Wie handelt Ihr das mit dem Schlafen im Urlaub???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von morima 03.08.07 - 14:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben Mamis,

Wir haben gestern unseren Urlaub gebucht und ich mache mir gerade etwas Sorgen bzgl. des Themas Schlafen.

Unser Zwerg schläft normalerweise in seinem eigenen Zimmer ein. Es gibt ein Ritual und dann sag ich gute Nacht und mache die Türe zu. - Feritg!
Leider klappt dies nur im eigenem Bett, in fremden Betten (waren letzens bei den SE, schreit er wie am Spieß, denke er hat Angst, ist ja auch verständlich).
Bei Ihm bleiben bis er eingeschlafen ist, kann ich vergessen. Erstens wird er da richtig munter und macht Spässchen mit mir und zweitens möchte ich auch nicht dass er sich das angewöhnt (hatte wir schon mal, mit der Folge dass ich stundenlang an seinem Bett stehen musste ....)

Wie macht Ihr das im Urlaub? Hab Ihr da Tricks? Habt Ihr Famlienzimmer gebucht oder auch DZ?

LG
Mori

Beitrag von tagesmutti.kiki 03.08.07 - 14:06 Uhr

Wir hatten ein Familienzimmer. Lainie schlief dort im Reisebett, was wir mitgenommen hatten. An für sich war es bei uns dort, wie zu hause. Kuscheln, ins Bett, Licht aus und nach einigen Minuten war dann ruhe.

knuddels KiKi

Beitrag von deluxe26 03.08.07 - 14:14 Uhr

Bei uns ist das dasselbe. Wir können nicht mal über Mittag irgendwo hin und ihn dort schlafen lassen. Bei meinen Eltern, keine Chance....bis zu 1 Stunde Geschrei ohne Hoffnung!
Nachts sowieso nicht, ausgeschlossen.

Wir werden also so lange nicht wegfahren bis er keinen Mittagsschlaf mehr macht und er so alt ist, das er versteht wenn ich ihm sage wir sind hier nur im Urlaub, alles ok.
Abgesehen davon das ich anch der Entführung in Portugal mein Kind eh NIE alleine im Zimmer schlafen lassen würde. Hab da panische Angst vor!! #schmoll

Aber wenn ihr nicht warten wollt, dann hilft wohl nur Geduld!!! Aber ob das so ein erholsamer Urlaub wird??#kratz
Ist doch für keinen schön #schmoll

Beitrag von kim68 03.08.07 - 15:19 Uhr

Hallo,

Ihr fahrt solange nicht weg bis der Kleine keinen Mittagsschlaf mehr macht ....??#kratz Manche Kinder machen noch mit 4-5 Jahren einen Mittagsschlaf. Also, dass man sich auf seine Kinder einstellen muss und einige Aktivitäten auch zurückgestellt werden müssen ist ja klar, aber evtl. 4 Jahre keinen Urlaub finde ich ja echt krass! Wir mögen ja vielleicht Glück haben, da Luca auch in fremder Umgebung gut schläft, aber es gibt doch bestimmt auch für Euch Möglichkeiten, dass Ihr als Eltern auch mal Entspannung im Urlaub habt. Warum lasst Ihr ihn nicht einfach über Mittag wach, dann schläft er Abends mit Sicherheit früh ein? Außerdem tut auch Kinder ein "Tapetenwechsel" mit Sicherheit mal gut. Sie gewinnen viele neue Eindrücke. Naja, müsst Ihr ja wissen, aber ich finde, obwohl man Eltern geworden ist, lebt man trotzdem noch und sollte auch Dinge für sich tun.

LG
Kim68

Beitrag von toscana97 03.08.07 - 15:42 Uhr

#freu#pro, genau!
LG, Anja

Beitrag von misseaz 03.08.07 - 15:53 Uhr

genau!!

Beitrag von toscana97 03.08.07 - 15:11 Uhr

Hallo Mori!

Wir waren mit unserem 14 Monate alten Sohn jetzt schon 3x im Urlaub (der4. ist gebucht!#freu) und auch bei der Schwiemu ist er öfters (mit uns).
Das war bisher nie ein Problem- im Gegenteil, es hat immer wunderbar geklappt!
Wir hatten im letzten Urlaub 2 Zimmer, das war nat. schon besser. Aber auch im Doppelzimmer hats funktioniert- hatten Babyphon dabei (trotz Madelaine in P...), er hat immer gut geschlafen.
Gönnt´s Euch, es wird bestimmt gut#cool

LG, Anja

Beitrag von nina151 03.08.07 - 18:11 Uhr

Davor hat es mir auch gegraut, weil Simon wo anders immer Theater gemacht hat, wenn er schlafen sollte. Aber im Urlaub hat es trotz fremden Reisebett vom ersten Tag an super geklappt. Wir hatten ein Ferienhaus in Spanien wo er sein eigenes Zimmer hatte und er hat Mittags sowie Abends immer sehr gut geschlafen. Habe ihm halt seinen Schlafsack, sein Kuscheltier und seine Schnuller wie immer mit ins Bett gegeben und alles klappte reibungslos. Vielleicht klappt es bei eurem ja auch, ich drücke euch die Daumen;-)

Beitrag von nuckelspucker 03.08.07 - 20:21 Uhr

huhu,

wir haben ein reisebett gekauft und vorher schon zuhause aufgestellt. es war was neues, also interessant und niclas hat es sofort "akzeptiert".

dann im urlaub war es für ihn nicht mehr neu und es gab keine probleme.

lg claudia

Beitrag von ceebee272 03.08.07 - 21:05 Uhr

Hi
wir fliegen morgen und haben eine Juniorsuite gebucht, so dass sie ihr eigenes Bett und eigenes Zimmer hat und wir auch noch für uns sein können. (DZ käme für uns nicht infrage, weil wir nicht übers Reisebett ins große Bett klettern wollen, bzw. übers Bett zum Schrank;-))Wir bleiben aber im Zimmer und lassen sie keinesfalls alleine dort! Sie wird bestimmt später ins Bett gehen als zuhause und es wird sich ein anderer Schlafrythmus ergeben... Wir warten ab und lassen es auf uns zu kommen. Ansonsten geht sie, wie zuhause auch, mit uns zusammen ins große Bett.
Carmen