Bei einer Babykostmarke bleiben??? Ein Muss?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snutel77 03.08.07 - 11:54 Uhr

Hallo,

da mein Kleiner nun 4 Monate geworden ist, schneien hier täglich verschiedene Babykostproben ins Haus, u.a. von Milupa, Alete, Bebivita und Hipp.

Ich freue mich natürlich und würde sie später (ich stille noch voll) gerne ausprobieren.

Ich habe aber mal gehört, man solle einmal eine Marke gewählt, auch bei dieser bleiben, da es nicht gut wäre ständig die Marken zu wechseln (es geht hier nur um die Babynahrung).#flasche

Stimmt das oder bin ich da falsch informiert?

Ausserdem würde mich noch mal interessieren, welche Marke ihr für euer Baby bevorzugt.

#danke#danke#danke

LG Snutel77

Beitrag von bine3002 03.08.07 - 11:59 Uhr

Also ich wechsele die Marken wie meine Unterwäsche ;-)

Am Anfang habe ich allerdings immer selbst gekocht und nur einzelne Gemüsesorten eingeführt. In den Gläschen sind häufig mehr Zutaten enthalten als anzunehmen ist, wenn nur "Pastinake" drauf steht, also z. B. auch Reisstärke. Deswegen habe ich Gläschen erst gegeben, wenn ich diese Einzelzutaten auch schon einzeln eingeführt hatte. Angefangen habe ich mit HIPP, einfach weil mir Onkel Hipp sehr sympatisch ist, aber mittlerweile gebe ich alles, was meine Tochter gerne ist und achte dabei nicht auf die Marke, sondern nur auf die Zutatenliste (kein Zucker etc.).

Beitrag von katta0606 03.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo,
hm, ich hab noch nie gehört, dass man bei einer Marke bleiben soll.
Ich habe 7 Monate voll gestillt und dann mit Hipp angefangen. Alete mochte meine Kleine nicht - vielleicht lag es an den Gewürzen.
Das würde dafür sprechen, bei einer Marke zu bleiben, aber ansonsten fällt mir nicht mehr dazu ein.
Mittlerweile nehme ich Bebevita, das ist nämlich Hipp, nur in günstig :-)

LG Katja

Beitrag von jck3330 03.08.07 - 14:35 Uhr

Also, meine Hebamme hat mir damals Nestlé Beba H.A. Pre empfohlen, weil die der Muttermilch am ähnlichsten sein soll und ich Allergien habe. Wir sind einfach dabei geblieben, auch weil die Proben nicht hypoallergen sind. Das Gute Nacht Fläschchen von Hipp habe ich dennoch vor kurzem probiert. Ich konnte nicht widerstehen und es ist nichts passiert (allerdings auch kein Durchschlafen ;-)). Meine Tochter ist aber auch schon über 10 Monate alt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es schlimm ist, wenn man mal zwischendurch etwas anderes gibt, es sein denn das Baby hat einen extrem empfindlichen Magen.

Liebe Grüße

Janna