folsäure

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nisay 03.08.07 - 12:10 Uhr

meine cousine sagt, das man die folsäure einige monate vor der schwangerschaft nehmen sollte. also während der planung. kann man sie auch innerhalb der schwangerschaft nehmen um das ganze nachzuholen?

Beitrag von kinderlos 03.08.07 - 12:12 Uhr

So viel ich weiß, sollte man Folsäure bereits ab der Planung nehmen und dann bis zur 12. Schwangerschaftswoche.

Liebe Grüße

Beitrag von lulululul 03.08.07 - 12:14 Uhr

hi!

deine cousine hat völlig recht, du solltest den folsäurespiegel im Blut schon nach oben heben, wenn ihr noch am planen seid.

man sagt 2-3 Monate vor entstehender SS wäre es sinnvoll. naja, und da man nie weiß, wann es soweit ist, würde ich sagen, fang an mit folsäure, sobald ein KiWu besteht und ihr es darauf anlegt.

so ist dann der kleine Wurm auch wirklich von Anfang an gut versorgt.

Beitrag von mel2307 03.08.07 - 12:15 Uhr

Bis zur 12.Woche sollt man sie nehmen, aber nachholen kann man das nicht. Es ist aber auch nicht zwingend notwendig sie vor einer Schwangerschaft zu nehmen, aber besser um die Zellteilung von Anfang an zu fördern

Beitrag von babsi379 03.08.07 - 12:16 Uhr

Zu dem Thema gibts auch Infos bei Urbia:

http://www.urbia.de/topics/article/?id=7486

Beitrag von kascha912 03.08.07 - 13:25 Uhr

Ich zitier mal:

Warum sollen Frauen mit Kinderwunsch und im ersten Schwangerschaftsdrittel zusätzlich Folsäuretabletten nehmen?

Schon in den ersten vier Wochen der Schwangerschaft, einer Zeit, in der viele Frauen noch gar nicht wissen, dass sie schwanger sind, schließt sich das Neuralrohr des Ungeborenen. Bei ungefähr ein bis zwei von 1000 Schwangerschaften erfolgt der Verschluss nicht oder nur teilweise. Es resultiert ein so genannter Neuralrohrdefekt. Der bekannteste ist wohl die Spina bifida, im Volksmund als „offener Rücken“ bezeichnet.

Für Neuralrohrdefekte gibt es verschiedene Ursachen. Studien haben gezeigt, dass sich ihre Zahl verringern lässt, wenn in der kritischen Phase des Neuralrohrverschlusses zusätzlich Folsäure gegeben wird. Sicherheitshalber sollte die Zufuhr vier Wochen vor der Empfängnis beginnen und bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche fortgesetzt werden. Bis heute ist nicht genau bekannt, wie die Folsäure wirkt. Es ist nur bekannt, dass sie wirkt.

Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung
http://www.bfr.bund.de/cd/8908

Beitrag von nisay 03.08.07 - 16:17 Uhr

kann ich die folsäure auch ohne absprache mit dem arzt nehmen?