Bitte helft mir.28 Woche und Wehen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maren912 03.08.07 - 11:59 Uhr

Hallo an Euch alle!
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Habe seit gestern arg Unterbauchkrämpfe und Rückenschmerzen. Hatte die Woche viel Streß auf Arbeit und hier zuhause wg. Umbau auch.

Heute war ich bei nem anderen FA weil meiner im Urlaub ist. Er hat festgestellt das ich Wehen habe und beim der vaginalen Untersuchung meinte er das Köpfchen würde schon stark auf dem Mumu drücken, dieser wäre wiederum noch zu.
Er hat mir ein wehenhemmendes Mittel verschrieben und auch noch Diazepam zum entspannen oder Krämpfe lösen. Und bin direkt bis zum 17.8. krank geschrieben worden. #gruebel.

Jetzt lese ich das das Diazepam ein Valium ist und abhängig machen kann. Ich will doch auf gar keinen Fall meinem Würmchen so ein starkes Medikament antun. Ich hatte den Arzt auch drauf angesprochen ob das denn notwendig ist oder vielleicht sogar schädlich. Er sagte dann das es schlimmer wäre wenn das Baby jetzt schon auf die Welt käme!

Ich bin total schockiert und mach mir total Sorgen. Ich hab das Medi noch gar nicht eingenommen. Habe Angst so oder so etwas falsch zu machen. Ich will ja auch jetzt noch keinen Frühgeburt bekommen.

Habt ihr Tipps oder wie war es bei Euch?

Gruß Maren

Beitrag von crazybutnice 03.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo Maren,

wenn du dich so unwohl fühlst mit der entscheidung der ärztin dann fahr doch ins KH - hab ich gestern auch gemacht...(hab eben nen beitrag dazu online gestellt)

Oder ruf wenigstens mal an und schilder den deine situation - ne 2. meinung ist doch nie verkehrt....

Hoffe dir geht es bald wieder besser.

Liebe Grüße; Anja

Beitrag von emmy06 03.08.07 - 12:07 Uhr

Hallo....

#liebdrueck#liebdrueck

wenn Du Dich nicht so verrückt machen würdest #liebdrueck (ich weiß, einfacher gesagt, als getan) und Dich bischen informiert hättest, dann wüßtst Du außer der Info das Dia abhängig macht auch, das man es bei medizinischer Indikation in der SS einsetzen kann und es ein geringes schädigendes Potenzial hat.

Lies mal folgenden Link....
http://www.med.uni-magdeburg.de/fme/zkh/mz/projekte/medikamente_und_schwangerschaft.pdf

Klar ist es kein tolles Medikament, aber unter strenger ärztlicher Kontrolle und wenn es einen Nutzen für Dich und das Baby hat, dann nimm es bitte.
Solltest Du extrem verunsichert sein, wende Dich an einen anderen Arzt, ein KH und hol Dir weitere Meinungen...


LG und alles Gute dir und Deinem Baby
Yvonne 24.SSW

Beitrag von emmy06 03.08.07 - 12:09 Uhr

P.S.

Gruß in den Kreis Siegen-Wittgenstein bzw. Kreis Olpe..... ;-) Ein Gruß in die alte Heimat :-)

Beitrag von maren912 03.08.07 - 12:18 Uhr

Hallo Emmy.
Danke für Deinen Beitrag. Wie sollte ich mich denn erkundigen? Man kann sich ja nicht immer über alles informieren. Bisher hatte ich noch keine Beschwerden und war auch ss bedingt noch keinen tag krank. Die Packungsbeilage hat mir nur Angst eingejagt und da ich Arzthelferin, damals beim Neurologen, weiß ich halt das Diazepam ein Valium ist und nur notfalls und zur kurzen Anwendung verschrieben wird. Ich soll das allerdings schon gleich 2 Wochen einnehmen.

Ich werds schon machen, bevor ich noch ne Frühgeburt bekomme. Er hat es mir ja nicht aus Spaß an der Freude verordnet.

Gruß Maren.

Beitrag von emmy06 03.08.07 - 12:32 Uhr

Naja... grad wenn man aus der Branche kommt (bin in der Psychiatrie tätig gewesen) dann kennt man doch Quellen sich zu informieren... ;-)
Naja, mich interessiert das halt auch sehr, vielleicht hab ich deshalb auch so reagiert.... :-)
Nicht böse gemeint.... #liebdrueck

Benzodiazepine sind im allgemeinen, auch schon ohne SS, sehr mit Vorsicht zu genießen, das Suchtpotenzial ist unumstritten, aber das weißt Du ja...

2 Wochen geht doch noch, wenn es dann bereits geholfen hat, kannst Du es doch wieder langsam ausschleichen lassen, dann wird auch der "Entzug" nicht so stark.

Musste in 2003 auch 10 Tage Dia nehmen, ich konnte sogar von einem Tag auf den anderen absetzen...

Wie gesagt, googel ein bischen und frag bei anderen Ärzten oder im KH nach.
Sehr zu empfehlen ist auch die Institutsambulanz des KH Weidenau in Siegen. Gute Ärzte und ich denke, die können Dich auch in Bezug auf die Einnahme des Dia beraten.


