Wann hört das auf und wie habt ihr es geschafft ?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von super_mama 03.08.07 - 20:14 Uhr

Hallo,

ich bin, leider, hier ja inzwischen bekannt. Für die die noch nichts von mir gelesen haben; mein Mann hat mich nicht einfach nur betrogen, er hat seinen Sohn und mich für eine andere Frau und ihr Kind (NICHT SEINS !) sitzen lassen und will das wir so schnell wie möglich aus seinem Leben und unserem gemeinsamen Haus verschwinden (Mitte des Monats ziehen wir um) weil er hie rmit ihr leben will ... kommt mir jetzt nicht wegen dem Haus, da sind mehr Schulden drauf als es wert ist, ich überschreibe es ihm und fertig ... er stürzt sich für diese Frau in Schulden, tut mirgegenüber noch immer so als sei da nichts (warum frag ich mich) und macht mir immer wieder Hoffnung, wo ich ja weiß das alles was aus seinem Mund kommt Lügen sind. Auch alles egal.
Ich schwanke vom Gefühl ständig zwischen unfassbarer Wut bis zur totalen Verzweiflung hin und her ... ist er mal da bin ich so glücklich, ist er weg fühle ich mich als ginge die Welt unter.
Ich kann kein Tv schauen, mag nicht mal einkaufen gehen (schicke meine Nachbarin) weil ich keine Paare sehen kann. Höre keine Musik weil mich alles an ihn erinnert ... wobei ich jetzt eben "Flugzeuge im Bauch" angemacht habe und ich leide so vor mich hin.
Jedesmal wenn ich denke ich habe es "geschafft" kommt der nächste Schlag zurück und die gehen immer tiefer als die zuvor.
10 gemeinsame Jahre lassen sich natürlich nicht ausradieren, sollen sie auch gar nicht, aber manchmal wünschte ich mir ich wäre so herzlos und kalt wie er und würde mich nicht schämen etwas zu zerbrechen (vorhin ging es mit mir durch. Meine Nachbarin hatte mir erzählt das direkt an dem nächsten Morgen nachdem ich mit unserem Kind zu Freunden gefahren bin, seine Neue bei uns vor der Tür saß, Kaffee trank, ihre Haare trocknete und meine Sachen trug). Was ich getan habe ? Er war mit ihr (angeblich mit einem Kollegen) auf einem Festival, hat dafür Zelt, Schlafsack und so weiter gekauft. Ich habe den Schlafsack zerlegt und das Zelt ist auch unbenutzbar geworden. Ausserdem hatte ich mich bei meiner Heimkehr gewundert wieso die Kerzenhalter die bei uns an der Decke hingen so merkwürdig verdreht waren, wir hatten sie ewig nicht benutzt ... ich fühlte sie ab, kein Staub innen auf den alten Kerzen und da ich zwar ordentlich bin aber nicht alle Nase lang da hoch klettere (hatte noch vor meiner Abreise gedacht das ich die dringend mal abwischen müsste) war mir einfach klar das sie sie benutzt hatten ... in meinem Schlafzimmer, in meinem Bett, ... ich nahm die Teile ab und zertrümmerte sie in der Mülltonne. Meine Nachbarin lächelte mir zu, sehr verständisvoll die Gute, konnte gar nicht verstehen das ich so furchtbar ruhig bin.
Es tut einfach alles weh und ich weiß 100 %ig, würde er jetzt nach hause kommen, ich liebe ihn so sehr, ich würde ihn zurück nehmen und mich vermutlich sogar weiter verletzen lassen, auch wenn es nicht gut für mich ist ... nicht für mich und vielleicht auch nicht für unseren Sohn.
Ich ekel mich vor ihm und gleichzeitig kann ich ihm nicht nah genug sein. Ich liege abends im Bett und wiene, mal vor Schmerz und Sehnsucht, mal vor Wut und Enttäuschung.
Jeder Tag bringt etwas neues ans Tageslicht und ich kann einfach nicht mehr. Ich liebe ihn so sehr und es tut mir so unendlich weh das zu tun, aber ich kann auch nicht einfach aufhören ... wann wird das endlich aufhören weh zu tun ?
Immer wenn er da war und mir wieder seine lügen auftischte ... ich fische in ihnen herum und versuch einen Funken Wahrheit zu finden der mir Hoffnung gibt und kurz darauf fange ich an mich übe rmich selbst zu ärgern weil ich es ihm so leicht mache.
Neulich meinte er zu mir das er so eifersüchtig wäre wenn ich einen neuen Mann hätte und das er mich vermutlich bald wieder zurück will, gestern rutschte ihm sogar das 1. Mal seit Wochen raus das er mich liebe.
Ich weiß, Funken Hoffnungen an die ich mich klammere und nachts ist er dennoch nicht hier.
Meine Freunde riefen gerade an, waren essen und fuhren dort vorbei. Unser Auto, dort auf dem Parkplatz vor ihrem Haus ... eine traurige Wahrheit die ich eh schon kannte.
Wann und wie wird es aufhören weh zu tun ? ? ?

