Lispeln durch Schnuller?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von poldi83 03.08.07 - 10:51 Uhr

Hallo!

Würde gerne mal hören, ob hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Paul Jonas hat bis zur Geburt seines kleinen Bruders eigentlich nur zum Schlafen einen Schnuller gebraucht oder wenn er sehr müde war. Als dann der Kleine da war hat er wieder ständig nach seinem Schnuller verlangt. Ich wollte es ihm in dem Moment auch nicht verbieten, um die Eifersucht nicht noch mehr zu schüren. Seit er den Schnuller so oft im Mund hatte fing er dann aber an zu lispeln. Außerdem hat er schon Probleme beim Essen, weil er ziemlich große Eckzähne hat und ich denke, da ist der Schnuller auch nicht grade vorteilhaft. Er kann mit den Schneidezähnen gar nicht richtig abbeißen, sondern beißt immer mit den Backenzähnen. Jetzt habe ich ihm kurzerhand die Nuk-Schnuller weggenommen und durch Dentistar-Schnuller ersetzt und die bekommt er auch nur, wenn er schläft. Er hat, Gott sei Dank, nicht viel gemeckert, sondern es ganz gut aufgenommen. Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit und kann mir sagen, ob das Lispeln jetzt wieder weggeht oder ob wir eventuell zu einem Logopäden gehen müssten? Paul Jonas spricht ansonsten sehr deutlich.

lG Nina mit Lispler#schmoll Paul Jonas (*05.01.05) und Finn Mathis (*31.01.07)

Beitrag von tomkat 03.08.07 - 11:09 Uhr

Lispeln ist bei Kleinkindern ganz normal. Erst im Schulalter sollte es weg sein. Wenn nicht, dann ist dann erst eine logpädische Behandlung sinnvoll. Vorher verwächst sich das meiste, was es an Sprachfehlern in der Entwicklung so gibt.

Beitrag von eli1966 03.08.07 - 11:15 Uhr

Hallo Nina,

im Alter deines Sohnes ist Lispeln nichts ungewöhnliches. Viele Kinder lispeln dann noch, auch die, die nie einen Schnuller genommen haben.

Ich denke, ihr seid auf dem richtigen Weg, wenn der Schnuller nur noch nachts Verwendung findet, aber ganz wegnehmen würde ich ihn auch nicht.

Ich habe 2 Söhne, fast 11 und 3 Jahre alt. Beide waren/sind begeisterte Schnullerkinder, und, ich gebe zu, auch der Große hat gelispelt. Er war bei der Logopädie aufgrund einer durch eine auditive Wahrnehmungsstörung hervorgerufenen Sprachverzögerung, aber das Lispeln musste nicht behandelt werden. Oft sind Logopäden der Meinung, dass Kinder bis zum Zahnwechsel noch Lispeln dürfen, und durch die neuen Zähne hat es sich dann oft schon erledigt.
Früher behandelt werden muss allerdings der sog. Schetismus, d.h. die Kinder sprechen das "SCH" auch wie"SSSS" aus, allerdings auch noch nicht vor dem 4. Lebensjahr.

Meiner Ansicht nach kannst du ruhig noch abwarten und ihn später, wenn es Not tut, gezielt einem Logopäden vorstellen.

VG, Gabriele

Beitrag von poldi83 03.08.07 - 11:25 Uhr

#danke für die Antworten! Da bin ich jetzt aber beruhigt!

lG Nina