Haben Eure Frühchen Probleme mit den Augen (Brille)?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miki24 03.08.07 - 13:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

lang lang ist es her, dass ich hier geschrieben habe aber ich brauchte einfach ein wenig Abstand.
Hoffe, Ihr nehmt mir das nicht übel, denn jetzt brauche ich mal wieder Rat von anderen Frühchen-Mamis! #hicks

Laurin war heute zur jährlichen Augenarzt-Untersuchung und nun stellte sich raus, dass er weitsichtig (3 Diopthrin- schreibt man das so?) ist und eine Brille braucht.
Wir sollen jetzt noch mal zur Seh-Schule in die Uni-Klinik aber es wird wahrscheinlich nichts ändern.

Brauchen Eure Frühchen eine Brille?
Wann haben sie die bekommen und vor allem: Haben sie die auch aufgesetzt?

Liebe Grüße
Maike,

die jetzt erst einmal ein wenig zu diesem Thema googelt.

Beitrag von chica20tr 03.08.07 - 14:57 Uhr

Hallo,

ja bei uns ist die selbe Diagnose.

Collin hat einmal 2,5 und einmal 3,5 Diopthrien. Auch weitsichtig.

Er hat jetzt seit 4 Wochen eine Brille, die hat er mit 13 Monaten bekommen.

Aufsetzen... naja, das is so ne Sache. Bislang kommen wir nicht mehr als 3 Stunden am Tag. Ich kann sie nur aufsetzen, wenn ich ihn vollständig ablenken kann, er reisst sie bei der erstbesten Gelegenheit direkt runter.

In den 4 Wochen waren wir schon 6 mal beim Optiker, um die Brille wieder richten zu lassen, weil er die, wenn er sie zu fassen kriegt, sofort verbiegt.


Naja, aufziehen also nur beim Füttern und intensivem Spielen. Beim Autofahren geht nicht, Frühförderung und Krankengymnastik und beim Schlafen auch nicht....

Beitrag von dicke.mutti 03.08.07 - 21:04 Uhr

hi,

wir hatten gestern eine verlaufskontrolle nach ca 12 und der AA meinte, dass die weitsichtigkeit in dem alter normal sei und die sich bis zum 6/7.Lj. verwächst....allerdings wäre es ab ca 2,5 grenzwertig.
mausi bekommt keine brille.

wenn ihr eine bekommt, kann es sein, dass ihr sie irgendwann gar nicht mehr benötigt.....

LG
Mutti

Beitrag von susle 03.08.07 - 21:41 Uhr

Hallo Maike,
wir müssen vierteljährlich zum Augenarzt, zur Netzhautkontrolle und Sehschule, dabei wurde bis jetzt zweimal die Sehstärke mit gemessen.
Ende Januar (da war er neun Monate, korrigiert sieben Monate alt) hatte Johannes auf beiden Augen 5 Dioptrin (weitsichtig), die Augenärztin wollte ihn darauf im Mai nochmals untersuchen und eine Brille verordnen.
Im Mai waren es auf einmal nur noch 1,75 Dioptrin. Daraufhin wurde die Brille erst einmal vertagt.
Bei den Kleinen kann sich das mit der Sehstärke offenbar noch sehr schnell sehr stark ändern. Glücklicherweise haben sich bis dato beide Augen gleich entwickelt, und er schielt auch bis jetzt noch nicht.
Im August haben wir die nächste Untersuchung, mal sehen, was uns da erwartet.
Liebe Grüße
Susanne

Beitrag von miki24 04.08.07 - 12:24 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten.

Werde jetzt erst einmal den Termin in der Uni-Klinik abwarten (ca. 2-3 Monate- die Augenarztpraxis meldet uns dort zur Sehschule an) und dann sehen wir weiter.
Vielleicht kommen wir ja auch um eine Brille drumherum... (wobei es uns ja auch schlimmer hätte treffen können und ich bin soooo froh, dass mein Krümel sonst fit ist)

Euch noch ein schönes WE

Liebe Grüße
Miki