Verwöhnen??!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marmari05 03.08.07 - 14:46 Uhr

Hallo,

meine Maus ist heute 6Wochen alt....#freu
Bin super glücklich mit ihr...nur weis ich nicht ob ich was falsch mache..??!
Ich kann sie keine 5Minuten in ihre Wippe oder so legen,dann fängt sie an zu schreien.....sie will immer bei einem sein(auch zum einschlafen).
Woran liegt das?? haben wir sie verwöhnt oder liegt es daran weil sie noch nicht richtig sieht und dann angst hat??
Wird es besser wenn sie sich alleine beschäftigen kann??
Finde es ja schön wenn sie immer bei mir sein will,nur komm ich zu gar nix wenn sie wach ist.kann mich nicht mal schnell fertig machen zum rausgehn.....
Wie ist das bei euch??
Hör von Bekannten das sie ihre kleinen Stunden in deWippe liegen haben usw.#kratz

LG
Tanja

Beitrag von lucie_neu 03.08.07 - 14:52 Uhr

1. Nein, dein Baby ist nicht verwöhnt
2. Du erwartest zu viel von deinem Kind, als dass es sich mit 6 Wochen schon alleine beschäftigen könnte.
3. Alleine einschlafen zu können finde ich mit 6 Wochen ebenfalls arg früh
4. Es liegt NICHT daran dass sie noch nichts sieht und dass sie deshalb Angst hat. Es liegt daran, dass du dir ihr "Urvertrauen" erst erarbeiten musst. Sie muss erst die Gewissheit erlangen, dass Mama immer da ist, auch wenn man sie nicht sieht. So ein Vertrauen muss man sich als Elternteil erst erarbeiten. Sie braucht die Gewissheit wenn sie schreit - Mama (oder Papa) kommen gleich. Ich brauche keine Angst haben, ich bin nicht allein....

Und Babys die stundenlang in der Wippe liegen (wie bei deinen Bekannten) - da muss ich sagen, nichts schlimmeres können die ihren Kindern nicht antun.

Aber ich kann dich trösten: Es wird Besser. Emma konnte wochenlang nichts mit dem Mobile anfangen, dann plötzlich war es interessant, wie sich die Figuren da rum drehten. Auch als sie Gegenstände in die Hand nehmen konnte und daran rum beißen wurde es besser.

Aber die ersten Wochen sind wichtig für die Mutter-Kind-Bindung. Lass sie nicht schreien. Gib ihr die Aufmerksamkeit, die sie braucht. Dann wird es später umso besser....

lg
Lucie

Beitrag von goldbaerchen01 03.08.07 - 14:57 Uhr

Hallo,

ich kann nur sagen, dass unser Florian fast 6 Wochen alt genauso ist. Er schläft auch nur auf meinem Arn oder meinem Schoß.

Wenigstens feiern wir seit 4 Tagen abends einen kleinen Erfolg, indem er nach dem Stillen in seiner Wiege einschläft...zumindest können wir dann 3 Stündchen allein in unserem Bett liegen.
Ich habe mir nun den Baby Björn tragegurt gekauft und geniesse es die Hände frei zu haben und er liegt auch gerne darin.

Irgendwann wird es bestimmt besser.
Liebe Grüsse
Laura

Beitrag von hashi 03.08.07 - 14:59 Uhr

Hallo!
Du kannst dein Baby gar nicht genug verwöhnen. Zeig deinem Baby, dass du immer da bist, dass es sich auf dich verlassen kann. Und wenn du sie im Tragetuch immer bei dir hast, dann ist sie entspannt und du hast 2 Hände frei, um alles mögliche zu erledigen!
Aber dein Baby schreit nicht, um dich zu ärgern, sondern weil es dich braucht. Und so einen kleinen Wurm stundenlang in einer Wippe abzulegen halte ich ebenfalls für sehr fragwürdig....
LG hashi

Beitrag von katrin06 03.08.07 - 15:22 Uhr

Unsere Kleine (heute 4 Wochen) will auch ganz viel bei uns sein - ist ja klar - sie war 9 Monate lang im Bauch bei mir, das dauert, bis sie sich allein beschäftigt. Manchmal, wenn sie gut gelaunt ist, liegt sie auch mal ein paar Minuten im Körbchen spielt mit ihren Händchen und schaut in der Gegend rum - aber dann will sie wieder zu ihren Eltern. Ich bin echt froh, dass wir ein TT haben.
Katrin