Sie kann jetzt Türen öffnen !

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zuckermaus211 03.08.07 - 20:21 Uhr

Hallo !!

Leonie kann jetzt Türen alleine aufmachen#schockNun kommt sie klar abends aus ihrem Zimmer raus.#augen Vorher hat sie wenn ich sie ins Bett gebracht habe und sie nicht schlafen wollte..lieb drin gespielt und wenn sie müde war ist sie einfach wieder in ihr Bett gegangen. Ich hab sie gelassen es hat geklappt.#freu

Wie handhabt ihr das denn ? #kratzWarscheinlcih immerw ieder sagen ab ins Bett du musst jetzt schlafen. Ich habe zu ihr gesagt du kannst Mama rufen dann komm ich ansonsten kannst du rauskommen wenn Mama dich holt.

LG Nadja

Beitrag von stoka 03.08.07 - 20:23 Uhr

Türklinken nach oben schrauben, gerade an der Eingangstür unser stand schonmal draußen!#schock

Beitrag von jungemama23 03.08.07 - 20:24 Uhr

hi,


frage mich gerade wie eine 1 jährige alleine aus ihrem Bett rauskommt. Habt doch ein Gitterbett oder nicht?


lg Yvonne und Lara 2 Jahre

Beitrag von zuckermaus211 03.08.07 - 20:29 Uhr

HI !!

Nein schon lange nicht mehr Leonie hat seitdem sie 15 Monate alt ist ein richtiges kleines Bett. Dieses hier.

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S99827959

Ihre kleine Schwester hat ihr Gitterbettchen bekommen wollte kein 2 Gitterbettchen kaufen.

Leonie ist 22 Monate alt.

LG nadja

Beitrag von stuetsche 03.08.07 - 20:33 Uhr

Na,das sind aber dann wie ich finde hausgemachte Probleme.Helena ist mit 23 Monaten immer noch im Gitterbett und wird da solange drin bleiben bis es nicht mehr geht.Ich mach es mir ja nicht unnötig schwerer#kratz.Es gibt doch sicher günstige gebrauchte Gitterbetten,oder?Zudem hätt ich Angst,daß sie da rausfällt...
Liebe Grüße.Sonja.

Beitrag von zuckermaus211 03.08.07 - 20:43 Uhr

Sie ist noch NIE da raus gefallen. es klappt echt super und das Problem wirst du auch bekommen wenn du dein Kind ERST mit 3 Jahren in ein normales Bett steckst. Sie wird auch aufstehen ob mit 2 oder 3 oder 4 Jahren

Beitrag von mariandl1977 03.08.07 - 22:07 Uhr

Ich erinnere mich aber daran, dass Du mal gepostet hattest,

es ist passiert Leonie ist aus Ihrem neuen Bett rausgefallen#kratz

LG

Beitrag von zuckermaus211 03.08.07 - 23:20 Uhr

HI !!

Ja kann wohl mal sein das sie 1 mal rausgefallen ist aber das ist ja eigentlich nicht der rede et danach hatte sie es eigentlcih ganz schnell drauf.

Beitrag von mariandl1977 03.08.07 - 23:34 Uhr

Hallo,

ist ja toll wenn es so schnell geklappt hat.
Dachte nur, weil Du "NIE" rausgefallen geschrieben hattest;-)

ALina macht auch seid einigen Wochen alle Türen auf#augen
sogar die Haustüre, die wir deshalb jetzt immer abschliessen, da sie alleine "adda" gehen wollte;-)#schock

LG

Beitrag von stuetsche 04.08.07 - 07:38 Uhr

Das mag ja alles sein(wobei ich nicht sicher bin,daß jedes Kind dann auch immer wieder aufsteht denn Helena macht null Probleme beim Schlafen gehen...)aber solange kann ich das halt noch "genießen" ;-) und da Helena noch nie versucht hat aus dem Bett zu klettern brauch ich auch die Gitterstäbe nicht wegmachen zumal sie nen Schlafsack anhat und der das Ganze natürlich noch etwas mehr erschwert.
Ich würd halt konsequent sein und sie immer wieder hinlegen auch wenn es 20 mal sind.Oder eben die Türklinken verstellen wie viele schon geschrieben haben.
Liebe Grüße.Sonja.

Beitrag von stoka 03.08.07 - 20:56 Uhr

Es ist viel gefährlicher wenn sie über die Gitterbetten drüber klettern!!Und irgendwann hast auch du den Stress dass sie rausgedappelt kommt weil mit 5 z.B.schläft man nicht mehr im Gitterbett!Und dann....tja kennen die Kinder nochmehr Raffinessen um das Schlafengehen zu verhindern, mehr auf jeden fall als 1 Jährige!was mehr Stress bedeuten würde...viel Spaß schonmal;-)

Beitrag von stuetsche 04.08.07 - 07:34 Uhr

Da hst Du Recht.Aber solange sie da noch nicht drüberklettert seh ich auch keine Veranlassung sie in ein normales Bett zu legen.Warum sollte ich mir früher den Stress machen?#kratz
Liebe Grüße.Sonja.

Beitrag von xandi0212 03.08.07 - 20:47 Uhr

Hallo Nadja!

Alexander ist 20 Monate und kann auch schon seit 2Wochen die Türen öffnen...#schwitz#schwitz

Seit genau einem Monat liegt er in seinem eigenen Zimmer. Ich gehe aber immer mit ihm schlafen, da spar ich mir den Ärger mit dem 100 mal rauskommen. Heute ist er aber alleine schlafen gegangen, da ich den Kleinen stillen musste, und siehe da es hat suuuuper geklappt!War wohl schon sehr müde.;-)

Naja, die Zeit vergeht soooo schnell.:-( Ich denk mir das immer wegen Maximilian. Der ist 9 Wochen alt und es war noch nicht so lange her als Alexander so alt war. Und jetzt???? Öffnen sie schon Türen.......#schmoll

Beitrag von xsunny1979 03.08.07 - 22:04 Uhr


Jonas wird am 18.8. zwei Jahre alt. Er macht die Türen schon seit ca. 3-4 Monaten auf und wir haben die Türklinken einfach hoch geschraubt, das schafft er halt noch nicht. An Türen die nach draußen führen (haben wir 2 von) haben wir zusätzlich Türgitter angebracht bzw. die Haustür und Wohnungstür generell abgeschlossen.

Außerdem schläft Jonas zwar noch im Gitterbettchen, allerdings sind da seit ca. 1/2 Jahr die 3 Stäbe raus, da der Zwerg ein wahrer Kletterkünstler ist und immer oben drüber gegangen ist. Das war mir schlicht zu gefährlich. Jetzt spielt er abends noch im Zimmer und geht dann ins Bett wenn er müde ist. Und durch die hoch gestellte Türklinke kann er auch nicht raus.

Mit ihm zusammen ins Bett zu gehen würde für mich definitiv nicht in Frage kommen. Der kleine soll sich dran gewöhnen alleine schlafen zu gehen.

lg Simone und Jonas