1.IUI negativ

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von misses_marek 03.08.07 - 14:15 Uhr

Ein liebes Hallo in die Runde!

Nach 2 Jahren erfolglosem Üben und einem Jahr Betreuung durch eine Kinderwunschklinik hatten wir am 22. Juli unsere erste Insemination.
Leider hat sich gestern schon der negative Ausgang durch eine SB abgezeichnet.
Heute kam dann, trotz Duphaston, zwei Tage zu früh die Blutung.
Ich bin sooooo traurig und weiß gar nicht so recht wie ich zuversichtlich in den neuen Zyklus starten soll. Nochmal alles von vorne und dann vielleicht wieder negativ?#heul
Vielleicht hat ja jemand von Euch ein paar aufbauende Worte für mich?
Auf jeden Fall vielen Dank fürs Lesen uns alles Liebe
eine richtig traurige Dani

Beitrag von pussicat 03.08.07 - 14:29 Uhr

Hallo Dani,
das tut mir sehr leid. Aber gebe die Hoffnung nicht auf.
Sicher glaubt bzw. hofft man innerlich immer, das man selbst zu den glücklichen gehören darf, die es gleich beim 1. Anlauf schaffen.
Das Negativ ist dann irgendwie doppelt so hart.
Aber Kopf hoch. Es wird klappen. Ich habe 4 Anläufe gebraucht und zwischendurch auch eine FG erleben müssen.
Aber aufgeben kam nie in Frage.
Unser Ziel ist ein eigenes kleines Baby. Und das werden wir erreichen.
Mach weiter, auch wenn es momentan schwer ist.
Viel Glück
Antje

Beitrag von misses_marek 03.08.07 - 14:59 Uhr

Hallo Antje!

Vielen Dank für Deine Zeilen! Es hilft einfach immer wieder, wenn man weiß man ist nicht allein mit seinem Problem.
Hab gerade mit der Kinderwunschklinik telefoniert und einen Termin für Montag bekommen. Mal schauen wie es weiter geht. Ich würde gerne vor dem nächsten Versuch noch eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung machen lassen - wäre ja auch nicht so günstig wenn man dauernd versucht und eigentlich kann es gar nich klappen weil die Eileiter verschlossen sind.
Ich wünsche Dir auf Deinem Weg auf jeden Fall alles erdenklich Gute und nochmals vielen Dank für Deine Antwort!

Schönes Wochenende
Dani

Beitrag von gwenyfer 04.08.07 - 09:20 Uhr

liebe NÖ-dani ;-)!
ich befinde mich in ähnlicher situation. die 1.IUI am 9.7. hat "nicht gefruchtet".
ich habe mich dann auch in einem tief befunden, bin aber bald aktiv geworden. wir machen jetzt erst einmal urlaub, werden diesen zyklus mit kiwu-massnahmen pausieren und einfach relaxen.
ich weiss nicht, wie´s dir geht mit den hormonen. nimmt man vom duphaston auch zu? ich habe momentan wirklich "die nase voll" davon. entschuldige meine deftige ausdrucksweise. das ist meine art, meinen ärger wegen dem fehlschlag, auf mich, auf meinen körper umzugehen.
lass die emotionen kommen (und gehen), schreibe deine "positiven" und "negativen" gefühle auf (nur für dich), egal was kommt, aus dem bauch heraus. das lässt dich befreit in den nächsten zyklus gehen.....
alles liebe, liebe grüsse a.d. STMK
gwen#blume

Beitrag von dicke10 04.08.07 - 11:48 Uhr

Hallo Gwen,

wollte mich nur kurz reinschummeln und Dir berichten, dass gestern meine Mens pünktlich gekommen ist. Erste IUI somit auch negativ, aber das hab ich ja geahnt.

Wir machen gleich weiter, am 16. o. 17.8. wird die nächste stattfinden. Finde Dein Relaxen und Pause machen aber auch gut. Fühle mich momentan aber so gut, dass ich keine Pause will.

LG Peg

Beitrag von misses_marek 04.08.07 - 14:39 Uhr

Hallo Gwen aus der Steiermark! :-))

Vielen Dank für deine Antwort. Ja das mit den ganzen Medikamenten ist auch so eine Sache für sich. Zugenommen hab ich vom Duphaston Gott sei Dank nicht - das hätt ja grade noch gefehlt. *ggg*
Aber bei all den Medikamenten die ich so den lieben langen Tag nehme komme ich mir schonmal wie eine ale Oma vor - die nimmt auch nicht mehr. Zusätzlich dann noch die ganzen Spritzen - aber was tut man nicht alles.
Manchmal frag ich mich schon wo uns unser Weg hinführen wird - aber nachdem heute die Blutung total aufgehört hat (super, jetzt weiß ich nämlich erst nicht was wirklich los ist), werd ich wohl auf den BT am Montag warten müssen.
Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Glück auf dem hoffentlich nicht mehr all zu langen Weg zum Wunschbaby!
Alles Liebe
Dani

Beitrag von dicke10 04.08.07 - 11:41 Uhr

Hallo Dani,

meine erste IUI vom 20.07.07 war auch nicht erfolgreich, hab gestern mit Mega-Schmerzen meine Mens bekommen. Insofern bin ich vielleicht nicht die richtige für's Aufmuntern, aber vielleicht tröstet es Dich, dass Du nicht alleine bist.

Klar hab ich mir dieses Mal auch größere Hoffnungen als sonst gemacht, aber die Ärzte haben uns immer darauf hingewiesen, dass die Erfolgschancen bei einer IUI nicht so groß sind und deswegen bin ich auch nicht enttäuschter als die 26 Zyklen davor. Hatte auch seit einer Woche meine typischen Mensanzeichen und war darauf vorbereitet.

Wir machen gleich weiter, weil ich keinerlei Medis genommen habe und das ganze somit nicht so belastend empfand. Ich sag mir immer, das erste Mal war zur Probe, um zu sehen, wie es abläuft und das nächste Mal funzt es dann :-) Außerdem wollte ich schon immer ein Maikäferchen.

Ich wünsch Dir alles Gute, viel Kraft und vor allem Erfolg für die nächste IUI.

LG Peg

Beitrag von misses_marek 04.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo Peg!

Fühl dich erstmal gedrückt - tut mir leid, dass es diesmal nicht geklappt hat.
Wir machen auch gleich weiter - irgendwie hab ich auch das dringende Bedürfnis keine weitere Zeit verstreichen zu lassen.

Ich wünsche dir auch gaaaanz viel Glück für den nächsten Versuch!

LG Dani