Stute operiert! Gut verlaufen...aber Riiiieeeeesen-Loch:-(

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 11:26 Uhr

Hallo!

Wollte nur mal mitteilen das meine Stute gestern operiert wurde - und den Umständen entsprechend gut drauf ist!

Nachdem wir den ersten Op-Termin letzte Woche absagen mussten,da sie ums Verrecken nicht auf den Hänger wollte#kratz#schock:-[ - und ich in der 34.SSW nicht am steigenden Pferd hängen wollte;-)...haben wir dann Dienstag
erfolgreich verladen!#freu

In der Klinik waren wir am Dienstag Abend...das es eine aufwendige Op war(sie hatte eine großen Tumor driekt in den "Lauffalten" zwischen den Vorderbeinen), wurde sie erst Gestern operiert..Der Tumor(Sakoid) war nach innen gewachsen, es musste viel Gewebe entfernt werden - es ist auch nicht klar, ob alles raus ist...#gruebel...

Nun hat sie eine 25cm lange Wunde - und da eine normale Naht schon beim ersten Aufstehen nach der Narkose wieder aufgerissen wäre, hat der Doc ein Experiment gemacht - er hat Gummi´s genommen, um die Wunde zusammen zuhalten#schock#kratz - mit Erfolg!

Sie ist gestern aufgestanden und die Naht ist noch zu(naja, eigentlich ist garnichts zu#augen), bzw. hat gehalten!

Nun sind wir alle sehr erleichtert...

Allerdings hat man mich dort gefragt, wo ich den den Turbo eingebaut hätte, da sie kaum zu halten ist...#schein#hicks - naja, sonst ist sie 12 Stunden draussen am Tag, jetzt nur in der Klinik-Box#schmoll...aber hilft ja nix!

Mit etwas Glück kann sie in 10 Tagen wieder nachhause...#freu
Und in 6-8 Wochen wieder vorsichtig geritten werden...#freu

lg

melanie

Beitrag von schnisi79 03.08.07 - 11:39 Uhr

Hallo Melanie,

dann drücken wir mal die Daumen, daß es gut verheilt und vorallem, daß das Sarkoid nicht wieder kommt.
Hast du es mal mit Thuja versucht das Sarkoid wegzubekommen ? Hatte damit schon super Erfolge bei 2 Pferden.

Gruß Denise

Beitrag von anarchie 03.08.07 - 11:47 Uhr

Hallo!

Danke dir!

ja,habe ich ...sogar recht lange - es hat das Ganze einige Zeit im Zaum gehakten, aber irgendwann ging es trotzdem weiter...#schmoll

Auf jeden Fall weden wir aber nach der ersten Wundheilung(währemd der sie Arnica bekommt) weiter damit arbeiten...

lg

melanie