Soll ich? Teil 6 ...

Archiv des urbia-Forums Gute Laune für alle!.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gute Laune für alle!

Witze, Kindermund, lustige Begebenheiten: der schweizer Schriftsteller Max Frisch hat einmal geschrieben: "Alltag ist nur durch Wunder erträglich." Zaubert ein Lächeln auf das Gesicht der anderen Forumsbesucher oder lasst euch selbst zum Schmunzeln verführen.

Beitrag von schlumpfine2304 03.08.07 - 13:12 Uhr

heute ist ein richtig schöner tag. die sonne lacht und mein herz schlägt wild, wenn ich nur an IHN denke. dieser mann. so traumhaft. hübsch. sexy. gutaussehend. ich bin sicher, er mag auch kinder und hunde und trinkt keinen alkohol. er ist perfekt. und nachher wird er auch ein neues handy bekommen, damit wir immer miteinander verbunden sein können. ich habe extra ein sehr robustes handy gekauft. der verkäufer sagte mir, das geht in 1000 jahren nicht kaputt. herrlich!

ich werd noch verrückt vor sehnsucht. heut morgen hab ich 2 stunden vor seinem fenster gestanden, hab gestern nacht noch ein kleines liebeslied geschrieben. bestimmt hatte er eine wundervolle nacht. sicher hat er von mir geträumt. gott, wie ich ihn liebe. wir werden uns aber ein anderes häuschen suchen müssen. die nachbarn sind sehr intolerant toller musik gegenüber. ich habe eine wundervolle stimme. selbst dieter bohlen hatte mir das bestätigt, als ich beim letzten casting den titanic-song gesungen habe, den ich schon zwei jahre einstudiert hatte. nur wegen dem heinz henn kam ich nicht weiter. aber das ist eine andere geschichte ...

nach meiner kleinen serenade hab ich mir noch was ganz tolles überlegt. eine hochzeit in deutschland ist ja überhaupt nicht schön. irgendwie nichts besonderes. also bin ich danach gleich mal ins reisebüro gegangen. heut nachmittag werde ich ihm die tickets für hawaii überreichen. ich bin schon ganz nervös. weiß noch gar nicht, was ich anziehen soll. das ist wichtig. ich will sexy, aber nicht aufdringlich sein. oh, ich muss noch zum frisör. und morgen geht das flugzeug. ich habe erstmal nur tickets für ihn und mich. seine familie kann ja nachkommen. wir müssen ja erstmal die hochzeit vorbereiten. zuerst ein bissel flitterwochen ... hihi ... dann heiraten ... und dann noch weiter flittern. oh, ich bin schon so aufgeregt.

er ist sicher auch schon ganz nervös. man heiratet ja nur einmal im leben und da sollte man schon sicher sein. ich werde ihm eine tolle ehefrau, hausfrau und mutter sein. zuerst werden wir einen sohn haben. und unser sohn wird genauso schön sein wie sein papa ...

so ich muss los ... das neue handy und die ticket sind schön verpackt. ich muss noch schnell die haare machen lassen. ich ziehe das schwarze minikleid mit dem tiefen ausschnitt an. hoffentlich wird das nicht zu unbequem auf dem fahrrad, ich habe ja leider noch keinen führerschein. hach, für seine liebe muss man ebend schon mal die eine oder andere unanehmlichkeit hinnehmen, aber sein gesichtsausdruck und die berührung seiner unwiderstehlichen hände und erst die sanften vollen lippen .... oooohhhh, mir wird grad ganz schummerig ...

grüße
a.

Beitrag von thea21 03.08.07 - 13:50 Uhr

In seiner Wohnung angekommen machte seine Schwester die Tür auf, wortlos stand sie mir gegenüber, ich glaube auch ihr gefiel mein Outfit.

Ich begab mich in die Wohnung um meinen über alles geliebten Schatz zu suchen.

Ich fand ihn nirgens, dabei ist die Wohnung garnicht so riesig, aber da ich in der letzten Zeit rausfand, das er wohl Versteckspiele liebt, suchte ich ihm zuliebe weiter, da ich ja wollte das er sich freut wenn ich ihn finde. (Man sollte das männliche Ego bekräftigen, verlieren ist schliesslich nicht ihre Stärke)

Nach einiger Zeit kam seine Schwester auf mich zu und fragte ob ich nicht endlich mit dem "Kindertheater" aufhören will.

