meine mutter und thema 2. kind! NERV

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von leoniemariesmama 03.08.07 - 10:35 Uhr

hallo

zunächst einmal weiß ich gar nicht ob ich hier richtig bin #gruebel
wenn nicht, einfach verschieben #danke

also....

wir, 23 und fast 27 sind seit 3,5 jahren zusammen, haben eine gemeinsame tochter von 19 monaten.
bis auf den streit der jeder mal hat, ist bei uns alles ok.
er ist lehrer und ich habe auch eine feste stelle, bin aber im moment in elternzeit.
soviel dazu.

letztens sagte meine mutter so aus dem nichts zu mir " wenn du ein 2. kind willst, brauchst du bei mir gar nicht anzukommen" aber in nem ton, wo ich dachte ich bin 7 und hab zu lange tv geguckt #schock#augen

gestern nachmittag ähnliche situation: eigentlich hasse ich kaffee aber gestern hatte ich durst drauf. da meinte sie wieder "wenn du schwanger bist, bei mir brauchst du dich nicht melden"

HALLO?????????

was soll denn das? ICH kümmer mich selber uim mein kind, sie muss nicht jeden tag auf leonie aufpassen oder so. schlafen tut sie, wenn überhaupt alle 3 MONATE ür 1 nacht dort. finanziell bekommen wir auch keine hilfe. weil wir sie nicht brauchen. ich weiß nicht wo ihr problem ist. zumal bei uns zur zeit eh kein 2. kind geplant ist. erst in ca 1,5-2 jahren.

meine schwester und ich sind genau 3 jahre und 1 monat auseinander. somit hat doch meine mutter auch 2 kinder. versteh das alles nicht....
ich hab doch keine 2 kinder von 2 männern, ess trocken brot und meine kinder haben nix zu anziehen #augen

die basis würde stimmen.auch für 3 kinder.

gönnt sie mir das glück nicht? vor was hat sie ansgt? oder was könnte der grund sein???

ansprechen will ich sie in den nächsten tagen mal. das problem ist nur, ihr gehts im moment richtig schlecht, sie hat krbs und starke thrombosen.

ihr verhalten tut mir und meinem schatz echt weh :-( :-[

hoffe der text war verständlich und nicht allzu lang #schein

habt ihr eine idee was sie haben könnte #gruebel

#danke yvonne die irgendwann mal 3 kinder haben möchte! böses böses mädchen #augen mit leonie marie *22.12.2005

Beitrag von cinderella2008 03.08.07 - 11:27 Uhr

Hallo,

wie war denn die Reaktion auf Deine erste Schwangerschaft? Hat sie sich da gefreut?

Kann das Verhalten Deiner Mutter mit ihrer Krankheit zusammenhängen? Das war mein Gedanke, als ich las, dass sie an Krebs erkrankt ist.

Ich kenne von meiner Mutter ein ähnliches Verhalten, nicht was Enkelkinder betrifft (aus dem Alter bin ich raus;-)), sondern was mich und einen neuen Partner betrifft. Ich bin geschieden und sie ist der Meinung, ich sollte alleine bleiben. Meinen neuen Partner, mit dem ich nun seit 6 Monaten zusammen bin, kennt sie deshalb auch noch nicht.

Meine Mutter ist auch schwer krank. Auch wenn ich die Gedankengänge nicht wirklich nachvollziehen kann: Entweder es ist die Krankheit, die etwas ungerecht werden lässt und die Sorge um uns Kinder, was mit uns ist, wenn sie mal nicht mehr sind.:-( Bei meiner Mutter die Angst, dass ich wieder von einem Mann sehr verletzt werde und sie könnte nicht mehr da sein, um zu helfen.

Vielleicht bei Deiner Mutter Angst davor, ihr nächstes Enkelkind nicht mehr kennenzulernen?

Es kann natürlich auch andere Gründe geben, aber Du lebst doch in geordneten Verhältnissen, da ist das schwer nachzuvollziehen.

Ich halte mich mit Rücksicht auf die schwere Erkrankung meiner Mutter auch immer zurück, wenn irgendeine Bemerkung kommt, die ich daneben finde. Inzwischen habe ich mich damit arrangiert und höre drüber weg. Denn ich liebe sie und möchte nicht verstritten mit ihr sein. Zumal ich jeden Tag in der Angst lebe, dass etwas passiert.#heul


