Elterngeld 2007 und Partnermonate

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mysunflower7 03.08.07 - 09:44 Uhr

Hallo,

teilt sich hier irgendwer die Elternzeit mit dem Partner und hat das Elterngeld schon bewilligt bekommen?
Hierzu eine Frage: wie lange wird hier das Elterngeld gezahlt?

Unser Sohn ist im Mai 2007 geboren und wir haben deshalb das Elterngeld bis Juli 2008 beantragt, da ich der Meinung war gelesen zu haben, dass man insgesamt 14 Monate gezahlt bekommt, wenn beide Eltern Elternzeit nehmen.

Nun haben wir ein Schreiben vom Amt bekommen, dass trotzdem nur 12 Monate gezahlt werden, inkl. Mutterschaftsgeld. Hab danach im Amt angerufen, nur leider die Erklärung überhaupt nicht verstanden.

Wie ist das bei euch? Bekommt ihr 12 oder 14 Monate? Hat irgendwer einen guten und verständlichen Link, wo man das genau nachlesen kann und den man sich vielleicht auch berufen könnte?

Vielen Dank,
Claudia

Beitrag von stoepsy 03.08.07 - 09:52 Uhr

hallo claudia,

also mein mann nimmt parallel mit mir zwei monate elternzeit. in diesem zeitraum bekomme ich mein geld und mein mann halt die 67% von der l-bank.

14 monate bekommt ihr, wenn du quasi 12 monate nimmst und dann wieder arbeitest und in der zeit dann dein mann weitere 2 monate nimmt.

also ich nehme die 12 monate voll und im 6. lebensmonat nimmt mein mann 4 wochen und im 12. lebensmonat dann auch nochmal 4 wochen. wir haben das schon bewilligt gekriegt.

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen?

lg
stoepsy mit nils (2 jahre) und lara (4,5 monate)

Beitrag von mysunflower7 03.08.07 - 11:29 Uhr

Hallo,

heißt das, dass wir die Zeit nur nehmen können, wenn wir 2 Monate zusammen zu Hause sind? Oder nur, wenn ich die kompletten 12 Monate mache?
Wir wollten es so machen, dass ich 4 Monate zu Hause bin und mein Lebensgefährte danach noch 10, aber das scheint irgendwie nicht zu funktionieren.

Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von stoepsy 03.08.07 - 11:45 Uhr

hallo claudia,

also das versteh ich nicht, warum das nicht gehen soll.
meiner meinung nach steht es euch ganz offen, wie ihr das splittet.

ihr müßt auch nicht gemeinsam zu hause bleiben, meine freundin macht das auch so, daß sie dann arbeitet, wenn der mann daheim ist beim kind.
wir nehmen das nur gemeinsam, weil ich in keinem arbeitsverhältnis stehe.

aber ich meine, daß es nirgends vorgeschrieben ist, daß die frau die kompletten 12 monate machen muß! nee nee, ganz bestimmt nicht!

ruf doch mal bei der l-bank an - ich hab da auch viele fragen gehabt und hab da bestimmt dreimal angerufen (wenn nicht sogar öfters) und die haben mir da eigentlich gut weitergeholfen.

weil bei uns auf dem rathaus hat die frau nämlich auch nicht wirklich ahnung gehabt von dem elterngeld!

liebe grüße
stoepsy

Beitrag von mysunflower7 03.08.07 - 11:59 Uhr

Hallo,

hab auf dem Amt für Familie und Soziales angerufen, die Stelle, zu der wir den Antrag geschickt haben. Die ist davon überzeugt, dass das nicht anders geht.

Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von babydino 03.08.07 - 11:44 Uhr

Hallo Claudia!

Wenn Du vor der Geburt arbeiten warst, dann bekommst Du für die 8 Wochen nach der Geburt Mutterschaftsgeld. Diese zwei Monate werden bereits auf das Elterngeld angerechnet. Du bekommst dann anschließend noch 10 Monate bewilligt. mein Kleiner ist auch im Mai geboren (1.5.). Ich habe Freitag den Bescheid zum EG bekommen. Danach bekomme ich EG vom 26.6. bis 30.4., also 10 Monate, da mir das Mutterschaftsgeld und der Arbeitgeber-Zuschuß für die 8 Wochen davor auf das EG angerechnet werden. Mein Freund will dann anschließend auch noch die zwei Partnermonate nehmen. Wir haben diese aber noch nicht angemeldet, sondern nur vormerken lassen. Die Aussage, das es 12 Monate Elterngeld gibt und noch zwei weitere Monate, wenn der Partner zu Hause bleibt, ist also etwas irreführend, da, wie gesagt, das Mutterschaftsgeld angerechnet wird.
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Gruß
Andrea.

PS: Der Bescheid ist zwar da, aber ich habe noch immer nichts ausgezahlt bekommen. Wenn man nichts auf der hohen Kante hat, hat man wirklich ein Problem. Das ist etwas, dass mich beim EG ebenfalls aufregt!

Beitrag von mysunflower7 03.08.07 - 11:57 Uhr

Hallo Andrea,

so wie ich dich verstehe, bekommst du bis 30.4. EG und dein Partner dann noch bis 30.6., also bis zum 14. Lebensmonat.
Mein Kleiner ist am 22.5. geboren, wir sollen jedoch nur bis zum 21.5.2008 inklusive der Zeit meines Partners bekommen. Also bis zum 12. Lebensmonat. Hab schon auf der EG-Stelle angerufen, die meint immer, das ginge nicht anders.
Gibt es irgendwo eine Quelle, auf die man sich berufen kann?

Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von babydino 03.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo Claudia!

Die Info der EG-Stelle ist falsch! Es gibt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine Broschüre. Dort steht auf Seite 13: "EG kann in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes in Anschpruch genommen werden. Ein Elternteil kann höchstens für 12 Monate EG beantragen. Anspruch auf 2 weitere Monatsbeträge haben Eltern, wenn auch der andere Elternteil mindestens 2 Monate Elterngeld bezieht."
Schau mal auf die Webseite des Bundesministeriums. Ich glaube, da ist die Broschüre auch als pdf hinterlegt.
Viel Glück!

Andrea.

Beitrag von mysunflower7 03.08.07 - 12:18 Uhr

Hallo,

super. Danke. Da werd ich nochmal mit der diskutieren müssen. Hab ich gestern schon ca. eine halbe Stunde versucht. Hoffentlich sieht sie das noch ein. Weiß ja nicht, an wen ich mich sonst wenden kann, sie scheint ja meine Bearbeiterin zu sein.

Viele Grüße,
Claudia

Beitrag von mysunflower7 06.08.07 - 16:07 Uhr

Hallo,

kurze Info nochmal:
es war ihr Fehler, wir konnten das klären. Bekommen nun auch 14 Monate Elterngeld.

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten,
Claudia