etwas peinlich...alles "eng" bei mir> wie wird die Geburt??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von didine 03.08.07 - 10:47 Uhr

Moin Ihr Lieben,

meine Hebi war gerade da.... MuMu noch fest verschlossen, Köpfchen aber schon fest auf dem Becken. Tja und alleine diese "Untersuchung" hat mir arg weh getan. Laut Ärztin und auch Hebi ist halt alles etwas "enger" bei mir #hicks

Habe eh schon Bammel vor der Geburt und jetzt erstrecht.
Hat jemand ähnliche Erfahungen und was könnte ich neben Himbeerblättertee und Pulsatilla noch tun??#gruebel

Habe noch drei WOchen und die Akupunktur hat wg/ Kreislauf nicht geklappt....

danke Euch schonmal!! Ich versuche mal, #cool zu bleiben und habe daher schon ne große Schüssel Erdbeereis
gefuttert#mampf

vg Didine (ab morgen 38. SSW...)

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 10:55 Uhr

Hey...

Also bei mir ist auch alles etwas "enger"...ich hatte da beim ersten Kind auch große Sorgen....selbst beim Sex, obwohl ich sehr feucht war und mein Mann vorsichtig, bin ich immer wieder leicht gerissen....

Mein Sohn kam dann trotzdem ohne Dammverletzungen zur Welt, trotz recht großem Kopf(36cmKU)!
Was toll war, war die Wassergeburt - das weicht schön auf;-)!

Beim zweiten Kind(Kopf noch größer - 37cm) konnte ich nicht ins Wasser - und trotzdem blieb alles heil!

Mach dir nicht sollche Sorgen,ändern kannst du es eh nicht und eine verkrampfte Mutter wird mit höherer Wahrscheinlickit eine Verletzung davontragen , als eine entspannte!

lg

melamie mit nr.3(34.SSW)

Beitrag von didine 03.08.07 - 12:15 Uhr

Hallöle,

Danke für die Aufmunterung. Wahrscheinlich sollte ich mal mehr in Mutter Natur vertrauen!!!

lg didine

Beitrag von happymone 03.08.07 - 11:02 Uhr

Hallo Didine!
Ich hab mal ne Frage zur Akupunktur und zu Deinem Kreislauf...
Wieso hat das nicht geklappt? Ist Dir schwindlig geworden oder so?

Ich hatte am Dienstag das erste Mal Akupunktur und ich hab totale Schweißausbrüche bekommen und mein Kreislauf hat verrückt gespielt. War ganz komisch, zumal ich schon öfters Akupunktur wegen Kopfschmerzen bekommen habe.
Ich hab gedacht das wär vielleicht einmalig und hing mim Wetter zusammen #kratz

War das bei Dir jedes Mal?

lg Mone + Zwerg 36 SSW #huepf

Beitrag von didine 03.08.07 - 12:12 Uhr

Hi Mone,

sorry dass ich erst jetzt anworte, aber ich bin total einknackt auf der Couch....

Also mein Blutdruck ist nie sonderlich hoch, ist ja auch kein Problem grundsätzlich!
Aber als die 3 Nadeln pro Bein saßen wurde mir innerhalb von Sekunden schlecht, Ohrensausen, schwarz vor Augen bzw...eher weiße Flecken! Und hätte die Hebamme nicht sofort die Nadeln gezogen und mir die Beine hochgelegt, wäre ich ohnmächtig geworden.

Mehr war aber nicht. Heute früh wollten wir es wieder versuchen, aber ich war schon wieder tatterig und habe mich dann nicht getraut #hicks

War mir peinlich... aber...ist halt so....

lg Didine

Beitrag von happymone 03.08.07 - 13:22 Uhr

Uah, das hört sich genau so an wie bei mir...
Ich hab nämlich auch nicht sonderlich hohen Blutdruck, immer so 90 zu 60 oder 110 zu 70. Ist ja eigentlich wirklich kein Problem, lieber zu niedrig wie zu hoch. Bei mir war es wie bei Dir Ohren sausen und und und...

Na da bin ich ja mal gespannt, hab am Dienstag wieder nen Termin zur Akupunktur.

Hoffe das dann alles gut geht und ich nicht wieder aus den Latschen kippe #hicks

Beitrag von kaleema 03.08.07 - 11:21 Uhr

Keine Sorge, Hormone sind etwas tolles... zur Geburt wird alles butterweich und shcön nachgiebig. ob da etwas reißt oder nicht, das hat nicht viel damit zu tun, wie es jetzt ist. Meine Hebi hat immer erzählt, dass manche Frauen so eng waren, dass sie sie kaum untersuchen konnte. Und wenn es dann los ging, war alles kein Problem - sie hätte den ganzen Arm reinschieben können.

Alles Gute,
Kali.

Beitrag von didine 03.08.07 - 12:14 Uhr

Na, das muntert mich etwas auf, denn es hat mich schon jedesmal erschreckt, wie zimperlich ich schon bei den Vaginaluntersuchungen war / bin....

naja, ich werde es ja bald erfahren!

Danke und vg!

Beitrag von kaleema 03.08.07 - 13:34 Uhr

Eines ist sowieso sicher: Raus kommen sie immer und es wird auf jeden Fall anders als Du glaubst.

Hast Du das Thema Akupunktur endgültig abgehakt? Die meisten Hebammen kennen sich eher oberflächlich damit aus, weil das Workshop-Wissen sit, das sie anwenden. Ich habe meine Nadeln von einem ausgebildeten Akupunkteur bekommen, der der individuell behandeln kann. Vielleicht probierst Du es noch mal? Und berichtest von Deinen Schwierigkeiten beim ersten Mal?

Wie hast Du gelegen? Auf dem Rücken? Vielleicht kamen die Schwierigkeiten ja gar nicht von den Nadeln.

Ich hatte auch Akupunktur und würde die vor Allem bei Stress und Ängsten jeder Zeit wieder machen. Die Geburt hat nur eine Stunde und 54 Minuten gedauert und bis zum Entbindungstag war ich entspannt und gelassen.

Alles Gute,
Kali