Wie nachts trocken werden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von poldi83 03.08.07 - 10:30 Uhr

Hallo!

Paul Jonas ist mittlerweile seit 6 Wochen tagsüber trocken. Nachts braucht er noch eine Windel. Beim Mittagsschläfchen verlangt er mittlerweile auch wieder eine, obwohl er anfangs dabei auch keine anhatte. Er hat allerdings dann mal während dem Mittagsschläfchen Durchfall bekommen, da war er grade zwei Wochen trocken. Er hat es zwar noch rechtzeitig auf´s Töpfchen geschafft, aber seitdem hat er wohl Angst, das könnte nochmal passieren. Jetzt hat eine andere Mutter neulich zu mir gesagt, ich könnte ja dann auch mal anfangen nachts die Windel wegzulassen. Sie hätte das so gemacht, dass sie dann alle vier Stunden hingegangen wäre und gefragt hätte, ob ihr Sohn mal aud´s Klo muss. Ich finde das aber ehrlichgesagt ziemlich bescheuert. Ich will doch mein Kind nicht mehrmals nachts wachmachen! Eigentlich finde ich es nicht wirklich schlimm, dass er nachts noch eine Windel braucht. Wie habt ihr das gemacht? Und wie lange dauert es ungefähr von tagsüber bis nachts trocken sein?

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

Beitrag von daniko_79 03.08.07 - 10:36 Uhr

Hallo

super das Dein kleiner tagsüber trocken ist für nachts muss er das aber noch nicht sein. Die meisten kinder ( Jungs sowieso) werden erst mit 5-6 jahren Nachts trocken . Am besten siehst Du es , wenn Du früh die Pampers aus ziehst und guckst ob sie trocken oder nass ist . Nachts wecken würde ich auf keinen Fall. Meine Freundin hat den Fehler gemacht und hat Ihre Tochter Nachts 2-3 x geweckt , die ist mitlerweile 7 Jahre alt und würde man sie nicht mehr wecken würde sie ins Bett machen weil sie es einfach Nachts nicht von alleine merkt !

Lass Ihm Zeit !

Dani

Beitrag von poldi83 03.08.07 - 10:41 Uhr

Hallo Dani!

Danke für die Antwort. Das beruhigt mich doch etwas. Ich habe nämlich absolut nicht vor, ihn zu irgendwas zu drängen. Und meine Befürchtung wäre auch, dass er, wenn ich ihn nachts ständig wach mache, er dann irgendwann immer von selbst nachts wieder wach werden würde.

Nina

Beitrag von tomkat 03.08.07 - 10:52 Uhr

Einfach nur abwarten, bis die Windel über einen längeren Zeitraum hinweg morgens immer trocken ist. Dann kannst Du sie auch weg lassen. Mehr gibt es nicht zu tun.

Wie lange das dauert? Ist bei jedem Kind anders. Aber bis zur Schulreife oder wenigstens bis 5 Jahre braucht das Kind nachts noch nicht trocken zu sein, also sieh das lieber gelassen.

Beitrag von poldi83 03.08.07 - 11:28 Uhr

#danke! Eigentlich seh ich das auch ziemlich gelassen. Aber man lässt sich ja immer gerne mal verunsichern, wenn "erfahrenere" Mütter einem sowas erzählen#augen.

lG Nina

Beitrag von waldwuffel 03.08.07 - 13:44 Uhr

Hallo, unsere Kleene ist gerade 2 geworden und wollte eine Woche vor ihren Geburtstag nachts keine Windel mehr. Seit dem bekommt sie sie auch ncht um. Manchmal pullert sie in den Morgenstunden doch ins Bett, ist ja aber nicht so wild.

Unserer Großen haben wir es auch um den 2. Geburtstag herum erklärt, dass sie jetzt nochmal abends auf Toilette geht und dann nachts keine Windel mehr braucht. Hat auch geklappt. Der letzte "Unfall" war glaub ich mit 2,5.

Also nicht stressen lassen, aber 2,5 jährige Kinder können auch schon nachts trocken sein.

LG waldwuffel