Arzt hat gesagt, Kind dreht sich nicht mehr! Kann ich mich drauf ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von doreen3 03.08.07 - 09:30 Uhr

verlassen?

Hallöchen Ihr lieben!#herzlich

Bekomme am 17.8 einen KS wegen BEL! Anfangs war ich sehr traurig darüber, aber jetzt freu ich mich, und wir haben alles geplant! Mein Freund bekommt nur an diesem Tag frei, weil er erst in der Firma angefangen hat!#bla#bla

War gestern wieder zur VU, da sagte mir der Arzt das der Kleine schön groß ist, und er denkt nicht das er sich noch dreht!

Ob ich mich darauf verlassen kann?
Wäre etwas blöd wenn der Arzt in der Klinik mich wieder heim schicken würde!

Wer hat Erfahrungen mit BEL? Wie war es bei euch?

#danke für eure Antworten#liebdrueck

LG Doreen mit#baby Joel 37 SSW und Kevin 5 Jahre

Beitrag von drelein76 03.08.07 - 09:35 Uhr

Hallo, meine Mutter hat mir erzählt, das ich einen Tag vor der Entbindung auch noch BEL war. Aber als die Wehen kamen, hatte ich mich gedreht. Also entweder hatte die Hebamme falsch getastet(1976 gab es noch keinen Ultraschall) oder es war ein kleines Wunder. Man sagt, Kinder die in BEL liegen kommen nicht durchs Becken, das hat hat die Natur so eingerichtet. Meine Tochter war auch BEL aber mit Hilfe der Hebamme ( sog. Moxen) hat sie sich gedreht. Leider hat sie dann aber nicht durchs Becken gepaßt und es wurde ein KS. Die Natur richtet das wohl doch so ein.
Alles Gute halte durch bald ist dein Baby da!!!
drelein76

Beitrag von doreen3 03.08.07 - 09:38 Uhr

Hallo!

Also der Arzt im KH hat versucht ihn von außen zudrehen! War echt kein schönes Gefühl!

Als er wieder losgelassen hat, ruckelte es und er saß wieder wie eine eins!

Es gibt manche die in BEL trotzdem normal entbinden wollen, an´ber die Risiken sind mir einfach zu hoch! Kann jede Menge passieren, und die Ärzte haben mir auch davon abgeraten!

Beitrag von deoris 03.08.07 - 09:44 Uhr

***Man sagt, Kinder die in BEL liegen kommen nicht durchs Becken, das hat hat die Natur so eingerichtet***


Das bezweifele ich aber sehr .Meine Tante hat alle 3 Kinder in BEL normal Entbunden und es machen heutzutage noch genügend Frauen.
Ich finde das es sehr viel Panik darum gemacht wird ,die Kinder kamen früher und heute auch schon spontan in BEL.


LG Ewa

Beitrag von kleinermuck2006 03.08.07 - 09:36 Uhr

Hi,

also ich denke es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich dein Krümel noch dreht. Man sagt ja, dass sich die Kleinen noch bis zur 36. SSW drehen können.

Freu dich, jetzt weißt du wenigstens wann du deinen Krümel im Arm halten kannst. Klar, ich glaube es gibt viele Frauen, die lieber spontan entbinden möchten, aber wenns nun mal nicht geht, dann muss man es auch so hinnehmen und das Beste draus machen.

LG
Melanie, Leon (16 Monate) + Mick 31. SSW

Beitrag von sooza 03.08.07 - 10:06 Uhr

"Klar, ich glaube es gibt viele Frauen, die lieber spontan entbinden möchten, aber wenns nun mal nicht geht, dann muss man es auch so hinnehmen und das Beste draus machen."

