Au Pair - viele Fragen. Dauer, Lohn, Sprachkursw usw.

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von hexaya 03.08.07 - 13:50 Uhr

Hallo zusammen

Ich hätte gerne Infos / erfahrungsberichte zum Thema AU PAIR.

- Wer von euch hatte schon mal ein Au Pair in der Familie?

- Wie habt ihr das passende Au Pair gefunden?

- Wie lange ist es geblieben?

- Welche Kosten (stundenlohn oder Pauschal?) kommen auf uns zu, bei betreuung von 2 Kleinkindern?

- Musstet ihr Sprachkurs zahlen für Au Pair?

Liebe Grüße und DANKE im voraus
Mel

Beitrag von sunjoy 03.08.07 - 14:12 Uhr

Hi,

Hier kannst du ein paar Infos bekommen:

http://www.vij-nuernberg.de/?id=5&lang=de

Ich kenne ein Paar Familien, die ein Au Pair über diese Organisation gefunden haben ...

LG

Beitrag von andreag1302 03.08.07 - 14:41 Uhr

Ich habe ein Au Pair aus Albanien.Das 3 schon.
Sie hat ein eigenes Zimmer,sie bekommt Kost und Logi frei.
Sie bekommt 260 Euro Taschengeld,die KV kostet im Monat 26.-Euro.
Der Sprachkurs beginnt im September und kostet etwa 160 Euro.
Das Visum kostet mich 50.--( Verlängerung).Das Au Pair muss ein Foto mitbringen.

Mehr kostet mich das Au Pair nicht.

Beitrag von andreag1302 03.08.07 - 14:43 Uhr

Achso nochwas,ich hab mein Au Pair diesemal ohne Agentur,auch das geht,so kann man zusätzlich Kosten sparen....sie bleibt übrigends ein Jahr bei uns....

LG Andrea

Beitrag von hexaya 03.08.07 - 14:47 Uhr

Hallo Andrea

Würdest du mir mehr erzählen, falls nich zu privat?
Wie is das zusammenleben mit ihr? Wie verstand sie sich anfangs mit den Kindern, wenn so gar keine Deutschkenntnisse bestehen oder konnte sie deutsch?
Wie verbringen sie anfangs ihre Freizeit?

Es is bei uns so, das wir 2 Töchter haben im alter von 3einhalb und 2. Normalerweise wäre ich bis nächstes im erziehungsurlaub, private Gründe finanzieller Natur erfordern es nun, das ich jetzt bald wieder arbeiten gehen muss. (nicht der selbstverwirklichung wegen, sondern tatsächlich wegen des geldes...)
Wir haben lange überlegt, was tun... Omas wollen wir in so einen Zwang nich binden, täglich und regelmäßig für die kinder da zu sein, Tagesmutter für jeden Tag wäre sehr teuer.
Daher der Gedanke an ein Au pair, das zu den wenigen Stunden, in denen sich die arbeitszeit von mir und meinem Mann überschneidet, für die kids da ist.

Ich würde mich freuen, mehr von dir zu erfahren.

Lieben Dank
Mel

Beitrag von mischutka 03.08.07 - 14:58 Uhr

Hallo,

ich habe zwar kein Au-pair, war aber selber 4 mal:-) au-pair.

Du kannst bei aupair-world.net nachschauen ob du welches findest. es ist günstiger als wenn Du dich bei einer Agentur anmeldest.
Anderseits wenn man mit dem au-pair Probleme bekommt hilft so eine Au-pairAgentur....das musst du entscheiden ob du eine Agentur brauchst oder nicht.

Es ist so, dass au-pair normalerweise 30 St.die Woche arbeitet.
Wie oben geschrieben Essen, trinken.....usw müsst ihr zahlen, aber soviel essen die Mädels wieder auch nicht,;-)

Eigenes Zimmer müsst ihr zu Verfügung stellen, eigenes Bad muss nicht sein, es kann auch eure Bad/Dusche benutzen.

