An die Stillmamis: Jeden Tag gleichen Still-Rhythmus?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zwergnase1979 03.08.07 - 20:10 Uhr

Hallo liebe Mit-Muttis,

habt ihr jeden Tag die gleichen Uhrzeiten fürs Stillen mit euren Kleinen?

Also gestern ist Merle um 06:30 zum ersten Mal gestillt worden, dann wieder um 10:30, dann um 14:30, um 17:30 und dann wieder um 20:30, dann war sie um 21:30 im Bett.

Heute war es ganz anders:
06:30, 13:00 (!!), 17:00 und jetzt warte ich noch auf sie. Es wird wohl 21:00 Uhr werden und dann geht sie um 22:00 ins Bett.

Ich wollte halt gerne mal wissen wie es bei euch ist, weil ich immer lese: Mein Kind geht dann und dann ins Bett. Manchmal bekommt Merle aber auch erst um 22:00 Uhr die letzte Mahlzeit und geht dann erst um 23:00 Uhr ins Bett (#gaehn) ....

Erzählt mir bitte von euch #danke

Lieben Gruß,
Angela + Merle *21/05/2007*
http://www.unseremerle.de

Beitrag von silbermond65 03.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo!
Meine Merle (28.04.07 ) wird gestillt,wenn sie Hunger hat.Da gibt es keinen festen Zeitplan.Trotzdem liegt sie abends meist gegen 19-20 Uhr im Bett und wird dann nochmal gestillt bis sie eingeschlafen ist.
LG

Beitrag von zwergnase1979 03.08.07 - 20:28 Uhr

Und schläft sie dann durch?

Wenn Merle z. B. um 18:00 Uhr trinkt, und dann gut eingeschlafen ist, dann kommt es vor, dass ich sie um 22:00 Uhr wecke und stille damit sie dann gut durchschläft. Das machst du nicht, oder?

Beitrag von silbermond65 03.08.07 - 22:32 Uhr

Nein,sie schläft leider nicht durch.Meist wird sie zweimal die Nacht wach.Ist aber auch nicht weiter schlimm.Da sie eh bei mir im Bett schläft,wird sie so ganz nebenbei im Halbschlaf angedockt.

Beitrag von wurmologin 03.08.07 - 20:31 Uhr

Hallo Angela,

ich schau gar nicht auf die Uhr weder beim Stillen noch beim Schlafen. Egal wann und wieviel das würmchen den Tag über schläft, spätestens um 20:00 beginnt der Nachtschlaf. das hat sich von ganz allein so eingependelt. Heute hat er um 18:30 noch mal ein Nickerchen gemacht und jetzt schlummert er schon seelig.
Meist stille ich ihn in den Schlaf, es ist aber unterschiedlich wieviel er vorm Einschlafen noch trinkt.

viele Grüße

Beitrag von joky75 03.08.07 - 20:49 Uhr

Hallo Angela,

ich bin gerade dabei meine Kleine an eine feste Bettzeit zu gewöhnen. Daher versuche ich es mit den Zeiten so hinzubekommen, dass sie immer gegen 19 Uhr gestillt wird, damit ich sie dann schlafen lege. Sie hat etwa alle drei Stunden Hunger. Morgens nach dem ersten Stillen rechne ich, ob das mit 19 Uhr abends etwa klappt, wenn sie alle drei Stunden trinkt. Wenn es nicht passt versuche ich die Zeiten etwas zu verschieben (immer 15-20 Minuten nach vorn oder hinten, so dass es abends mit 19 Uhr etwa passt).

Das mit dem Einschlafen klappt seit dem wesentlich besser.

Viele Grüße
Nadine mit Finja *18.03.2007

Beitrag von zwergnase1979 03.08.07 - 20:59 Uhr

Hallo Nadine,

und wenn du sie um 19:00 Uhr stillst und dann ins Bett bringst, wann ist dann die nächste Mahlzeit dran?

Gruß,
Angela

Beitrag von tagesmutti.kiki 03.08.07 - 21:09 Uhr

Ich habe NIE nach uhrzeit gestillt, sondern immer nach Bedarf. das mache ich heute nach fast 15 Monaten noch so.

Hin und wieder gibt es zeiten, die sich ähneln aber mehr auch nicht.

knuddels KiKi

Beitrag von bokatis 03.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo Angela,

also das klingt doch alles ganz normal,
ich kenn auch eine Mama, bei der das Stillen voll nach Zeitplan funktioniert hat (8 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr, 20 Uhr). Da kann ich nur müde lachen. Julei hat immer zu anderen Zeiten Hunger, da gibt es keinen Plan. Stille nach Bedarf, genau so ist es richtig. Bei Muttermilch ist das am allerbesten für Brust und Kind. Nur bei der Flasche (also 1er und 2er Milch, nicht Pre) soll man sich an die Zeiten und Mengen halten.