#heul

Beitrag von kitti27 03.08.07 - 21:16 Uhr

Ich weiss, dass das unendlich weh tut! Aber glaub mir, irgendwann wird der Shcmerz vorbei sein, es wird natürlich einige Zeit dauern! Aber Du wirst merken, dass wenn Ihr ersteinmal weg gezogen seit, und Du Dir mit Deinem Kleinen eine gemütliche eigene Wohnung eingerichtet hast, es von Tag zu Tag aufwärts geht! Die Liebe vergeht irgendwann, und dann kannst Du wieder fröhlich sein!
Ich kann das so gut verstehen, wo es mir noch so suuuuper schlecht ging wegen der Trennung, ich hatte zu NICHTS Lust, noch nichteinmal zu duschen, zähne zu putzen, geschweige denn vor die Tür zu gehen!
Aber bei mir ist es besser geworden, seitdem ich aus der Wohnung raus bin, wohne nun erstmal bei meinem Papas mit dem Kleinen, und habe hier in dem Ort auch alle meine Freunde wohnen, die mir sehr viel Ablenkung und nette Worte geben! Morgen geh ich zum Beispiel das erste Mal feiern, ist zwar der 30. meiner Freundin, aber da wäre ich vor Wochen noch nicht hin gegangen!
Und ich freu mich drauf!

Das was Du momentan durchlebst ist völlig normal, und das hat jeder Mensch nach einer Trennung, vor allem wenn man den ExPartner noch sehr liebt wie Du!
Das war bei mir zum Glück auch nicht der Fall, durch seine Lügen ist soviel kaputt gegangen bei mir, auch die Liebe!

ICh wünsche Dir ganz viel Kraft, Du schaffst das locker, und was willst Du mit sonem Kerl? Das ist das allerletzte was der macht! Bitte sei Dir darüber im Klaren, und auch wenn er nochmal ankommt, nimm ihn n ie wieder zurück, denn vertrauen könntest Du eh nicht merh! Ich weiss, dass man es dann aus lauter Verzweflung und liebe am liebsten tun würde, aber es würde nicht gut gehen, zumindest nicht lange!

lg
Kitti

Beitrag von meggy20082005 03.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo,

habe gerade in deine VK geschaut, dir geht´s ja wie mir, neuer Mann, Kind, naja die Heirat wartet noch;-).

LG und alles Gute Anja

Beitrag von kitti27 03.08.07 - 21:32 Uhr

Ups. also wenn du mich meinst.... habe keinen neuen Mann, muss dringend meine VK aktualisieren! Das ist der mann, von dem ich seit kurzem getrennt bin :-( Der Papa meines Kleinen!

Aber mir gehts schon wieder bisschen besser! Alles wird gut denk ich!

Beitrag von meggy20082005 03.08.07 - 21:41 Uhr

Oh, war nicht meine Absicht, wusste ich leider nicht.

Und klar wird alles besser! Ich drück dir die Daumen.

