Baby zu leicht für 36.ssw, verkalkte Plazenta, wenig Fruchtwasser

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlafhaubn 03.08.07 - 13:43 Uhr

Hallo zusammen,

seit Mi begleitet mich die Nachricht: Am Mi war ich 35+5 und der Zwerg war auf max. 2000gr. Lt. FA müsste er es vor 2 Wochen gehabt haben.
Außerdem stellte er fest, dass meine Plazenta verkalkt ist. Wie schwer, oder weit weiß ich nicht. Da hat er nichts gesagt.
Und dann hat er noch festgestellt, dass ich wenig Fruchtwasser hab für diese Woche.

Kennt sich jemand damit aus, bzw. hat eine ähnliche oder gleiche Diagnose gehabt?
Und was kann meinem Zwerg passieren?

Oder kann mir jemand vielleicht mit dem Datenvergleich helfen?

Meine Daten sind:
Bip 8,56
UFD 10,42
TAD 8,03
APAD 8,25
FL 6,54
HC 8,67
Hätte auch schon rumgegoogelt, aber bin wahrscheinlich zu dumm dazu, was zu finden)o;

Vielen Dank schon mal, LG
SILKE

Beitrag von ssf74 03.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo Silke,

ich kann Dir nur sagen, dass meine Krümeline bei 32+0 (also gestern) 2000 gr. gewogen hat und 44 cm gross war. Aber sie ist auch sehr groß. Was hat denn der Arzt gesagt? Meines Wissen kann es sein, dass Dein Baby früher geholt wird aufgrund der Plazenta-Verkalkung, aber aufgrund Deiner SS-Woche wäre das ja glücklicherweise nicht sooo dramatisch. Passieren kann Deinem Zwergi nichts, man hat das ja jetzt erkannt, kann es kontrollieren und ggf. die SS "abbrechen", sprich, Dein Kind einfach früher holen.
LG und alles Gute für Dich. Steffi (33.SSW)

Beitrag von juiciest 03.08.07 - 14:14 Uhr

oh 2000g in der 32ten Woche ist aber extrem schwer #schock #schock ..

na da wünsch ich dir jetzt schon alles gute für die Geburt :-)

LG Anja ET-6

Beitrag von um77 03.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo Silke,

mach dir mal nicht zu viele Sorgen. Solange der Arzt dich zur Vorsorge in die Praxis holt, ist ja alles im grünen Bereich. Zur Not müsste eben eher eingeleitet werden, aber du bist ja auch schon in der 36. SSW.

Bei mir zum Beispiel ist die Plazenta so stark verkalkt (3. Grades), dass wir nächsten Donnerstag einen Termin für eine Einleitung ausmachen müssen. Meine Kleine wird dann wohl etwa 2 Wochen (je nach Versorgung) vor ET kommen, also wahrscheinlich übernächste Woche. Ich bin froh, dass sie bei 35+4 bereits 2900g wog.

Dein Zwerglein hält sicher noch ne Zeit im Bauch durch!

Liebe Grüße
Ulrike + #baby-Mädel 36. SSW

Beitrag von sandraa85 03.08.07 - 14:12 Uhr

hey du,

mein kleiner kam genau bei 35+5 zur welt, einen tag vor der geburt schätze man ihn auf 2000g und 42 cm.
bei der geburt war er dann doch schon 47 cm und 2690g.

lg sandra+tayel

Beitrag von schlafhaubn 03.08.07 - 14:22 Uhr

#liebdrueck
Vielen lieben Dank für die Antworten!
Ich wart jetzt einfach mal ab, was er nächste Woche sagt...
Is halt nur immer blöd, wenn er sagt, dass man sich nicht runter tun soll, aber doch irgendwas net ganz passt und man ja selber schließlich keinen Plan hat...

Vielleicht liests ja noch jemand:
Würdet ihr dann in ein normales Krankenhaus gehen oder eher in eins mit Kinder/Babyintensiv?

LG und danke nochmal!
SILKE

Beitrag von um77 03.08.07 - 14:24 Uhr

Hallo Silke,

das musst du letzendlich selbst entscheiden...

Ich gehe auf alle Fälle hier vor Ort ins KH, obwohl es keine Kinderintensiv gibt. Unsere Babys sind ja auch keine Frühchen mehr, von daher würde ich nichts befürchten.

Liebe Grüße
Ulrike