Cinderella

Beitrag von kati543 03.08.07 - 14:12 Uhr

Gib ihr einfach eine "freche" Antwort. Wenn sie sagt, dass du nicht zu ihr kommen brauchst, wenn du ein zweites Kind willst, hätte ich geantwortet, dass ich wüßte, dass ich da eher die Hilfe meines Mannes brauche, als ihre.
Allerdings kenne ich das Problem - nur ist es bei mir akut. Ich bin das 4. mal schwanger. Ich hatte 2 FG's und bin zu allem Übel auch noch chronisch krank und muß Tabletten nehmen - auch in der SS. Das sind so richtig Tabletten, die die Gesundheit des Babies gefährden (Mißbildungen an Rückenmark und Gehirn). Mein Kleiner wurde - Gott sei Dank - nur mit einer kleinen Anomalie (lag aber nicht an meinen Tabletten) geboren. Die ist mittlerweile behoben. Meine Mama hat nun - irgenwo auch berechtigterweise -Angst, wenn ich nochmal schwanger werde. Nur bin ich schon in der 16. SSW und sie weiß es immer noch nicht. Ich habe keine Ahnung, wie ich es ihr sagen soll. Sie wohnt auch noch 300 km weit weg. Am Telefon ist blöd und so oft sehen wir uns nicht (sonst wäre ihr das wohl schon aufgefallen). Naja, ich habe ihr gestern einen Brief geschrieben - sozusagen im Namen meines Sohnes, der dann "mitgeteilt" hat, dass sie wieder Großeltern werden.

Beitrag von frieda05 03.08.07 - 14:55 Uhr

jopp...,
kenne ich. Als ich das zweite Mal schwanger wurde, ist die alte Dame ausgerastet. Sie hatte auch angekündigt: "Ihr könnt gerne ein zweites Kind haben wollen, aber ohne mich." Gut sie ist - da Großfamilie - mit einem erheblichen Erziehungsauftrag ausgestattet. Nachdem wir Ihr es mitgeteilt hatten, war erstmal Eiszeit. Wie konnten wir es wagen uns über ihre Wünsche hinwegzusetzen? Irgentwann beruhigte sie sich (ein wenig...#augen). In SSW11 hat sich unser Krümel zu den Sternen aufgemacht. - Meine Mutter war am Boden zerstört, und machte sich Vorwürfe. Sie hatte das Gefühl, dafür verantwortlich zu sein (Schwachsinn!!). Ein halbes Jahr später kündigte sich unser Sonnenschein an. Meine Mutter: "Bist Du SCHOM WIEDER schwanger?" (als wäre ich ein Kanninchen :-))
Begeistert war sie auch diesmal nicht. Jetzt bekommt kein anderer bei meinem Sohn ein Bein an den Grund. Sie liebt ihn abgöttisch. Ich weiß aber, daß sie schon Problem damit hat, weil sie vielleicht nicht dabei ist, wenn er heiratet o.ä. - da sie eben nicht mehr die Allerjüngste ist (bin selbst eher ältere Mutter). Denke damit wird die Sterblichkeit bewuster...!? Rat gibt es keinen, ich habe mich damals einfach stumpf gegen den Willen meiner (wirklich geliebten und sonst sehr taffen Mutter) gestellt.
LG Irmi

Beitrag von haebia 03.08.07 - 16:59 Uhr

Hallo Yvonne,

verstehe das auch nicht. Hast du denn wieder Kinderwunsch und mit ihr darüber gesprochen? Oder geht sie einfach von sich damals aus und denkt, ihr legt jetzt mit Baby Nr 2 nach?
Wird sie denn viel eingespannt, was euer Kind betrifft?
Ist sie eure einzige Familie in der Nähe? Keine Schwiegermutter oder so?
Oder hast du sie mal angesprochen, ob sie dir helfen könnte, wenn du wieder in den Job einsteigst? ...

Es muß ja irgendeinen Grund geben, warum sie das sagt #kratz

Frag sie doch direkt!

Gruß,
Bianca

Beitrag von ingdir 03.08.07 - 19:29 Uhr

Hallo Yvonne!
Ich kann mich zum größten Teil dem Beitrag von Cinderella anschließen.
Erst konnte ich die Aussagen deiner Mutter nicht verstehen, aber als ich las, dass sie (schwer?) krank ist, dachte ich gleich, dass sie Angst hat viele Dinge nicht mehr zu erleben.
Allerdings würde ich sie auch ansprechen, so wie du es vorhast.
Wenn du irgendwann schwanger sein solltest, ändert sie bestimmt so oder so ihre Meinung!

Alles Gute
Inga mit Kira 17.02.3005 + ET 08.02.2008

Beitrag von salome25 03.08.07 - 20:57 Uhr

Erstmal tut mir deine mutter total leid#blume
aber weiß du, deine mutter wird sich wahrscheinlich in einer art depression befinden aufgrund der krankheiten und dann sagt man manchmal dinge, die nicht so gemeint sind. ich denke nicht, dass sie dir dein glück nicht gönnt. sie ist vielleicht nur sehr traurig, dass sie ihre enkel vielleicht durch die krankheit nicht mehr auswachsen sieht. was für einen krebs hat sie denn? macht sie eine therapie? Ich würde mich ganz langsam an sie herantasten und sie auch auf meine vermutung ansprechen. weill du kennst sie besser, als wir.

Ich hoffe, dass es deiner mama bald besser geht#klee

lg
salome