Da möchte ich zurückfragen: Aber wer genau sagt denn, dass es spontan nicht geht?! Ein Arzt, der sein geburtshilfliches Handwerk nicht mehr beherrscht und lieber die Chirurgen ranlässt?! Aber heutzutage wird Frauen ja schon wegen völlig unsicherer US-Gewichtsschätzungen zu einem KS geraten, und am Ende stellt sich dann raus, der Wurm wiegt knapp über 3000 Gramm und wäre wohl völlig problemlos auch natürlich auf die Welt gekommen #augen

Viele Grüße
Sooza (39. SSW, ET-9)

Beitrag von kleinermuck2006 03.08.07 - 17:21 Uhr

Ja ich weiß. Aber finde mal ein Krankenhaus, wo man mit BEL entbinden kann. Das ist doch das entscheidende Problem. Ich weiß von Bekannten, dass früher die Babys trotz BEL normal geboren wurden. Es war eben etwas anstrengender und dauerte auch etwas länger.

Aber sowas macht heutzutage kaum noch jemand. Es bleibt einem ja kaum eine andere Wahl bei BEL per KS zu entbinden. Klar man kann sich ein anderes KH suchen, aber ich würde keine 200 km fahren um endlich ein KH zu finden, wo ich normal entbinden kann.

Lg
Melanie, Leon (16 Monate) + Mick 31. SSW

Beitrag von sooza 03.08.07 - 17:46 Uhr

Hallo Melanie,

das sollte kein Angriff gegen Dich sein, oder so. Ich weiß, bin in einer glücklichen Lage, in Berlin zu leben und hier gibt es auf engsten Raum sehr viele Krankenhäuser. Man hat also tatsächlich die Auswahl und es gibt hier tatsächlich Khs, die BEL spontan entbinden. In einigen anderen Regionen ist das sicher schwieriger.

Ich finde das echt sehr traurig, weil den Frauen so viel Angst eingeredet wird (egal ob jetzt wegen BEL, Gewicht/Größe des Kindes etc.) und ihnen damit auch irgendwie die freie Entscheidung genommen wird. Ich würde ja auch jeder Frau immer zu einer Hebamme raten mit der sie gut klarkommt und zu der sie Vertrauen hat. Die können einem gerade in dieser Situation Arzt vs. Patientin gut beistehen und bestimmte Dinge noch mal aus einem anderen Blickwinkel beleuchten.

Viele Grüße und eine schöne Restschwangerschaft
Sooza (39. SSW, ET -9)

Beitrag von kleinermuck2006 03.08.07 - 19:27 Uhr

Ich weiß ja wie du das meinst. Und ich hab mich jetzt auch nicht angegriffen gefühlt. Aber es ist äußerst selten, dass sich ein Kind so kurz vor ET noch dreht und dann noch Ärzte und Hebammen, die einem das nicht zutrauen in BEL zu entbinden. Ich weiß doch am eigenen Leibe, wie das ist, wenn einem Ärzte eine normale Geburt nicht zutrauen. Und es ist echt traurig, dass viele Ärzte und Hebammen extrem scharf darauf sind per KS zu entbinden. Ist ja auch klar: Für einen KS bekommen sie von den Krankenkassen mehr Geld und müssen sich nicht so anstrengen (hab das bei meinem Sohn miterlebt).

Naja, aber manchmal kommt man eben um einen KS nicht herum und dann muss man ja auch kein schlechtes Gewissen haben.

Ich wünsche dir auch noch eine schöne Restschwangerschaft (hast es ja bald geschafft #liebdrueck)

LG
Melanie, Leon (16 Monate) + Mick 31. SSW

Beitrag von melly_80 03.08.07 - 09:37 Uhr

Hallo doreen,

bei meiner kollegin hat sich ihr sohn 3 tage vor et gedreht, er war 53cm, 3510gr schwer also kein leicht gewicht.

Alles gute+LG
melly 28.ssw

Beitrag von katjafloh 03.08.07 - 09:44 Uhr

Hallo,

eine Bekannte von mir hat trotz BEL normal entbunden. Sie war zur Geburtsplanung im KH. Das ist kein Problem, muß bloß vorher per US genau geprüft werden ob es durchs Becken passt. Unser Hebi im GVK hat gesagt, der Trend geht wieder dahin, bei BEL normal zu entbinden. Nur haben die Ärzte zuviel Angst davor, das was schieflaufen könnte, weil sie keine Erfahrung mehr mit sowas haben, weil ja jeder bei BEL gleich Kaiserschnitt macht.

