2,5 Jahre alt -"Grosses Geschäft" - bin langsam verzweifelt!***lang***

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von angelinchen 03.08.07 - 11:02 Uhr

Ich bin am Ende. Mein Sohn ist nun 2,5 Jahre alt und ist tagsüber trocken seit ein paar Wochen #huepf Nur leider verkneift er sich sein großes geschäft seit Wochen und kackt nur alle 4-5 Tage mal. Er MUSS spätestens nach 2 tagen, was ich daran sehe dass er öfter zu mir kommt und sich setzen will, und drückt und kneift was das Zeug hält, bis der Drang wieder weg ist. Natürlich kriegt er auch Bauchweh davon und wacht dann nächtelang alle 2-3 Stunden auf (was mich fertig macht, da ich in der 30.SSW bin). Ich hab keine Ahnung wie ich ihm das nur klar machen soll, dass es wichtig ist, dass er das macht. Er verdrückt es sich so lange bis es gar nimmer anders geht, und dann macht er eigentlich nur in die Windel, Klo mag er dann nicht. Vom Verstand her WEISS er dass er Kacka machen muss, aber er WILL aus irgendeinem Grund nicht. Hart ist die Kacka dann meist nicht, wenn es kommt, aber eben viel...Klaro.
Ich geb ihm schon viel Obst, eben viel was die Verdauung anregt und eigentlich "treibend" wirken sollte, aber es funktioniert nicht (mehr)

Habt ihr noch ne Idee? Oder könnte das was organisches sein? Wobei es ja "klappt" wenn er es nur zulässt...

Bin gespannt was ihr meint.
LG Anja mit Arian (31.12.04) und Prinzessin inside (ET 19.10.)

Beitrag von susi1103 03.08.07 - 11:16 Uhr

Hy meine Kleine auch 2,5 hat auch so das Problem mit dem Kaka machen. Sie ist tagsüber trocken aber wenn sie mal Kaka muss dann macht sie so lange Terror bis ich ihr eine Windel anziehe und dann geht sie in ihr Zimmer und macht. Wenn ich ihr die Windel verweiger dann hält sie es sich auch ein, von daher zieh ich ihr jetzt immer eine an wenn sie muss. Bin auch schon ganz ratlos vielleicht bekommen wir ein paar gute Tipps!?

Lg Susann

Beitrag von angelinchen 03.08.07 - 11:20 Uhr

hallo
ich hätte absolut kein Problem mit der Windel, wenn er die wollte würd ich sie ihm sofort dranmachen, aber die will er dann ja auch nicht. Er will einfach unter gar keinen Umständen machen :-[ Und blöd ist auch dass er sich angewöhnt hat, sich bei mir "einzuhängen" sprich ich sitze, er stellt sich zwischen meine Beine, und ich muss ihn unter den Achseln halten und er hängt sich dann richtig da rein.
Bin echt fertig langsam, aber ich hab das Gefühl dass keiner ne Antwort weiss :-(

LG Anja

Beitrag von susi1103 03.08.07 - 11:24 Uhr

Hm schon komisch, hat er denn normal gemacht als er generell noch Windeln getragen hat?

Beitrag von mrsjudge 03.08.07 - 13:23 Uhr

hallo anja,

ich hab da evt. einen erklärungsversuch für das verhalten deines sohnes.

zwischen 2 und 3 jahren stecken die kinder in der sogenannten analen phase (sigmund freud). in der psychoanalyse redet man davon, daß wenn die Eltern an den Ausscheidungsprodukten so grosses Interesse zeigen, diese auch für das Kind einen hohen Wert annehmen.
Man unterscheidet die erste anale Phase in der das Kind Vergnügen an der Entleerung des Stuhlganges hat, der sogar teilweise zurückgehalten wird, nur um das Vergnügen zu steigern und
die zweite anale Phase: Diese schließt sich unmittelbar an die erste anale Phase an und ist gekennzeichnet durch das besondere Vergnügen, den Stuhl zurückzuhalten. Weiterhin wird dieser als Besitz von außerordentlich hohem Wert betrachtet.


das verhalten deines sohnes ist ganz normal. viele kinder halten den stuhl willentlich zurück. die tochter meiner freundin hat das auch gemacht.
ich nehme an, dein sohn steckt in der zweiten analen phase, in der er seien stuhlgang als kostbaren besitz betrachtet, den er nicht "verlieren" will. geht er aufs klo ist sein kacka ja auf nimmer wieder sehen weg und ds möchte er natürlich nicht. logo, wer trennt sch schon gerne von etwa was für einen selbst viel wert hat.

ich glaub machen kannst du nicht viel dagegen, außer in diesen situatinen sehr einfühlsam mit deinem sohn umgehen. diese phase gibt sich dann von ganz allein.


lg, judith