Bauch/-Gebährmutterspieglung und kosten insemation

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bienemaja80 03.08.07 - 14:19 Uhr

HAllo an alle!!!
HAbe da mal eine frage und zwar soll eventuell eine Bauch/-Gebärmutter spieglung bei mir gemacht werden. Es hängt noch von meinen Blutergebnissen ab. Meine frage ist kann man danach wieder arbeiten gehen oder ist man krank geschrieben. Frage nur weil ich in der ambulanten krankenpflege arebeite und dann etwas angst wegen heben und so habe.
meine zweite frage ist dr in der kiwu klinik hat gesagt das eine insemation whrscheinlich in frage kommt. Er möchte wenn alle werte da sin im nächsten zyklus anfangen. nun meine frage wegen den kosten. mein nächster zyklus fängt ende august an, wir heireten am 14.09.07, also um die es zeit. werden dann schon die kosten zur hälfte von der kk übernommen.
danke euch schon mal für antworten

Beitrag von misses_marek 03.08.07 - 15:05 Uhr

Hallo,

zu Deiner ersten Frage kann ich dir leider keine Auskunft geben, aber zu deiner Zweiten.
Wir haben in Österreich für die Insemination 430 € bezahlt. (ohne Medikamente - die wurden von der KK bezahlt)
Der Preis setzt sich wie folgt zusammen:
150€ Aufbereitung des Spermas
150€ Insemination
130€ Spermiogramm (muss man bei uns aber nicht unbedingt dazu machen lassen)
Ob Die KK in Deutschland die Kosten übernimmt weiß ich leider nicht.
Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen, viel Glück
Dani

Beitrag von jacqui29 03.08.07 - 17:02 Uhr

Hallo,

also ich war 2 Wochen krank geschrieben, das ist aber auf keinem Fall die Regel. Die meisten gehen am gleichen Tag wieder heim, ich war 4 Tage im Kh.

1. Tag zur Aufnahme, 2. Tag OP, 3. und 4. Tag war ausruhen und aufpäppeln angesagt.

Hatte ziemlich Probs wegen der Narkose, und der Eingriff ist halt einfach nicht ohne, auch wenn dies ganz oft heruntergespielt wird.

Da ich einen Job habe, in dem ich körperlich arbeiten muß, habe ich mich nach der 1 Woche Krankschreibung, gleich noch mal eine Woche krank schreiben lassen, ging total problemlos.

Aber wie gesagt, mit 2 Wochen Krankmeldung bin ich wahrscheinlich eine Ausnahme.



Alles Gute!

Beitrag von gwenyfer 04.08.07 - 09:04 Uhr

hallo!
ich wurde 1 tag vor´m eingriff aufgenommen, vorbereitet (abführende mittel), op-tauglichkeit,..... ich wurde am 4. tag entlassen, bin dann aber noch 1 woche zu hause geblieben, habe mich geschont, nichts gehoben!!
wenn du patienten heben musst, würde ich mich an deiner stelle länger schonen, vielleicht kannst du ja "andere" arbeiten übernehmen - dich vertreten lassen?
du wirst selber aber das gespür haben, was du dir zumuten kannst...
in österreich werden die IUI kosten nicht von der kasse übernommen, auch nicht wenn man verheiratet ist. wir brauchten sogar einen notariats-akt, um die IUI durchführen zu können.
was hast du denn bisher unternommen in sachen kiwu? welche untersuchungen u. behandlungen? ist das SG deines bald-mannes denn ungünstig ausgefallen?
wünsche dir jedenfalls einen wunderschönen 14.9. #herzlich
und viel erfolg
lg
gwen

Beitrag von bienemaja80 04.08.07 - 16:36 Uhr

HAllo!!!
Ja schon einiges. schonmal Hormonstatus bei mir. mein mann zweites Spermiogramm. seit über einem jahr in behandlung ohne erfolg. Drei zyklen utrogest, zwei clomifen. jetzt weiß mein fa keinen rat mehr und wir sind in einer kiwu klinik seit einem monat. mein hormonstatus läuft erneut.Dr meinte eine insemation zu machen aber gespräch haben wir wenn meine ergebnisse nächste woch da sind. dann entscheidet sich auch noch ob eine bauch/-gebährmutterspieglung gemacht werden muss., da das spermiogramm noch ok ist aber ich eine op am gebärmutterhals hatte und er das dann empfehlen würde. mal schauen was noch kommt. momentan habe ich nicht viel mut. irgendwie geht das alles an die substanz. alle im umkreis werden schwanger einfach so ...und wir üben und üben und nichts ist.

Beitrag von tifi75 04.08.07 - 17:52 Uhr

Hallo,
ich hatte am 6. März eine Bauchspiegelung.
Bin am Morgen der Untersuchung hingegangen (Vorgespräch mit dem Doc war schon in der vorangegangenen Woche).
Die Untersuchung war bei mir gar kein Problem. Bin um 12.00 Uhr in den OP gekommen und war 30 min. später schon wieder im Aufwachraum.
Hab mich eigentlich ganz gut gefühlt - das einzige was ich hatte, waren Schmerzen in der rechten Schulter - was allerdings ganz normal ist (das hatten die anderen in meinem Zimmer auch ;-))
Konnte dann am gleichen Tag um ca. 18.00 Uhr wieder nach Hause.
An dem Abend konnte ich nichts mehr machen aber am nächsten war ich wieder fit.
Krankgeschrieben war ich dann die ganze Woche (Untersuchung war Dienstags).
Zu Deiner Frage bzgl. den Kosten für eine Insemination:
Das mit dem heiraten kann ich leider nicht beantworten.
Wir sind schon seit 2 jahren verheiratet. Die Kosten für die Behandlung beliefen sich für uns bei ca. 50€ für Medis und ca. 80€ Arztrechnung!

Hoffe ich konne Dir helfen,
wünsch Dir viel Glück
LG
tifi75