LG Katja

Beitrag von deoris 03.08.07 - 09:46 Uhr

Genau das ist es !!! Es wird nicht mehr so oft gemacht ,daher können Hebammen und Ärzte das gar nicht mehr.

LG

Beitrag von silberpfeil99 03.08.07 - 09:53 Uhr

Hast Du das schonmal mit dieser Ellenbogenstellung probiert oder dem Moxen- oder wie das heißt? Frag mal Deine Hebi:

Die Ellenbogenstellung: Da kniet man sich hin und stützt sich auf den Ellenbogen nach vorn unten. Das mehrmals täglich soll die kleinen wohl animieren, sich ins Becken zu drehen. Dasselbe gilt auch für die "indische Brücke": Beine aufs Bett oder Sofa und Oberkörper auf dem Fußboden (in Rückenlage). Dabei das Becken mit Kissen auspolstern, sodaß man quasi "bergauf" liegt.

Wie das Moxen genau funktioniert, weiß ich nicht genau. Meine Hebi hat mal gesagt, da wird wohl irgendein Zeh erwärmt - so ein bestimmter Punkt, der für bestimmte Vorgänge im Körper zuständig ist, und daraufhin, kann es sein, daß sich das Kind noch dreht. Aber das wissen andere hier bestimmt besser...

Viel Glück - auf die Welt kommt er so oder so....

Beitrag von sooza 03.08.07 - 10:01 Uhr

Hallo Doreen,

sorry, aber ich finde, er Arzt versteigt sich hier zu einer Prognose, die so einfach nicht stimmen muss. Meine Hebi meint, es kommt öfters vor, dass Frauen im Khs antanzen zum KS-Termin und beim US dann festgestellt wird, oops, das Kleine hat sich doch noch in SL gedreht. Sie können wieder nach Hause und auf die Wehen warten. Auch meine FÄ meinte, drehen kann es sich bis zum ET. Im Übrigen verhindert laut meiner FÄ so mancher frühe KS wegen BEL, dass das Kind sich noch dreht. Wenn es in der 38. SSW "geholt" wird, wer weiß denn dann, ob das Kind es nicht 3 Tage vorm normalen Termin noch hingekriegt hätte, sich mit dem Kopf nach unten zu bewegen?!

Unsere Kleine hat sich nach konventioneller Betrachtung auch erst recht spät gedreht (Ende 34. SSW) und ich hätte trotzdem versucht, sie spontan zu entbinden. Mein Khs ist darauf spezialisiert und sowohl meine FÄ als auch meine Hebi haben das befürwortet. Ich halte nichts davon, allein wegen BEL immer sofort aufzuschneiden. Dafür ist mir persönlich das Risiko bei einer so großen OP wie dem KS einfach zu groß. Es scheint auch tatsächlich so was wie einen Trend zu geben bei bestimmten Krankenhäusern, BEL wieder vermehrt spontan zu entbinden, denn das ist und bleibt der beste Start ins Leben - für Mutter und Kind. Wir haben heute ja Gott sei Dank die Möglichkeiten, so eine doch kompliziertere Geburt viel besser zu überwachen und im Ernstfall schnell mit einem KS einzugreifen als noch vor 30 Jahren, als kein Mensch dran gedacht hätte, allein wegen BEL einen KS zu machen.

Übrigens ist es quatsch, dass angeblich Babys die in BEL so sitzen, weil sie nicht durch Becken passen würden #augen Keiner weiß, warum manche Babies sich nicht drehen. Manchmal findet man hinterher heraus, dass die Nabelschnur zu kurz war oder irgendwas anderes im Weg war, aber meist ist auch nach der Entbindung völlig unklar, warum diese geringen 5% der Kinder sich auch zum Termin nicht in SL gedreht haben.

Viele Grüße
Sooza (39. SSW, ET -10)

Beitrag von hebigabi 03.08.07 - 15:29 Uhr

Der 1. meiner Schwester hat sich erst 4 Tage vorm Termin gedreht - soviel zur Zuverlässigkeit der Kinder #;-).

Warte ab, selbst bei einem geplanten KS wird voher nochmal ein US gemacht und sollte es sich dann gedreht haben wird die Op halt nicht gemacht #freu.

LG

Gabi