Frage zum Trockenwerden...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anika_baby 03.08.07 - 10:15 Uhr

Hallo liebe Mamis,

wollte mal fragen wie ihr das Thema in Angriff genommen habt... Habt ihr gewartet bis die Kinder selbst von sich aus was gesagt haben oder habt ihr mal einfach die Windel weggelassen? Würde mich mal interessieren.

Mein Sohn ist 2,5 Jahre und geht abends vorm Zubett-Gehen total gerne aufs Klo. Das gehört schon zum Ritual und er freut sich so wenn wir uns dann auch freuen. Er kann es auf Kommando und sagt dann von alleine wenn er muss. Jetzt wollte ich ihm tagsüber auch mal einfach so die Windel weglassen, weiss aber nicht ob ich eher warten sollte bis er mal von sich aus kommt, wobei ich nicht glaube dass das so schnell passieren wird. Soll ich es probieren?

LG Anika :-)

Beitrag von poldi83 03.08.07 - 10:23 Uhr

Hallo Anika!

Ich hatte Paul Jonas schon länger tagsüber, wenn wir draußen waren, die Windel ausgelassen. Erst hat er immer in die Hose gemacht. War ja auch so gewollt. Er sollte ja merken, dass es unangenehm ist. Dann hat er bescheid gesagt und wir sind auf´s Klo gegangen. Dafür hat er dann als Belohnung ein Tütchen Gummibärchen bekommen. Irgendwann habe ich dann einfach die Windel komplett weggelassen, weil ich gemerkt habe, dass er ganz genau weiß, wann er mal muss. Ich habe gar kein großes Spektakel gemacht, sondern ihm einfach gesagt, dass er jetzt keine Windel anhat und bescheid sagen soll, wenn er muss. Und siehe da, mein Kind ist seitdem trocken!

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

Beitrag von raquel77 03.08.07 - 10:26 Uhr

Hallo Anika,

Pia sagte kurz vor ihrem 2. Geburtstag, sie müsse jetzt aufs Klo gehen. Das war im Urlaub im Winter.

Wenn sie dann tagsüber nackt gelaufen ist (sofern es das Wetter erlaubte), hat sie auch immer schön Bescheid gesagt, und wir haben sie aufs Klo gesetzt - und ganz schnell ein Töpfchen gekauft.

Wenige Monate später haben wir angefangen, ihr zumindest nur einen Schlüpfer anzuziehen. Das klappte nicht auf Anhieb (sie pinkelte immer rein), aber mit jeder Woche wurde es besser, bis sie auch Bescheid sagte, obwohl sie einen Schlüpfer angezogen hatte.

Dann weitere Wochen später haben wir sie komplett angezogen. Weitere Wochen später haben wir dann auch die Windel bei Verwandten ausgezogen. Kurz darauf haben wir Ausflüge ohne Windel gemacht (max. 2 Stunden), sie mittags ohne Windel schlafen lassen und zuletzt auch nachts nicht.

Der Prozess dauerte gut ein halbes Jahr bei uns. Und wir haben sie nie gedrängt. Sie hat alles von allein gesagt und immer Bescheid gegeben, wenn ihr etwas nicht gefiel ("Windel anziehen!").

LG
Sonja

Beitrag von ennovi 03.08.07 - 11:02 Uhr

Hallo Anika!

Klar! Wenn er es schon so schön kann, Windel ab! Weg damit! #pro

LG ennovi

Beitrag von nuckelspucker 03.08.07 - 11:35 Uhr

hey,

windel ab und weg damit!

klar sagen viele, man soll die kinder nicht drängen und abwarten, bis sie von alleine auf die idee kommen, keine windel mehr zu wollen.

dein sohn geht (gern) auf die toilette, sagt, wenn er mal muss. das sind beste voraussetzungen. lass die windel weg, sei auf einige unfälle gefasst und lobe deinen sohn bei jedem erfolg.

viel erfolg

claudia