Trotzphase 16 Monate! Wie reagiert ihr??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engelchen84 03.08.07 - 09:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Frage steht ja schon oben! Lilly schafft uns im moment wenn sie etwas nicht darf wie zum BEispiel aufs Fensterbrett zu klettern !weil sie ja runterfallen könnte was ja schon einmal passiert ist und man meint sie lernt daraus aber nein! schmeißt sie sich auf die Erde und #schrei sie steigert sich da richtrig rein! Wir versuchen sie erst zu beruhigen und es ihr zu erklären warum sie das nicht darf! Wenn es alles nichts hilft dann setze ich sie in ihr bett die Gitterstäbe sind draußen und sage dann zu ihr wenn sie meint das sie sich wieder beruhigt hat darf sie rauskommen zu Mama und Papa! Das klappt dann meist auch aber es schafft ganz schön!


Wie geht es euch sonst so und schaut bei euch die #sonne schon raus??

Lg* Jenny und Zicke Lilly

Beitrag von nuckelspucker 03.08.07 - 09:50 Uhr

huhu,

willkommen im club der trotzkind-mamas :-p

ich kann dir nur raten, konsequenz zu bleiben und durchzuhalten. es wird ne weile dauern, bis euer kind kapiert, dass es regeln gibt und diese einzuhalten sind.

stellt regeln auf, aber nicht allzu viele. droht konsequenzen an für "fehlverhalten" und setzt diese auch um. klar wird das gemecker geben, aber das gibt sich.

erklärt euerem kind, was es falsch gemacht hat. lobt es aber auch für gutes verhalten.

ich lass meinen sohn erst ausbocken, wenn er sich beruhigt hat, rede ich mit ihm und meist drückt er mich dann und sagt mir "es tut mir leid, mama".

liebe grüße

claudia

Beitrag von helga_h 03.08.07 - 11:37 Uhr

Hallo Jenny,

ich tröste meinen Sohn, wenn er dann weint/schreit und sage ihm, dass ich ihn ja verstehe. Schliesslich ist es echt gemein für Kinder in diesem Alter. Sie lernen so viel, können plötzlich so viel und... dürfen nix. #schock ;-)

Ich bin mir nicht sicher, ob grosse Erklärungen, warum wieso weshalb etwas nicht gemacht werden darf, in diesem Alter etwas bringen.

Achja: Natürlich bleibe ich konsequent (nein ist nein).

So allmählich werden die Wutanfälle weniger und mein Söhnchen scheint zu begreifen, dass ich keine Regeln aufstelle bloss um ihn zu ärgern. Vielleicht liegt es an meinem Verhalten - vielleicht aber auch daran, dass Lias einfach so ein #schein ist. #freu

lg,
helga