Als ich das letzte mal au-pair in Deutschland war ( vor 2.5 Jahren) hab ich 240 euro im Monat bekommen.
Soweit ich weiss soviel sollte auch ein au-pair bekommen. wenn es mehr Stunden arbeitet solltet ihr zusätzlich zahlen oder z.B einen freien Tag geben, zum Ausgleich.
Das au-pair hat einen Monat Urlaub ( in Jahr), muss nicht gleich ein Monat am Stück sein.
Und normalerweise werden mindestens 2 Wochen von ihrem Urlaub bezahlt ( ihr müsst zahlen natürlich)

Das au-pair sollte schon vorher zumindest Grundkenntnise haben, sonst wird es schwer.
Deutschkurs müsst ihr nicht zahlen, ihr könnt aber die Hälfte übernemen, da die Kurse wirklich teuer sind.
Ich bin aber ohne Kurs ausgekommen ( hab mir alles selber beigebracht, auch wenn ich Fehler mache, ist mir egal:-p)

Es ist so, dass wenn ihr nicht den Deutschkurs zahlt, solltet ihr dann den Monatsticket für das öffentliche Verkehr zahlen.

Zumindest eines vom beiden wird immer von der Familie bezahlt. Das könnt ihr mit dem au-pair ausmachen.

Und das mädchen sollte auch Teil an eurem Leben nemmen dürfen, sprich mitfahren wenn ihr irgendwelche Ausfluge macht ( vorausgesezt die Ausfluge sind nicht in ihren Freizeit), oder ähnliches.

So, jetzt mache ich Schluss, mein Sohn wird wach.

Liebe grüsse,
und viel Glück
Vicky und Männer:-)

Beitrag von andreag1302 04.08.07 - 08:49 Uhr

Hallo,
ne kann dir das gerne erzählen.
Also sie kann zwar nicht sehr gut deutsch ( grammatik mässig aber mein Gott das kommt ja noch,sie kann sich verständigen),mit der Kleinen( 3 Jahre) ging gleich ganz gut,mit dem Grossen(8 Jahre ,ADHS)ging es nicht so ,er sagte immer zu ihr sie sei doof,ich hab das sehr schnell unterbunden und ihm gehörig die Meinung gegeigt.
Sie verbrachte oder besser verbringt ihre Freizeit bei uns zu Hause,mit meinen Kindern oder sie geht Fahrrad fahren oder sie geht an den PC.Weg war sie bisher nur einmal an einem Samstag in der nächst grösseren Stadt ( sie ist sehr schüchtern und geht nicht gerne weg,ist aber auch erst 5 Wochen da).Das macht das aktuelle Au Pair..
Das erste Au Pair das wir hatten , war aus der Ukraine,die war der absolute Traum,wir haben auch heute nach 5 Jahren noch Kontakt.
Sie konnte fast kein Wort Deutsch,ausser Hallo,Ja,Nein,Danke,Bitte....
Aber sie war einfach gut...Sie verstand sich sofort mit allen,war nett,putzte sowas von sauber ( besser als eine Putzfrau,obwohl das ja nicht die Aufgabe ist),ich konnte mich 10000000% pro auf sie verlassen....sie konnte nach nicht mal 5 Monaten (sehr) gut Deutsch,arbeitet heute in der Ukraine in einer Deutschen Firma....sie war in ihrer Freizeit nur unterwegs,kaufte sich Bus und Bahntickets und sah sich jede grössere deutsche Stadt an,von früh bis spät unterwegs....
Also es kann so oder so sein,die zweite war der absolute Reinfall,auch Ukraine,wusste alles besser,jeder Satz begann mit einem ABER....sie konnte zwar besser Deutsch als sie kam,lernte jedoch nichts mehr dazu...sie nahm zum putzen einen Lappen für das ganze Haus...
Die dritte sperrte meine Kleine ( erfuhr ich aber erst als ich sie hinaus geworfen hab) auf die Terasse und lag auf dem Sofa und schaute TV oder rauchte...frass den Kühlschrank leer und mein Kind hatte um 14.00 Uhr Mittags noch kein Frühstück usw.

Den Sprachkurs hab ich bei keiner bezahlt,das müssen sie selber( hab bemerkt dann strengen die sich auch mehr an),die Fahrtkosten dahin muss die Familie übernehmen....
Freizeit,wenn bei uns ein Mädel gut ist und auch mal länger aufpasst,dann geb ich einfach mehr Geld,oder auch mal mehr Freizeit ( wenn es bei mir von der Arbeit geht) das klär ich aber schon vorher ab...denn wenn ich nicht arbeite dann kommt kein Geld,dann kann das Mädel auch nichts verdienen ( das ist im Prinzip ein geben und ein nehmen,so sehen wir das und wie gesagt das ist vorher abgeklärt,die meisten sehen das genauso),so das war nun doch lang...
Wenn du noch Frgaen hast,dann sag Bescheid , ansonsten...

Viel Spass..

Achso,ich hab meine Mädels auch von
www.au-Pair-World.de
allerdings darf es da nicht dringend sein....#kratz