragen bzw. in der Stadt erfragen in die ihr ziehen wollt.



Beitrag von biker 04.08.07 - 16:27 Uhr

Danke für die Antwort,

hört sich ja garnicht mal so schlecht an, also vielleicht sollte ich es einfach mal probieren und beantragen, mehr als eine Absage, kann ja nicht kommen.

Danke und LG
Madlen