Ich war erschüttert wie wenig die gute Frau über ihren Bruder wusste und klärte sie auf, das ER es war der mir durch eindeutige Signale klarmachte das es ihm wohl Spaß mache, wenn wir auch mal etwas unbeschwerter durchs Leben gehen.

Sie tut mir leid, aber wenn wir uns weiter kennenlernen denke ich wird auch sie es verstehen. (Im übrigen glaube ich das die 2 Kinder der Schwester ihm das Versteckspielen nahe brachten - TOLL - )

Das Badezimemr war abgeschlossen, da ihre Kinder nicht im Haus waren musste er es wohl sein der sich dort eigneschlossen hat.

Leichtgläubig der Gute, als ob ich nciht wüsste das ER nun dort drin war.

Da es sich um eine dieser leicht manipulierbaren Badtüren handelte holte ich aus der Küche ein Messer und drehte das Schloss von außen auf ÖFFNEN.

Was ich im Bad vorfand, war jedoch weniger lustig.

Er stand verwirrt mit Rasierklinge am Arm vor mir, völlig irritiert.

Ich glaube er ist ein schlechter Verlierer. (Ich werde ihm das Versteckspielen einfacher machen und ihn einfach gewinnen lassen die nächsten Male)

Nachdem ich ihm die Rasierklinge mit den beruhigenden Worten "Ich werde immer für dich da sein" abnahm und ins Wohnzimmer begleitete stieß er einen Seufzer aus...

Ich denke es war ein Seufzer der Erleichterung seinerseits, da ich den Vorfall nicht weiter zur Sprache brachte und ihn sich als Mann fühlen liess (auch mit diesem Anfall von Schwäche)

Im Wohnzimmer bekam ich mit wie seine Schwester mit der Polizei telefonierte und von geistiger Verwirrung sprach.

Geistesgegenwärtig nahm ich ihr das Telefon aus der Hand, brachte sie zur Wohnungstür und beruhigte sie beim Verabschieden mit den Worten "Keine Angst, er hat sich wieder gefangen, ich bin ja für ihn da".

Dann machet ich die Tür zu, weil ich denke das uns etwas Ruhe und Zeit zu zweit gut täte.

Ich übergab ihm sein neues unkaputtbares Handy...

Beitrag von schlumpfine2304 03.08.07 - 20:15 Uhr

sehr talentiert! #freu

nun also weiter im text ...

sprachlos nahm er sein neues handy entgegen. ich hatte mich auf seinen schoß gesetzt, damit wir uns endlich näher kommen könnten. etwas hektisch sah er sich um, wahrscheinlich hat er nach einem geschenk für mich gesucht. es war im sicher sehr peinlich, nichts für mich zu haben. aber das muss er doch auch nicht. wir werden schließlich unser ganzes leben miteinander verbringen. da muss man sich ja nicht ständig was schenken.

leider wurde unsere traute zweisamkeit ziemlich plötzlich unterbrochen. ich hätte zu gern seine lippen auf meinen gespürt. er wollte es so sehr. ich weiß das. er sah mich immer so wolllüstig an. der kleine schlingel. es klopfte an der tür. irgendwie standen plötzlich zwei polizisten im raum, hinter ihnen meine schwägerin. wahrscheinlich wollten die beiden sie in die psychiatrie abholen und brauchten dazu noch die einverständniserklärung ihres bruders.

ich war schon etwas verwirrt, als sie mich mitnehmen wollten. bis ich dann verstand! meine schwägerin hatte still und heimlich meinen junggesellinnenabschied vorbereitet und zwei stripper engagiert, die mich in ein dunkles etablissement entführen sollten ... ohman. das war mir ja peinlich. ich hatte die schwester meines liebsten total falsch eingeschätzt. ich schäme mich so. sie ist so eine liebe. auf so eine überraschung wär ich ja im traum nicht gekommen. ich habe also die unechten polizisten gefragt, ob sie mir gleich handschellen anlegen wöllten ... so rosa plüsch ... *kicher* ... aber sie meinten ganz amtlich, dass es wohl auch ohne handschellen gehen würde.