LG Yvonne

Beitrag von dragoness83 03.08.07 - 12:15 Uhr

hallo maren

also ich hab die selben probleme am besten ist jetzt erst mal hinlegen beinhoch und ausruhen und wenn möglich magnesium nehmen wenn es nicht inerhalb max 2 stu besser wird würde ich auf jedemn fall ion kh fahren nur um die mumu zu überprüfen die geben die mit sicherheit auch nochmal magnesium

lg alles gute
bianca+krümelinchen 27ssw

Beitrag von ianneke 03.08.07 - 12:34 Uhr

Hallo Maren!
Ich hatte auch stressbedingte vorzeitige Wehen und GMH-Verkürzung mit Trichterbildung ab der 26. SSW. Mein Arzt ist mehr so ein Homöopath und hat mich einfach ins Bett geschickt ohne Medikamente (nur Magnesium). Ich hab dann auch brav zwei Wochen fast ausschließlich Bettruhe gehalten (trotz Umzugsvorbereitung!), teilweise mit hochgelagertem Becken, damit der Kopf nicht so auf den Mumu drückt, und zum Glück hat sich die Lage wieder stabilisiert (GMH ist zwar immer noch verkürzt, aber Mumu ist nicht mehr weich und Wehen hatte ich auch keine mehr, das fängt erst jetzt wieder an mit Übungs- oder Senkwehen, aber ich bin ab morgen ja schon 36. SSW). Ich bin seitdem nur nicht mehr belastbar, ich fühle mich schon überfordert, wenn irgend jemand auch nur eine Kleinigkeit von mir will, aber gut, ich bin schwanger, also lasst mich alle in Ruhe ;-)!

Schockiert war ich jedenfalls auch, ich hab erstmal nach der Diagnose zwei Tage geheult, weil ich da auch absolut nicht mit gerechnet hatte.

Aber jetzt heißt es für dich, einfach vernünftig sein. Schon dich und lass alle Arbeit liegen! Da musst du dir einfach ein dickes Fell zulegen! Befolge die Anweisungen deines Arztes. Dann wird das schon alles wieder!

Wenn akute Gefahr bestünde, hätte dein Arzt dich ins KH eingewiesen. Wenn du Bedenken hast wegen dem Medikament, dann hole dir noch eine 2. Meinung ein, die kann nie schaden. Ich hab für sowas zum Glück immer meinen Hausarzt, der da immer sehr objektiv sagen kann, was er denkt, aber auch keine Hemmungen hat, mich dann auch noch zu einem anderen Arzt zu schicken.

Nach ein paar Tagen Schonung merkst du sicherlich, wie es besser wird.

Ich wünsche dir jedenfalls eine baldige Genesung! Und du wirst sehen, es wird schon alles gut!

LG
Anneke mit #baby girl inside 34+6

Beitrag von angelchild 03.08.07 - 13:21 Uhr

Hallöchen,

also ich kenne das. Habe letzte Woche auch von einem Vertretungsarzt gehört das ich vorzeitige Wehen habe und viel liegen soll und habe Partusisten bekommen. War total fertig und hab dann echt nur gelegen. Leider wurde es nicht besser dadurch, ganz im Gegenteil die Rückenschmerzen wurden stärker und auch das krampfen. War dann im Krankenhaus und dort wurde mir gesagt das ich die Tabletten lassen kann, da sie oral überhaupt nicht wirken, nur i.v. Machen nur doofe Nebenwirkungen wie Herzrasen und Zittern und hab auch gemerkt das das Kleine unruhiger ist. Außerdem meinten die nur leigen wäre auch schlecht wegen der Verdauung. Sie haben mir empfohlen einen Tee aus Lavendel, Melisse und Johanniskraut 3x tgl. trinken und den Bauch mit Toko-Öl einreiben. Und ich muß sagen ich glaub das hilft wirklich. Außerdem nehm ich natürlich Magnesium. Im KH die haben mir das auch viel besser erklärt und mich beruhigt, hat mir echt geholfen.
Weiß auch das das Köpfchen bei mir sehr tief sitzt, das macht mir ehrlich gesagt auch Sorgen. Aber die Wehen sind zumindest besser geworden und schonen tue ich mich natürlich weiterhin. Also den Haushalt lass ich Haushalt sein. Mit dem Diazepam weiß ich auch nicht so recht. Würde mir schon noch ne 2. Meinung holen. Hab das Gefühl das gerade die älteren Ärzte nicht mehr so auf dem neuesten Stand sind.
Vielleicht hilft dir Ruhe einfach am Besten wenn du so viel Stress hattest. Vielleicht wollte dir dein Körper nur sagen das du ruhiger machen sollst.
Du wirst sehen wenn du dich bissl entspannst wirds bestimmt besser. Mir wurde auch ein Lavendelbad empfohlen.
Hoffe konnte dir irgendwie helfen.
Wünsche dir alles gute und das unsere Mäuse noch lange durchhalten.

LG Lene + Maus 30.ssw

Beitrag von andrea2912 03.08.07 - 17:31 Uhr

Meine Schwiegermutter hat meinen Liebsten auch die letzten Wochen mit Valium "belästigen" müssen - und er ist ein ganz kluger, fantastischer und kerngesunder Junge geworden.
Das ganze war vor 34 Jahren, so dass ich glaube, dass es heute wesentlich erforschter und milder in der Dosis sein wird!
Es entspricht ganz und garnicht meinen Vorstellungen, aber was sollst Du in Deiner Situation tun? Du hast die Wahl zw. "ich warte einfach ab" und "ich vertraue der Medizin"....
Du wirst Dich schon richtig entscheiden!!!
Alles Liebe Dir und Deinem Würmchen!!!

Andrea