"Die Kinder-Kriegerinnen" Artikel im SZ-Magazin

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gunillina 03.08.07 - 15:20 Uhr

Hier kommt ein kleiner Lesetipp für selbstkritische Mamas bei Urbia;-), z.B. für mich...
Also, wer gern mal etwas über das allgemeine, gegenseitige Mama-Mobbing, das Mama-Getratsche etc. lesen möchte und dabei hoffentlich ein wenig darüber nachdenkt, was man evtl. selbst so für Bockmist anderen Mamas gegenüber verzapft, der ist herzlich eingeladen, ein wenig zu lesen... Vielleicht ist es auch auf der Internetseite nachzulesen! Ich hab hier "nur" die Papierfassung liegen...;-)
Also, absolut lesenswert!
L G
Gunillina, die sich auch mal gern an die eigene Nase faßt...;-)

Beitrag von womboing 03.08.07 - 16:24 Uhr

Huhu, hab heute morgen auch schon gedacht, das wäre ein Thema für urbia. Wir sollten vielleicht eine Listensammlung durchführen, in der jede abstimmen darf, welche Mamas gehasst werden. Das gibt sicher einen schönen Forumskampf!
Julia, die Teilzeitmama, die Vollzeitmamas haßt, die Gummibärchengebermama, die Superökomamas haßt, die (Ex)Stillerin, die Flaschenmamas haßt, die 38er-Mama, die 40er-Mamas haßt (und 34/36 noch mehr), die Egomama, die Muttertiere haßt sowie Raucherinnenmamas sowieso. (Achtung Sartire*)

Beitrag von gunillina 03.08.07 - 19:40 Uhr

#huepf#huepf#huepf
Danke, sehr schöne Antwort!!!

gunillina

Beitrag von llewellynn 03.08.07 - 17:22 Uhr

Huhu!


Großartiger Artikel...! Hier der Link für die die es interessiert: http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/392917/TrkHomeMagImg5

Lg, Kira

Beitrag von gunillina 03.08.07 - 19:41 Uhr

Danke, dafür war ich zu faul...#schein
Gunillina:-)

Beitrag von kja1985 03.08.07 - 17:37 Uhr

Hab den Artikel jetzt gelesen finde ihn aber enttäuschend. Das Thema könnte man viel besser ausschlachten. Eine erwachsene Frau, die traurig ist, weil ihre "Freundinnen" das Kleid ihrer Tochter nicht gut finden???

Beitrag von gunillina 03.08.07 - 19:43 Uhr

Sowas solls ja geben...
Und die Abkürzung für L.O.G.G. war mir auch nicht geläufig. Aber im Ernst, es gibt so Frauen wirklich, die sich auf alles stürzen, was sie bei anderen Müttern bemängeln können. Ist ja hier auf urbia kaum anders, oder?
L G
Gunillina

Beitrag von kja1985 03.08.07 - 20:17 Uhr

Jein. Einerseits hast du natürlich recht - es gibt viele Weiber, die einfach auf einen Grund lauern einer anderen Mutter den Rabenmutterstempel aufzudrücken.

Andererseits gibt es eben auch viele Dinge, die Kindern wirklich schaden, die trotzdem gesellschaftlich akzeptiert durchgeführt werden und keiner hält es für nötig die Kinder (wenn auch nur verbal) davor zu beschützen.

Beispiel:
- Rauchende Schwangere
- saufende Schwangere
- Mütter, die ihren Kinder schon früh alle möglichen Zuckersäfte einflössen und sich dann wundern, warum die kurzen schwarze Zähne haben
- Mütter die ihren Kindern kein Obst und Gemüse zubereiten oder ihnen jahrelang diese ekelhaften Gläschen reinstopfen
- Mütter die ihren Neugeborenen grundsätzlich die billigste Industriemilch füttern und dann auch noch in einem Wahnsinnstempo auf die 3er Milch umstellen, damit die Kurzen durchschlafen.
- Mütter die ihre Babys schreien lassen, obwohl sie die Kraft dazu hätten, sich um die Kinder zu kümmern.
- Mütter, die ihre Kinder schlagen.

Und so könnte ich noch seitenlang weiterschreiben. Natürlich hasse ich eine Frau nicht unbedingt wenn sie so etwas macht, aber für eine gute Mutter halte ich sie auch nicht. Natürlich mach ich auch Fehler, aber meine Fehler finden nicht wissentlich statt.

Ich begegne so vielen Müttern im Alltag und es gibt so viele die ständig genervt von ihren Kindern sind und keinen Bock auf sie haben und sie unzureichend versorgen - soll ich da brav meine Klappe halten und niemals Kritik äussern???

Wer weiss, wenn meine Kritik auch nur bei jeder zehnten Frau ankommt, bei der ich sie äussere hab ich doch schon was erreicht.

Beitrag von tekelek 03.08.07 - 19:19 Uhr

Hallo Gunillina !
Ich finde den Artikel irgendwie schwachsinnig. Entweder gibt es hier so etwas nicht, was dort beschrieben wird oder ich bin einfach unempfänglich für sowas.
Die Mütter die ich kenne, unterstützen sich gegenseitig, egal ob man einer Meinung ist oder nicht.
Ich wurde nie angegriffen, weil ich Emilia nur Obst und zuckerfreie Kekse gegeben hatte um den ersten Geburtstag herum, obwohl alle anderen anders handelten. Auch die Kleidung ist allen die ich kenne entweder egal oder es macht eben jeder wie er mag.
Ich bin Vollzeitmama mit Leib und Seele, denke aber, daß Kinder deren Mütter arbeiten gehen wollen besser dran sind, wenn diese es machen, als wenn sie eine genervte Mama zu Hause haben.
Hier bei Urbia sieht die Sache ja oft anders aus, aber dies hier ist ein anonymes Forum, in dem jeder mal seinen Frust ablässt oder einfach seine Meinung mitteilt - ohne diese aufzwingen zu wollen/können.
Liebe Grüße,

Katrin, die den Artikel nicht besonders lesenwert findet, mit Emilia-Sofie (2,5 Jahre) und Nevio (11 Monate)

Beitrag von gunillina 03.08.07 - 19:47 Uhr

Hallo Katrin,
ich habe solche Mütter auch schon "live" erlebt, es gibt sie wirklich, die Geier-Mutationen, die sich auf jeden kleinen Ausrutscher von anderen Müttern stürzen, nur um ihre eigene "Nicht-Perfektion" zu vertuschen. Besonders in den Foren kommt das zutage, finde ich. Wenn man hier gleich beschimpft wird, wenn hier aufgezählt wird, wie toll die Kinder entwickelt sind und eigentlich schon mit 4 Jahren eingeschult gehören, weil sie ja schon rechnen und lesen können etc. Gerade das Internet ist ein toller Spielplatz für die Wunschvorstellungen frustrierter Mütter, denke ich... um es jetzt mal ganz überzogen darzustellen;-)...
Schönes Wochenende!
Gunillina