Ab wann gibt man ein Zäpfchen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von realo 03.08.07 - 13:34 Uhr

Hallöchen!

Dustin (9 Monate) hat zur Zeit leichte Probleme mit seinen kommenden Zähnchen. Die Kinderärztin sagte, wenn er nachts doll schreien sollte, sofort ein Zäpfchen (Ben-u-ron) geben.

Die Schreiattacken nachts bezüglich der Zähne sind eigentlich vorbei. Heute nacht hat er geweint, habe ihn dann zu uns ins Bett geholt. Er fing dann plötzlich tierisch an zu schreien, ließ sich durch nichts beruhigen. Mein Mann kam gleich mit den Zäpfchen an. Ich war aber der Meinung, dass man es ja nicht gleich mit Schmerzmittel lösen sollte.

Wie hättet Ihr Euch verhalten?

Ganz liebe Grüße
Ramona u. Dustin, der gerade sein Mittagschläfchen hält

Beitrag von schlumpfine2304 03.08.07 - 13:36 Uhr

find ich gut von dir.
vielleicht hat dein kind ja auch nur schlecht geträumt. da wäre ihm mit einem fieber-schmerz-mittel überhaupt nicht geholfen!
ich hab die zäpfchen auch zu haus, aber gebraucht noch nie!
vertrau deinem instinkt. das ist das einzige, was wichtig ist!
lg a.

Beitrag von steffi4178 03.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo Ramona,
wir haben immer Osanit gegeben, das sind homöopatische Kügelchen zum Zahnen. Hat immer super geholfen. Vielleicht erst mal damit probieren.

LG
Steffi.