Selbst kochen und einfrieren - nicht hitverdächtig?!?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sister_awake 03.08.07 - 13:36 Uhr

Hallo,

meine Maus bekommt seit 2 WOchen Beikost. Sie ist absolut begeistert davon und löffelt mittags mittlerweile etwa 150 g Selbstgekochtes weg (zur Zeit Karotte-Kartoffel, jeweils mit einer Woche Testzeit).

Ich hab nun zum ersten Mal Selbstgekochtes auf Vorrat gemacht und in Avent Nahrungsbehältern (VIA Gourmetset) eingefroren. Ich habe einen Thermomix, diese Vorwerk-Wundermaschine, damit klappt das einfach super, und der frische Brei hat etwa die Konsistenz von Sahnejoghurt, total appetitlich.

Als ich ihn jetzt jedoch zum ersten Mal aufgetaut habe, fand ich ihn schon gar nicht mehr so toll: er war eher bröckelig, Wasser hat sich etwas abgesetzt. Nach dem Erwärmen und angestrengtem Durchgerühre war er zwar essbar, aber immer noch leicht stückig. Meiner Maus aht es nichts ausgemacht, aber ich finde den frischen Brei trotzdem viel appetitlicher.

Wisst Ihr woran das liegt, bzw. was ich ändern könnte?

Außerdem möchte ich es jetzt gerne mal mit Zucchini versuchen, weil die Karotten für meine Tochter etwas zu stuhlfestigend sind, sie muss sich damit wirklich gewaltig anstrengen. Kann man die auch einfrieren?

Als Alternative: wie lange hält sich Frischgekochtes im Kühlschrank? So vom Gefühl her würde ich es nicht länger als bis zum nächsten Tag aufbewahren, weil es ja nie richtig sterilisiert wurde wie z.B. Gläschen.

Hat jemand von Euch schon mal selbst Glässchen eingekocht?

Viiiiiiele Fragen, ich weiß... Aber vielleicht habt Ihr ja schon gute Erfahrungen gemacht, die Ihr teilen könnt.

Liebe Grüße,
Iris

Beitrag von sweet_mama_20 03.08.07 - 13:44 Uhr

Das hatten wir auch immer mit dem eingefrorenem :-(
Aber wenn du unaufgetaut aus dem behälter nimmst und es auf einen Teller machst und es dort auch auftaust setzt sich das wasser unten ab und du kannst es weg schütten vorsichtig!! und dann ordentlich umrühren!!

Woher das kommt weiß ich auch nicht... Inzwischen pürieren wir nicht mehr sondern sofies essen wird nur noch gestampft und dann sind da eh stückchen drinn ;-)

Aber wie man das ganz vermeiden kann, kann ich dir auch nicht sagen!!


LG

Beitrag von vampirella 03.08.07 - 14:08 Uhr

Hi Iris,

hab es zwar selbst noch nicht versucht, aber man kann wohl Gerichte mit Kartoffeln generell nicht einfrieren.
Da trennt sich wahrscheinlich irgendwie die Stärke vom Wasser, aber genau kann ich das leider auch nicht erklären #kratz

Liebe Grüße
Caro

Beitrag von 6woche.1 03.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo


Das war bei uns auch immer so habe auch immer selber gekocht.Aber wenn der Brei richtig warm war war er genauso wie gerade gekocht.Und solange es deiner Maus schmeckt ist ja alles ordnung.Du kannst eigendlich jedes Gemüse einfreiren.Habe bei Janic auch Reis mit Gemüse püriert und eingefroren.




Lg Andrea mit Janic 23.11.05 und #baby im Bauch ET +7 Morgen Einleitung.