Zum 1000sten mal... MUTTERSCHAFTSGELD!!! Bitte helft mir!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von honeymoon24 03.08.07 - 13:53 Uhr

Hallo ihr lieben Kugelbäuche,

ich habe ein Problem und keiner kann mir helfen, noch nicht mal die netten Menschen von meiner Krankenkasse#augen.
Also, ich habe gestern beim FA diese sieben Wochen Bescheinigung bekommen. Nun muss man ja hinten, bei Punkt drei, reinschreiben bis wann man "wahrheitsgemäß"gearbeitet hat. Nun bin ich aber schon seit dem 1.Juni krankgeschrieben. Soll ich reinschreiben bis 31.5 oder soll ich reinschreiben bis wann ich eigentlich hätte arbeiten müssen, also beginn des Mutterschutzes?#kratz
Und bei Punkt vier blick ich auch nicht durch. Da muss ich reinschreiben bis wann mir Arbeitsentgeld zusteht. Das wäre doch dann auch der Tag ab Beginn des Mutterschutzes, oder?#kratz#schwitz#kratz#schwitz

Ich bin ein wenig verwirrt#gruebel. Das schlimme daran ist, ich habe bei meiner KK angerufen und die Dame am Telefon konnte mir auch nicht weiterhelfen, sie konnte nur "vermuten":-[. Aber darauf will ich mich nicht verlassen. Wenn die das nicht einmal wissen, woher soll ich es dann wissen was ich da reinschreiben muss.#schock
Bin verzweifelt, aber auf euch ist immer Verlass!#liebdrueck

#danke schonmal im Voraus

LG Laura+#babyboy Elias Raul (34+6)

Beitrag von galli25 03.08.07 - 13:59 Uhr

Ich würde den Tag angeben, bis zu dem du gearbeitet hättest, wenn du nicht krank geschrieben worden wärest. Denn bis dahin standest du ja auf jeden Fall in einem Arbeitsverhältnis! Zusätzlich würde ich irgendwo aufschreiben, dass du ab dem 1. Juni krank geschrieben warst. Zur Not setz ein Schriftstück auf und leg es bei, denn dieser Wisch ist ja recht klein.

Zum Arbeitsentgeld würde ich dein Gehalt angeben. Die paar Wochen Krankengeld machen nichts aus, glaub ich. Aber zur Not kannst du auch hier einen Extra-Wisch beifügen.

Diese Formulare sind immer total scheiße, finde ich. Ich krickel da immer zwischen den Zeilen noch was rein oder füge was hinzu, was gar nicht gefragt wurde. Sollen doch die SBs sich damit rumschlagen!
So bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

LG,
Galli

Beitrag von voice26 03.08.07 - 14:00 Uhr

Hallo Laura

Also da ich meine Bescheinigung auch vor zwei Wochen abgegeben habe kann ich Dir folgendes berichten...

zu Frage 1) Punkt drei: Du musst den Tag eintragen den du zuletzt tatsächlich gearbeitet hast.Also den letzten Tag vor deiner Krankschreibung.

zu Frage 2)Punkt vier: dort musst du das Datum eintragen, bis zu dem du zuletzt gearbeitet hättest,d.h.letzter Tag vor´m Mutterschutz.

LG Nancy



Beitrag von coralynn 03.08.07 - 14:28 Uhr

Hallo Nancy,

ich hoffe, ich darf eine Frage einwerfen :-)
Was ist denn, wenn der letzte Arbeitstag ein Urlaubstag war?
Ich hatte meinen letzten A-Tag z.B. am 16.07. und bin jetzt bis heute krank geschrieben. Ab Montag habe ich zwei Wochen Urlaub bis zum 17.07. (Freitag) und am 19.07. (Sonntag) beginnt der Mutterschutz... Schreibt man da dann trotzdem den 17.07. obwohl ich ja Urlaub habe?
Danke Dir!

Cora

Beitrag von voice26 03.08.07 - 14:37 Uhr

Hallo Cora :-)

Also du musst den letzten Tag angeben den Du tatsächlich gearbeitet hast. Urlaub und Krankschreibung spielen dabei keine Rolle.
Also du müßtest bei Punkt drei den 16.07. angeben und bei Punkt vier dann den 18.08. (gehe davon aus das du dich im Monat vertan hast;-) )

Hoffe es war ein wenig verständlich#kratz

LG Nancy