Beitrag von super_mama 03.08.07 - 23:04 Uhr

Danke schön ... ich weiß, alle sagen mir das ... enge Freunde, selbst meine Nachbarn mit denen ch kaum Kontakt hatte (die aber alles wissen weil mein Mann sich nicht gerade unauffällig verhalten hat diese ... mit in unser Haus nahm --- hatte ich das geschrieben ? Bin so konfus). Mal bin ich wirklich nur fertig und am Ende (das seit 2 Tagen) und dann bin ich vor lauter Wut so rasend und voller Tatendrang.
Kompliziert wird es bei uns auch gerade weil wir im Ausland leben und ich jetzt meine Koffer packe und sage ich gehe nach hause. Deshalb wird es auch mit dem Umgangsrecht noch einmal sehr schwer werden und so weiter ... aber er hat es mir mehrfach gesagt ... vermutlich weil er Angst hat.
Ich danke dir ... es tut, auch wenn es einfach nur traurig ist ... zu sehen das es auch andere gibt die das durchmachen ... auch wenn du sagst das es für dich leichter war weil bei dir auch viel kaputt gegangen ist durch die Lügen. Bei mir ... natürlich ist viel kaputt, doch nichts an meiner Liebe hat sich geändert und ich wünschte es würde einfach jemand den Schalter umlegen wie bei ihm und ich könnte aufhören ihn zu lieben. Es tut einfach nur noch weh.
Vermutlich wird es besser werden - das hoffe ich doch schwer, sonst sehe ich wirklich furchtbar schwarz für die Zukunft, doch so weh wie es jetzt tut kann ich mir nicht vorstellen das es leichter wird.

#heul

Beitrag von meggy20082005 03.08.07 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich weiß es ist schwer, aber mach nicht den Fehler ihm jeglichen Schmus zu glauben (Ich liebe dich, ich nehm dich zurück,...)

Glaub mir es ist sehr hart, aber mach einen Schlussstrich, ich weiß wovon ich rede. Ich habe so eine Scheidung schon hinter mir. Er hat mich zwar nicht betrogen, obwohl manche meiner Freunde daran zweifeln aber er hat mich auch sitzen lassen.

Er ist eines Abends einfach aus dem Nichts heraus vom Fernsehen aufgestanden, hat seine Jacke genommen und ist gegangen ohne ein Wort.

Den nächsten Tag bekam ich eine SMS ich sollte mir einen guten Anwalt nehmen. Was ich den Montag auch tat, 4 Wochen beanspruchte ich die Wohnung dann zog ich aus, an einem WE als er arbeitete.

Ich habe nie bereut von jetzt auf gleich zu gehen und mich nicht einlullen zu lassen (was er natürlich nach 4 Wochen bereute und mcih anflehte zurück zu kommen). Nie wieder bin ich zurück!

Und glaub mir das leben geht weiter, siehe VK!

Ich hatte bloß das Glück das ich binnen 2 Tagen umschaltete und nicht trauerte, heulte oder ihm glaubt (geheult hab ich natürlich die 2 Tage davor nur) sondern berechnend wurde. Ich habe ihm einen Vertrag über die Teilung des Hab und Gutes unterschreiben lassen, die Karte meines Anwaltes gegeben und auf Unterhalt geklagt. Er ließ mich nämlich in einer schulischen Ausbildung ohne einen Cent sitzen.

Ich weiß, dass du das jetzt nicht hören willst, aber es wird besser und wieder schöner, aber nicht mit diesem Mann in diesem Haus.

LG Anja und Meggy

Beitrag von super_mama 03.08.07 - 23:14 Uhr

Danke schön.

