Kann die MMR-Impfung Impfschäden hervorrufen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anjax 03.08.07 - 00:52 Uhr

Habt ihr mal von so etwas gehört? Meine Freundin würde gern wissen, ob es so etwas gibt. Ihr Kind hatte schon Probleme mit der 6-fach. Die MMR soll ja etwas riskanter sein, weil es Lebendimpfstoffe sind. Es soll keine Impfdiskussion sein, sie will schon impfen, will nur wissen, worauf sie sich im schlimmsten Fall einstellen muß. So kann sie leichter damit umgehen.
Wie haben Euere Kinder die Impfung vertragen?
Vielen Dank anja

Beitrag von miro84 03.08.07 - 07:11 Uhr

Guten Morgen wünsch ich...

schau mal hier http://de.wikipedia.org/wiki/MMR-Impfstoff
Ich finde auf dieser Seite ist die MMR Impfung sehr gut und sachlich erklärt..

Liebe Grüße

Sarah

Beitrag von streifenhoernchen76 03.08.07 - 08:44 Uhr

Das Mädchen meiner Nachbarin (16Jahre) hat mit 5 Jaahren die MMR Impfung bekommen und war am anderen Tag im Wachkoma...Nachweislich von der Impfung, sie war auch schon oft im Fernseher.
Ich habe den Kleinen trotzdem impfen lassen, weil meine Große Tochter nicht geimpft war und durch eine Masernerkrankung fast Blind ist...
Das muss ich mir leider immerwieder vorhalten.
Da hatte ich nicht genug durchsetzungsvermögen meinem Geshiedenen Mann gegenüber der sie nicht impfen lassen wollte. Als sie dann Krank wurde ist er eben gegangen!!!!
Und ich musste alleine durch den Ganzen Ärzte wirrwarr....

Was ich eigendlich sagen will ist:wenn man nicht Impft, dann kann dir genau das passieren da gibt es soviele Impfnebenwirkungen angefangen von Fieber bis letztlich zum schlimmsten....
Aber ohne Impfung kann dasselbe passieren,man sieht es an den Medien, hier in unserer gegend ist es im moment total schlimm...
Ich kann dir nur den Tipp geben dir nicht allzugroße gedanken darüber zu machen was passieren kann, denn sonst machst du dich Wahnsinnig nach der Impfung und siehst allles als eine Impfreaktion.Ich weiß wovon ich rede ich bin nach der ersten impfe 20 mal Nachts aufgestanden und habe nachgekuckt ob er noch Atmet.....

Beitrag von tomkat 03.08.07 - 11:00 Uhr

Natürlich kann sie Impfschäden hervorrufen (wie jede Impfung). Und zwar was vom Heftigeren. Aber wenn sie eh impfen will, weiß ich nicht, was die Diskussion soll. Entweder ihr ist alles egal, oder sie beschäftigt sich intensiver damit und lässt ihren kritischen Geist wirken. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das wirklich will, wenn sie "eh impfen lassen will". Also was soll das?