es fiel mir wahnsinnig schwer, mich von schatzi zu trennen. ich sehne mich doch so nach ihm. ich konnte natürlich nicht meiner schwägerin die party verderben, also hab ich meinem schatz nur ein paar kleine schweinereien ins ohr geflüstert. als ich ihm dann aber einen kuss geben wollte, haben mich die polizisten doch recht grob von ihm weggezogen. unverschämt. ich werde meiner schwägerin noch sagen, dass sie eine andere agentur hätte wählen sollen. solche callboys sollten schließlich nett mit ihren kundinnen umgehen.

das glitzern in den augen meines liebsten, als ich mit den poilzisten die wohnung verließ, hat mir alles gesagt. "ich freue mich auf unser wiedersehen, geliebte maid" ... ich sags ja. er ist der traummann schlechthin. meine schwägerin ist wirklich sehr lieb. damit die polizisten sich im wagen ganz auf mich kontrollieren können, fährt sie nämlich bestimmt mit einem anderen auto zur party ...

grüße
de schreib-maid :-)



Beitrag von freebird 04.08.07 - 14:08 Uhr

Ihr seid Spitze !!! #stern

Beitrag von freckle06 04.08.07 - 19:00 Uhr

ich versuchs einfach auch mal:

wir fuhren eine weile mit dem polizeiauto, ich war ja so aufgeregt... wahrscheinlich "entführten" sie mich in den coolsten club der stadt, um mich dort mit einer nur für mich organisierten privatparty zu überraschen - wie lieb das alles ist, und ich hatte erst so einen schlechten eindruck von seiner schwester. ich schäme mich dafür, aber im moment überwiegt die freude auf MEINE party...

plötzlich hielten wir, ich, immer noch verwundert, warum die "polizisten" nicht schon im auto mit ihrer vorstellung angefangen hatten, sollte aussteigen. ok, dachte ich, jetzt gehts los, schön wärs gewesen, wenn sie mir noch die augen verbunden hätten um die überraschung perfekt zu machen. aber weder das und noch ein gläschen sekt erwarteten mich - aber das beste war, dass sie extra nur für mich die leuchtbuchstaben vom club abmontiert hatten und diese durch P O L I Z E I ersetzt hatten - so wirkte alles so echt und ich war auch ohne augenbinde die glücklichste frau der welt... so viel aufwand, extra für diesen anlass. wie soll denn dann die hochzeit mit meinem liebsten aussehen? das ist ja fast schon nicht mehr zu überbieten....

wir stiegen also aus und gingen zum eingang - sogar der türsteher war als polizist verkleidet, mensch, ich war echt fassungslos. ich muss schon eine tolle frau sein, wenn sich jemand so viel mühe gibt um den junggesellinenabschied sooo aufwändig zu gestalten.... wir kamen rein und da war ich dann ein wenig enttäuscht - alle lichter waren an, ich hätte mir gewünscht, dass alles dunkel ist und die menge dann ÜÜÜÜBERRRRAAAAASCHUNG ruft, wenn das licht angeht. aber nun will ich meiner schwägerin auch keine vorwürfe machen, schließlich war der rest bis jetzt so, wie ich es mir in meinen kühnsten träumen nicht ausgemalt hätte.

die männer von der agentur übergaben mich einer frau, die genau so verkleidet war und sofort anfing an mir rum zu fummeln... oh gott, was will die denn jetzt, ich liebe doch nichts mehr auf dieser welt als meinen schatz, das sollte sie auch eigentlich wissen - aber wahrscheinlich hatte man sie nicht richtig über den anlass dieses abends informiert. um niemandem zu nahe zu treten und so eventuell die party zu gefährden ließ ich das eben auch über mich ergehen. als sie endlich fertig war sollte ich plötzlich auch noch schmuck und andere persönliche gegenstände abgeben, nun war ich doch leicht verwirrt, was sollte das alles....? aber auch das tat ich natürlich, bis wir danach endlich weiter gingen und vor einer tür standen, die von einem der mitarbeiter aufgeschlossen wurde......

;-)

Beitrag von zitterlippe 05.08.07 - 20:29 Uhr

würd so gern weiterschreiben, aber ich stehe echt auf dem schlauch was ich zu der gefängnissstory schreiben soll... ist so schwer...



HILFE SCHLUMPFINE!!!!!!!!