Ja, den Fehler mache ich wie gesagt leider noch immer viel zu oft. Bei vielem merke ich aber das ich es tue um irgendwie über ein oder zwei Tage ohne Leid (oder sooooo viel Leid) zu kommen. Oft ertappe ich mich noch wärenddessen er mir etwas erzählt un dich ihm Glauben schenke, das ich wütend werde und das auch mich selbst. Er kann nicht aus seiner Haut, ist ein Lügner ohne Gleichen, ich jedoch bin nie so gewesen ... nur jetzt um mich zu schützen denn würde mein Mann erfahren das ich die ganze Wahrheit kenne wäre hier die Hölle los und die Trennung und später wohl auch Scheidung, die ich, zum Guten unseres Sohnes, ruhig regeln will, würde in einen Rosenkrieg ausarten - wobei die 2 (im Film) ja dann doch wieder zusammen waren.
Ohne Cent sitzen lassen ... ja, auch das kenn eich. In unserem Fall sogar unseren Sohn und mich.
Es ist abartig und ich frage mich einfach nur wie sowas kommen konnte ... wie konnte er (und er war wirklich guter und liebevoller Mensch, gerecht, fair, sentimental) sich innerhalb von wenigen Tagen zu so einem Monster entwickeln ? Eine Veränderung hatte ich schon lange wahrgenommen, aber niemals hätte ich ihm sowas zugetraut. Niemals !
Vermutlich haben alle recht wenn sie sagen so einen Mann sollte ich nicht wieder an mich ran lassen, mein Kopf sagt das auch so oft, doch mein Herz, das bricht täglich mehr und sehnt sich nach ihm.
Ich habe gerade in deine VK geschaut, mein kleiner Mann ist ein paar Tage jünger (*09.09.) auch per KS #schmoll. Er ist mein großes Glück jetzt und ich geniesse es so sehr wenigstens ihn zu haben und ich wüsste nicht was ich ohne ihn tun würde ... ich könnte es mir nicht vorstellen.
Nie hätte ich erwartet das uns, nach allem was mein Mann und ich zusammen durchgestanden haben, er mich verlässt und sogar unseren Sohn sitzen lässt. Niemals.

#heul

Beitrag von schnuppilette 06.08.07 - 20:13 Uhr

Hallo,

das tut mir sehr leid für Dich. Ich weiß, was Du durchmachst.

Im November hat sich mein Mann von heute auf morgen von mir getrennt. Er hat seine alte Jugendliebe wiedergetroffen und sofort wollte er die Trennung.

Ich bin mit unserem Sohn (damals 10 Monate) in die alte Heimat zurückgegangen (700 km).

Wir haben guten Kontakt, im Sinne meines Sohnes und ich habe alle Wut, Ärger, Trauer usw. mit mir ausgemacht und darauf verzichtet mich mit ihm weiter auseinander zu setzen.

Wir telefonieren wöchentlich und verstehen uns auch gut.
Bisher war alles immer noch so unwirklich, den sie lebte in Lüneburg und so bekam ich sie nicht mit.

Nun wohnt sie mit ihrem Sohn und Hund bei ihm und letzte Woche hatte ich sie am Telefon, als ich anrief.
Erst da wurde es mir richtig bewusst, dass nun noch eine Person dort ist, bei ihm.

Ich glaube nicht, dass ich ihn noch liebe, aber dennoch tut es weh und ich habe es bis heute nichtverarbeitet.

Jetzt ist sie wirklich da und ich muss mich mit ihr auseinandersetzen. Irgendwann wird sie mal mit hierher kommen und Jonas abholen. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, ihn mit ihr zu sehen und meinen Sohn mitzugeben. Natürlich werde ich es aber tun, denn ich möchte, dass Jonas seinen Papa hat und nicht darunter leidet.

Es ist sehr schwer, aber man kann das alles schaffen!!!!!!

Denke an Deinen Sohn!!!!!

Alles Liebe
Andrea

Beitrag von super_mama 07.08.07 - 19:51 Uhr

Das tut mir so leid für dich.

Wow, ich weiß gar nicht was ich schreiben soll dazu, davor graut es mir auch so sehr und macht mir solche Angst denn es ist der schlimmste Gedanke für mich im Moment.

#liebdrueck

Beitrag von schnuppilette 08.08.07 - 14:33 Uhr

Hallo,

naja, es wird schon besser mit der Zeit und tut nicht mehr ständig weh. Aber es gibt halt immer wieder Augenblicke, in denen man zurück denkt.
Ich vermisse ihn schon oft, als Gesprächspartner, denn reden konnten wir immer gut miteinander, auch heute noch, aber ich kann ihn ja nicht ständig anrufen.

Jetzt sowieso nicht mehr, wo sie da ist.

Aber ich bin mir sicher, es wird immer ein Stück besser werden.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und Kopf hoch!