Schlaflosigkeit

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von seestern86 03.08.07 - 05:11 Uhr

Hallo,

es ist zehn nach fünf Uhr am Morgen und ich habe seit halb drei kein Auge mehr zugetan. So geht das seit Wochen nun jede Nacht. Entweder ewige Wachphasen oder Aufstehen im ein bis 1,5-Stunden-Takt.
Wie soll das erst nach der Geburt werden? Tagsüber schlafen kann man ja auch nur sehr begrenzt.

Kann mir jemand ein bisschen Hoffnung machen? Ich flippe wirklich bald aus... :-(( Vielleicht kann man ja wenigstens deshalb wieder schneller einschlafen, weil man auf dem Bauch liegen darf (meine bevorzugte Position, derzeit leider nicht drin ;-) ) ?
So kann es nicht weitergehen, ich bin völlig geschwächt. Von "Stärkung vor der Geburt", wie in den meisten schlauen Ratgebern empfohlen wird, kann nicht mehr die Rede sein.

Euch allen einen guten Schlaf...

Seestern

Beitrag von 221170 03.08.07 - 07:38 Uhr

Hallo,
ich fühle mit dir, ich kenne das. In meiner SS war das auch so. Ich wollte ja schlafen, aber es ging nicht. Tagsüber war ich dann müde wie ein Hund.
Sprech doch mal mit deinem FA drüber, vielleicht gibt es eine Möglichkeit.

Alles Gute
LG
22

Beitrag von seestern86 03.08.07 - 11:12 Uhr

Danke, es tut schon gut, dass es anderen genauso ging.
Ich hoffe ja, dass es sich nach der Geburt (heute ET+3) bessert...
LG
Seestern

Beitrag von 221170 03.08.07 - 12:17 Uhr

Hallo,
ach Gott, so weit bist du schon....
Dann hast du es ja bald hinter dir. Man wird dann zwar durch das Baby wach aber ich habe recht schnell wieder viel besser geschlafen.
Mir tat auch die Hüfte immer urisch weh, als hätte ich Glassplitter drinne... hilft auch nicht unbedingt um besser einzuschlafen...
Ich wünsche dir alles Gute für die Entbindung!

Lg
22

Beitrag von seestern86 03.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo,
danke für Deine Wünsche! Ich hoffe auch, dass die Schlaflosigkeit nach der Geburt etwas anderes ist als zuvor. Die Hüfte tut mir Gott sei Dank nicht weg (Glassplitter: hört sich ja fies an, Du Arme...).
LG
Seestern (hat heute ihren Wehenbelastungstest, vielleicht bringt's ja was ;-) )

Beitrag von 221170 03.08.07 - 13:23 Uhr

Hallo,
ich hatte auch einen bei ET + 3, es tat sich NULL.
Ich bin abends wieder heim und dachte :Heute nacht gehts los, hähähä, nix da
Ich ging bis ET + 7, dann riss mir die Blase (und auch ein bisschen der Geduldsfaden wegen der ewigen Fragerei : UNd? Und? Noch nix.....?)
LG
22

Beitrag von seestern86 04.08.07 - 10:28 Uhr

Liebe 22,

Du hast mir auf meine untenstehende Frage zum Wehenbelastungstest schon mal geantwortet - danke :-)
Meiner war gestern und ich hatte so gehofft, zu den Frauen zu gehören, bei denen es was auslöst. Was war? Ich habe zwar auf das Hormon sofort angesprochen, aber nachdem die Infusion weg war, war auch von Kontraktionen nichts mehr zu spüren :-(
Bleibt mir also nur, weiter zu warten. Naja, Ende nächster Woche würde dann sowieso eingeleitet werden... worüber ich auch nicht unglücklich wäre, da der Uterus geburtsbereit zu sein scheint.
Den Telefonterror kenne ich auch...

LG und einen schönen Samstag

Seestern




Beitrag von fraukef 03.08.07 - 09:44 Uhr

nach der Geburt gehts besser - zumindest wars bei mir so...

Auf dem Bauch kann ich zwar immer noch nicht wieder liegen (die Brüste sind im Weg), aber ich kann wieder liegen, ohne dass ständig irgendetwas weh tut!

Am Anfang musste ich nachts natürlich raus, wenn Judith geschrieen hat - aber das war nicht halb so schlimm wie wenn ich morgens ab 4 Uhr durch die Wohnung gegeistert bin, weil ich nicht mehr schlafen / liegen konnte... Inzwischen schläft Judith auch durch...

LG
Frauke

Beitrag von seestern86 03.08.07 - 11:13 Uhr

Liebe Frauke,
das ist ja zumindest ein Hoffnungsschimmer ;-)
Es ist genau dieses Herumgeistern, das mich auch wahnsinnig macht: an echten Tiefschlaf ist nicht mehr zu denken.
Danke für Deine Antwort!
LG
Seestern

Beitrag von eflatun76 03.08.07 - 11:55 Uhr

Hallo
ich kann völlig mit dir mitfühlen, bei mir ist es seit der ersten SSW schon so, dass ich kaum 3 stunden mal am stück geschlafen habe, es war mal so dass ich 4 stunden geschlafen habe und ich hatte mich so riesig gefreut und vor einer Woche habe ich auch mal einen tag gut geschlafen zwar nicht am stück aber gleich nach der wach sein wieder eingeschlafen. ich drehe echt bald durch, habe noch ein 2,5 jährige tochter da ist tagsüber auch nicht möglich zu ruhe zu kommen. In 2 wochen habe ich einen kaiserschnitt termin, dann wünsche ich mir dass es aufhört, ich werde vielleicht echt mal einpaar nächte schlafmittel nehmen, damit ich nach 10 monaten endlich mal wieder wenigsten 4 - 5 stunden am stück schlafen kann.
ich wünsche dir alles gute.