Julei hat heute zB um 8, um 11.30 Uhr, um 14.30 Uhr, um 16.30 Uhr, um 18.30 Uhr und zum Einschlafen um 19.30 Uhr getrunken - du siehst, ganz schön oft. Er kann auch öfter! Nachts kommt er 2-3 Mal.
Ist alles normal. Das er heute schon so früh ins Bett ist liegt daran, dass er gebadet hat und nachmittags kein SChläfchengemacht hat. Sonst kommt er auch mal erst gegen 22 Uhr zur Ruhe. Meist lege ich ihn aber zwischen 20 und 21 Uhr hin.

Grüße und gute Nacht
Kristina und Julei 15.3.2007

Beitrag von glasregen 03.08.07 - 21:28 Uhr

Ich stille nach Bedarf...mal sind es zwei Stunden....mal auch vier oder 5....

Wir haben dadurch einen ungefähren Rythmus, aber es gibt auch Tage da geht es drunter und drüber...aber darauf hab ich mich eingestellt und find es ganz okay so..

Wir haben ja auch nicht immer um dieselbe Zeit Hunger oder Durst.

lg

Nici + Liara Jolin (20.05.07)

Beitrag von elanor 03.08.07 - 21:50 Uhr



Hallo!

Ein bisschen mehr Rhythmus fände ich manchmal schön. Manchmal denke ich, ah, so ist das jetzt, dann ist es wieder komplett anders.
Aber irgendwas mit Schieben/Wecken oder so mache ich nicht, hätte auch keinen Sinn bei meinem Kleinen. Wenn er Hunger hat, hat er den und wenn er keinen hat, macht er den Mund fest zu. Und das finde ich auch gut so!

Ich selbst bekomme heute noch bei großem Hunger richtig schlechte Laune und nehme immer Essen mit; mein Mann findet das fast schon zwanghaft.
Ich überlege aber, ob es daher kommt, dass meine Mutter damals mit mir einen eisernen 4-Stunden-Takt durchgezogen ählt immer wieder gern, wie sie mich mit Spaziergängen und Tee "hingehalten" hat.

Egal, unser Kleiner, jetzt 4 Monate alt, trinkt, wann er mag - anfangs eher 3-4 stündlich beide Seiten, jetzt eher alle 2 Stunden eine, bei Schüben auch mal einstündig.

Unser einziger Rhythmus ist der von Tag und Nacht und der ist aber bisher auch ganz toll da. Schon mit ca. 4 Wochen hat er nachts immer von ca. 22:00 bist 6:00 durchgeschlafen. Das ist bis jetzt so geblieben, nur dass er sogar noch früher einschläft, so um 20:30 - hat man noch ein bisschen Abend für sich.

Viele Grüße, Elanor

Beitrag von sternenengel2000 03.08.07 - 22:15 Uhr

Hi

Timo ist genau eine Woche älter als deine Merle ;-)

Feste Zeiten?! Das wäre ein Traum! Habe ein Schul,-und Kindergartenkind. Da sind Zeiten wichtig... Schule kann ja nicht später anfangen und Kindergarten macht irgendwann zu #augen

So laaaangsam bekommen wir so eine Art "Rhytmus"
Er trinkt abends so gegen 20.00/20.30 seine letzte Mumi und schläft dann meistens so bis 5.00Uhr (hat es auch schon mal bis 6.30 geschafft oder auch nur bis 3.00/4.00)
Wenn er so gegen 5Uhr kommt, dann kommt er (meistens) gegen 8.00Uhr wieder (stolz bin 3Std.) aber dann alle 2Std!!!
Pünktlich wie die Feuerwehr. Sprich 8.30 fertig...10.00Uhr hunger!!!

Zwischendurch, wenn er "gut" drauf ist, dann trinkt er auch nur eine Brust und kommt dann nach 1Std wieder!!! Wie heute Vormittag :-[

Gegen Abend haben wir es auch oft, das er stündlich kommt. Aber das nennt man wohl Cluster-Fedding oder so ähnlich.

#schmoll#heul:-[

Ich möchte auch einen "Rhytmus"!!! Und vielleicht auch einen 3Std Takt. Bitte bitte... ich komme zu nix. Es lohnt sich kaum raus zu gehen, egal ob spazieren oder einkaufen. Überlege immer, was und wohin können wir gehen ohne irgendwo ne "Pause" einlegen zu müssen...

Und Arzttermine machen ist da auch ganz spannend...

Lg Tanja mit Timo *14.05.2007

PS: wie macht ihr beiden das bloß???