Schnuller nachts abgwöhnen!?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von essa202 03.08.07 - 07:29 Uhr

Hallo,

hat von euch schon jemand probiert seinem Nachwuchs das nächtliche Schnullertragen abzugewöhnen?

Da wir nachts manchmal fünf mal raus müssen wegen Schnulleralarm, überlegen wir es zu probieren, dass er ohne Schnuller einschläft.

In dem Buch: "Jedes Kind kann schlafen lernen" stehen ja so einige Tipps, aber ich denke das werden sehr harte drei Tage werden, denn er liebt seinen Schnuller abgöttisch. :-(

Würde mich über Antwort freuen!

LG Petra

Beitrag von sparrow1967 03.08.07 - 08:01 Uhr

http://www.ferbern.de/index.php?page=&m=5

Beitrag von tweety157 03.08.07 - 09:36 Uhr

Hallo Petra!

Also wir hatten das gleiche Problem und sind dabei es gaaanz langsam abzustellen. Mittlerweile haben wir Rituale eingeführt, bei denen der Schnuller nicht im Mittelpunkt steht und erst als letzte Möglichkeit ins Spiel kommt. Beim Einschlafen gibts ein Schlaflied mit über den Körper streicheln (enspannt toll) und danach ein Gute-Nacht-Küsschen. Eine Runde Spieluhr und gut. Wenn sie dann ganz arg aufgedreht ist, gibts kurz den Schnuller, aber sobald die Äuglein zufallen nehme ich ihn wieder raus. Anfangs musste ich den Schnuller bis zu 5 Mal wieder reinstecken (nachdem sie kurz wieder aufgeschreckt ist, als ich den Schnuller rausgenommen habe), ich habe ihn aber jedes Mal wieder kurz vorm Einschlafen entfernt. So hat sie gelernt, dass sie ihn zum Schlafen selbst gar nicht braucht.
Wenn sie dann in der Nacht aufwacht, dann gibts erstmal einen Lagewechsel. Das hilft meistens. Dann merkt sie, dass wir noch da sind und begnügt sich meist damit. Ansonsten beginnt das gleiche Spiel wie beim Einschlafen. Schnuller eben beim Schlafen nicht drinnen lassen...
Is zwar langwierig und anstrengend, aber mittlerweile braucht die Sara ihren Schnuller kaum noch. Es hat sicher jeder andere Methoden, aber so find ichs eben sehr sanft. Kein Gezeter und Gejammer und trotzdem klappts!
Ich wünsch Euch viel Erfolg bei der Suche nach dem richtigen Weg für Euch #pro!

Viele Grüße,

Carina + Sara (*02.02.2007)

Beitrag von 221170 03.08.07 - 13:09 Uhr

Hallo,
wir hatten das Problem auch. Ich glaube alle Eltern deren Kind nachts schnullert kennen das. Schnuller rein, ins Bett, Schnuller wieder raus, aufstehen ......

Das gibt sich von alleine. Man muss eben eine Zeit dadurch und dann hört das auf.
Ich käme nicht auf die Idee ihr nachts den Schnuller abzugewöhnen. Tagsüber braucht sie ihn kaum, da ist sie abgelenkt durch Spielen und so. Aber abends, zum einschlafen, muß der Schnuller her. Sie ist jetzt fast 13 Monate und ich will ihr das auch noch nicht abgewöhnen. Wenn sie mal älter ist, etwas mehr versteht und sich auch selber ausdrücken kann, dann schauen wir mal wie wir das machen.
Ich bin kein Freund davon die Kinder mit 4 oder 5 noch mit einem Schnuller laufen zu lassen aber sie sind doch noch so klein, ich laß ihr das. Warum auch nicht?

LG
22

Beitrag von nina151 03.08.07 - 18:17 Uhr

Ich verteile Simon immer 4-6 Schnuller im Bett und wenn er Nachts einen braucht, findet er meist einen von alleine, dass klappt bei uns sehr gut. Simon ist jetzt genau 1 Jahr und wir machen das seid er ca.7 Monate alt ist. Steht auch in dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen";-)

Beitrag von zaubermaus2575 03.08.07 - 19:54 Uhr

hallo!
bei uns wars auch immer so... wollte ihn abgewöhnen, aber habe es nicht geschafft... wollte ihr auch das schnullern noch ein wenig lassen..
ich habe 2 nestchen ins bett gemacht, so das die schnullerrausfallgefahr gebannt war. dann habe ich ca. 5 schnuller im bett verteilt, einer wurde immer gefunden. ist auch heut noch so, unsere kleine ist fast 3...
viel erfolg